Galaxy S7 Edge: Samsung wappnet sich gegen Lieferengpässe

Her damit !12
Auf diesem geleakten Bild soll das Galaxy S7 Edge bereits zu sehen sein
Auf diesem geleakten Bild soll das Galaxy S7 Edge bereits zu sehen sein(© 2016 Weibo/kwangaho)

Die Vorbereitungen für den Release des Galaxy S7 Edge und Galaxy S7 laufen: Schon jetzt wirft Samsung offenbar die Produktion an, um die Lager bis zum Marktstart des nächsten Topmodell-Duos zu füllen. Bei der vorherigen Edge-Variante kam es wegen des speziellen Displays anfangs noch zu Lieferengpässen. Dies ist beim Galaxy S7 Edge womöglich nicht mehr der Fall.

Die Massenproduktion der gebogenen Displays für das Galaxy S7 Edge soll bereits begonnen haben, wie BusinessKorea unter Berufung auf Insiderquellen berichtet. Damit startet Samsung die Herstellung der Bildschirmkomponenten für das Galaxy S7 und der Edge-Version deutlich früher als bei den Vormodellen Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge.

Samsung will womöglich Lieferengpässe vermeiden

Offenbar hatte Samsung die Nachfrage nach dem Galaxy S6 Edge im vorigen Jahr unterschätzt und nicht rechtzeitig genügend biegbare AMOLED-Displays im Vorfeld produziert. Teilweise kam es daher zu Lieferengpässen, weshalb Kunden länger auf Ihr Smartphone warten mussten.

Womöglich hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt und will zum Marktstart genügend Einheiten des Galaxy S7 Edge vorrätig haben. Bisherigen Informationen zufolge sollen das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge zusammen am 21. Februar 2016 auf dem Mobile World Congress vorgestellt werden. Alle Gerüchte und Informationen über Samsungs kommende Spitzen-Smartphones haben wir für Euch in einer Übersicht zusammengetragen.


Weitere Artikel zum Thema
CURVED-Cast #25: Virtual-Reality-Porn in Sach­sen?!
Marco Engelien
CURVED Cast 25
Im CURVED-Cast geht es heiß her, denn die Sachsen sind VR-Porn-Meister. Außerdem wundern sich Felix und Marco über Huaweis Update-Politik.
iPhone 7: Über­lebt es Flüs­sig­stick­stoff in einem Knet­ball?
Michael Keller
iPhone 7 Knete
Kennt Ihr intelligente Knete? TechRax schon. Der YouTuber verschließt darin ein iPhone 7, bevor er es Flüssigstickstoff aussetzt.
BlackBerry Mercury: Fotos sollen das Tasta­tur-Smart­phone zeigen
Michael Keller1
Mit dem BlackBerry Mercury könnte eine Ära zu Ende gehen
BalckBerry will mit dem Mercury ein letztes Smartphone mit physischer Tastatur herausbringen. Fotos sollen das Gerät nun in freier Wildbahn zeigen.