FBI vs. Apple: Der legendäre John Oliver erklärt es humorvoll

Der britische Moderator und Komiker John Oliver hat in seiner Fernsehshow "Last Week Tonight" das komplexe Thema rund um die Verschlüsselung der Apple iPhones aufgegriffen und humorvoll aber korrekt kommentiert.

Oliver ist vor allem bekannt geworden, weil er als charmanter Brite die US-Amerikaner mit spitzer Zunge auf die Schippe nimmt. Zuletzt interviewte er beispielsweise auch Edward Snowden zum Thema NSA und flächendeckende Überwachung.

FBI will iPhone-Verschlüsselung umgehen

In seinem aktuellen Beitrag geht es um den Streit zwischen Apple und dem FBI. Die US-Sicherheitsbehörde verlangt von Apple eine Möglichkeit, deren Passwortsperre zu umgehen. Im konkreten Fall ist der Streitpunkt das iPhone 5c eines der Terroristen, die für die Ermordung von 14 Menschen in San Bernardino im Dezember 2015 verantwortlich sind. Bei diesem iPhone ist nicht klar, ob der Terrorist die Funktion aktiviert hatte, dass all seine Daten nach zehn Fehleingaben des Bildschirmpassworts gelöscht werden. Das FBI fordert eine Aushebelung dieser Sicherheitssperre, damit sie alle PIN-Möglichkeiten durchprobieren können, um an die Daten zu kommen. Apple verweigert das bisher, weil sie darin eine Gefährdung aller iPhones weltweit sehen und entwickeln schon einer noch besseren Verschlüsselung für ihre Smartphones. Mehr Details zur aktuellen iPhone-Verschlüsselung lest Ihr in unserem Artikel zum Thema.

Der Streit bekommt sehr viel öffentliches Interesse, da er als Präzedenzfall für weitere Anfragen für staatliche Hintertüren in technischen Geräten stehen könnte. Während Demonstranten auf die Straße gehen, um Apple zu unterstützen, und Apple-Mitgründer Steve Wozniak hinter dem Unternehmen steht, schlägt sich Microsoft-Gründer Bill Gates öffentlich auf die Seite der Regierung. Der Streit zwischen Apple und dem FBI eskalierte, als bekannt wurde, dass das FBI selbst am iPhone herumgespielt und das Passwort der Apple-ID geändert hat.

Der Komiker John Oliver präsentiert im Video oben nun den ernsten Konflikt in einer sehr lustigen Variante - gespickt mit absurden Zitaten von amerikanischen Offiziellen. Trump darf da natürlich nicht fehlen. Am Ende lässt es Oliver nicht nehmen, in einem witzig gemachten Fake-Werbespot auf den ständigen Wettlauf um Sicherheitslücken zwischen Hackern und Apple hinzuweisen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy A (2018) könn­ten fast so leis­tungs­stark wie das Note 8 werden
Christoph Lübben
2018 soll die Performance des Galaxy Note 8 nur noch auf Mittelklasse-Niveau liegen
Performance-Sprung in der Mittelklasse für 2018 erwartet: Die neuen Ableger von Samsungs Galaxy-A-Reihe sollen so schnell wie ein Galaxy Note 8 sein.
Neuer Chip in der Apple Watch 3 soll vor allem Akku sparen
Guido Karsten1
In der Apple Watch 3 ist für einen größeren Akku kein Platz
Apples neuer W2-Chip ist für Bluetooth- und WLAN-Verbindungen der Apple Watch 3 zuständig. Er soll vor allem die Akkulaufzeit erhöhen.
Apple: TV-App erscheint noch 2017 in Deutsch­land
Francis Lido
Die TV-App kommt demnächst auch auf deutsche Apple-Geräte
Apples TV-App wird demnächst auch bei uns verfügbar sein. In Kanada und Australien hat Apple wohl bereits mit der Verbreitung begonnen.