Das nächste iPhone könnte wieder eine Metallrückseite bekommen

Die größte Design-Änderung vom iPhone 7 zum iPhone 8 betrifft die Rückseite
Die größte Design-Änderung vom iPhone 7 zum iPhone 8 betrifft die Rückseite(© 2017 CURVED)

Kehrt Apple zum Design des iPhone 7 zurück? Dem Bericht eines renommierten Analysten zufolge soll ein iPhone für 2018 wieder eine Rückseite aus Metall erhalten. Die Vorderseite wird aber offenbar der des iPhone X ähnlich sehen.

Das eine iPhone für 2018 soll eine "Metallrückseite aufweisen, die in verschiedenen Farben erscheint", hat angeblich eine anonyme Quelle dem Analysten Ming-Chi Kuo verraten, wie 9to5Mac berichtet. Das Gerät wird mutmaßlich ein Display besitzen, das in der Diagonale 6,1 Zoll misst und LCD-Technologie verwendet. Der Bildschirm soll wie beim iPhone X nahezu die gesamte Vorderseite einnehmen. Bei dem Modell soll es sich um ein vergleichsweise erschwingliches Gerät handeln – Metall ist ein günstigeres Material für die Rückseite als Glas, das zudem mehr Farboptionen ermöglicht.

Zwei OLED-Modelle

Wer nun glaubt, dass Apple eine 180-Grad-Wende in Bezug auf das iPhone-Design vollzieht, irrt vermutlich: Neben dem 6,1-Zoll-Modell mit Metall-Rückseite soll es den Gerüchten zufolge auch zwei Premium-Modelle geben. Das eine der Geräte erhält angeblich ein großes Display mit OLED-Technologie, das in der Diagonale zwischen 6,2 und 6,5 Zoll misst. In diesem Punkt widersprechen sich die Quellen.

Die zweite Ausführung erhält mutmaßlich einen 5,8-Zoll-Bildschirm, ebenfalls mit OLED-Technologie. Ob Apple bei diesen iPhones auf Glas oder Metall für die Rückseite setzt, geht aus den Notizen von Ming-Chi Kuo nicht direkt hervor. Es ist aber wahrscheinlich, dass Apple hier wieder Glas verwendet – alleine, um das kabellose Aufladen zu ermöglichen, das in diesem Jahr mit iPhone X und iPhone 8 eingeführt wurde.

Sollten die Gerüchte stimmen, werden 2018 also vermutlich insgesamt vier iPhones erscheinen – denn neben den oben besprochenen Modellen ist auch noch der Release des iPhone SE 2 möglich. Da Apple derzeit eigene Prozessoren für das Energiemanagement entwickelt, könnten künftige iPhones eine längere Akkulaufzeit bieten als aktuelle Ausführungen.

Weitere Artikel zum Thema
Darum sehen YouTube-Videos auf dem iPhone X und iPhone 8 nun besser aus
Francis Lido1
Google wertet die YouTube-App für das iPhone X und das iPhone 8 (Plus) auf.
Besitzer von iPhone X oder iPhone 8 (Plus) können nun HDR-Videos in der YouTube-App anschauen. Ein Update ist dafür offenbar nicht notwendig.
iPhone X2: Produk­tion des A12-Chip­sat­zes hat begon­nen
Lars Wertgen1
Supergeil !5Der Nachfolger des iPhone X rückt näher
Apple arbeitet mit Hochdruck am iPhone X2: Der darin verbaut Chipsatz soll kleiner, schneller und effizienter sein als der A11.
iOS 12 im Konzept: So könn­ten Benach­rich­ti­gun­gen ausse­hen
Francis Lido
Das neue iOS (hier ein Bild der iOS 11.3 Beta) enthält angeblich keine bahnbrechenden Features
Ein neues iOS-12-Konzept sieht einen übersichtlicheren Benachrichtigungsbildschirm vor. Dabei helfen sollen gebündelte Mitteilungen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.