Galaxy Note 8, S5 und A5 (2016): Samsung stopft BlueBorne-Sicherheitslücke

Auch das Galaxy S5 erhält den Schutz gegen BlueBorne
Auch das Galaxy S5 erhält den Schutz gegen BlueBorne(© 2014 CURVED)

Mini-Patch für das Galaxy Note 8. Deswegen verspätet sich das September-Sicherheitsupdate offenbar derzeit für einige Samsung-Smartphones: Wie es aussieht, war der Hersteller zunächst mit der Entwicklung kleinerer Patches beschäftigt, die beliebte Galaxy-Geräte gegen die kürzlich entdeckte BlueBorne-Sicherheitslücke schützen sollen.

Sowohl das brandneue Galaxy Note 8 als auch das Galaxy S6 Duo, das Galaxy S5 und das Galaxy A5 (2016) erhielten im September zwar schon Updates. Einen wichtigen Bestandteil ließen die jedoch noch vermissen, denn die vor Kurzem aufgedeckte und äußerst bedrohliche BlueBorne-Sicherheitslücke wurde mit ihnen noch nicht gestopft. Dieses Versäumnis holt Samsung nun offenbar nach: Die erwähnten Geräte erhalten SamMobile zufolge kleine Firmware-Updates, die sie gegen Angriffe dieser Art schützen.

BlueBorne-Risiko lässt sich testen

Das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge sollen von Samsung bereits Updates erhalten haben, die sie vor BlueBorne schützen. Ob die Firmware eines Samsung-Smartphones bereits die Sicherheitsvorkehrungen enthält, sei auch an einem "l" an der vorletzten Stelle der Versionsnummer zu erkennen. Die neue Software für das Galaxy Note 8 trage dementsprechend die Nummer "N950FXXU1AQl1".

Während Galaxy S5, Note 8 und A5 (2016) nun also mit dem Sicherheitspatch nachgerüstet werden, erhielten andere Galaxy-Smartphones ihn zum Teil schon mit dem August-Sicherheitsupdate. Für das Galaxy S8 und das S8 Plus soll das Update noch folgen. Ob Euer Smartphone bereits vor BlueBorne geschützt ist, könnt Ihr leicht mittels einer kostenlosen App des Sicherheitsunternehmens Armis herausfinden.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Update bringt AR Emojis und Super­zeit­lupe
Christoph Lübben
Das Galaxy Note 8 (Bild) bekommt Features des Note 9
Das Galaxy Note 8 erhält ein großes Update, das gleich zwei neue Features im Gepäck hat. Allerdings funktionieren AR Emojis nur mit Einschränkungen.
Samsung: "My Emoji Maker" soll auf Galaxy Note 8 und Co. kommen
Francis Lido
Mit dem Galaxy S9 könnt ihr bereits Emojis von euch erstellen
Der "My Emoji Maker" steht nun offenbar auch für das Galaxy Note 8 und andere Geräte zum Download bereit. Doch es gibt einen Haken.
Galaxy Note 8: Samsung verteilt neues Sicher­heits­up­date für August 2018
Guido Karsten
Mit dem neuen Software-Update wird das Galaxy Note 8 noch etwas sicherer
Samsung hat ein Update für das Galaxy Note 8 auf den Weg gebracht. Das enthält zwar nicht Android Pie, doch verbessert es dafür die Sicherheit.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.