Die besten Smartphones des Jahres 2015

Peinlich !34
Die besten Smartphones 2015
Die besten Smartphones 2015(© 2015 CURVED)

2015 brachte uns viele neue Smartphones. Die Besten haben wir hier in diesem Jahresrückblick zusammengefasst.

Das Smartphone-Jahr begann im Januar auf der CES mit der Vorstellung des LG G Flex 2, das kein großer Erfolg aber das erste Mobiltelefon mit dem neuen Snapdragon 810 war, der sich später als großes Politikum in der Smartphone-Branche entpuppte. Anfang März folgte der Mobile World Congress (MWC) und erfreute uns unter anderem mit dem Galaxy S6. Ende April dann die Vorstellung des LG G4, bis zum Spätsommer wurde es wieder ruhiger.

Nur das OnePlus 2 sorgte für eine kurze Unterbrechung der Sommerpause im Juli. Auf der IFA Anfang September häuften sich mit dem Mate S von Huawei, dem Sony Xperia Z5 und dem Gigaset ME die Neuvorstellungen. Eine Woche später folgte bereits das iPhone 6s, und im Oktober war der Smartphone-Herbst nicht weniger spannend: Microsoft stellte das Lumia 950 XL vor, HTC das One A9 und Google präsentierte das Nexus 6P.

Das Frühjahr: Ein langsamer Start

Nachdem Samsung 2014 für das Design des Galaxy S5 viel Kritik einstecken musste, konnte das Galaxy S6 sofort mit seinem schicken Design Sympathien sammeln. Vor allem das Galaxy S6 Edge mit seinen abgerundeten Displaykanten zog die Blicke auf sich. Aber nicht nur optisch beeindruckte das Smartphone mit Glas und Metall, sondern auch einer guten Hardware im Innern. So ließ der hauseigene Exynos-Prozessor nicht nur den Snapdragon 810 hinter sich, sondern hatte auch keine Probleme mit der Hitzeentwicklung.

Neben einer sonst ebenfalls üppigen Ausstattung und umfangreicher Software sowie kleinen Kritikpunkten - fest verbauter Akku, keine microSD-Karte - beeindruckte das Galaxy S6 und seine abgerundete Variante mit einer hervorragenden Bildqualität. Allerdings folgte bereits im April mit dem LG G4 ein Konkurrent, der nicht nur bei der Kamera mit Samsungs Topmodell mithalten konnte. Nach den schlechten Erfahrungen mit dem Snapdragon 810 beim G Flex 2 setzte der Hersteller auf den Snapdragon 808, der nominell etwas langsamer ist, aber für das Flaggschiff der Koreaner mit einem sehr guten Display immer noch schnell genug ist.

Der (Spät-)Sommer: Es ist viel los

OnePlus nutzte das Sommerloch aus, um sein zweites Smartphone vorzustellen. Das OnePlus 2 lockt wie schon sein Vorgänger mit einem sehr gute Preis-Leistung-Verhältnis und der kultigen Sandstone-Rückseite. Technisch ist es mit anderen Flaggschiffen auf einer Höhe und bietet mit seinem OxygenOS bereits Funktionen von Android 6.0, obwohl es zum Verkaufsstart noch auf Android 5.1.1 basiert.

Unter den zahlreichen Neuvorstellungen der IFA waren auch etliche Smartphones, von denen uns drei Stück in guter Erinnerung geblieben sind. Nach dem deplatziert wirkenden Xperia Z3+ stellte Sony auf der IFA mit dem Xperia Z5 sein richtiges Flaggschiff für 2015 vor. Neben dem typischem Xperia-Look wartet das Z5 mit flotter Hardware, Android Lollipop und einer guten, aber nicht wie versprochen der besten Kamera auf. Lobenswert hervorzuheben ist der in die Einschalttaste an der Seite des Smartphones integrierte Fingerabdruckscanner.

Gigaset präsentierte auf der IFA sein erstes Smartphone überhaupt und entgegen aller Scherze, die wir in der Redaktion vorab über das erste Mobiltelefon des Festnetz-Urgesteins machten, überzeugte uns das Gigaset ME nicht nur durch sein Preis-Leistung-Verhältnis. Es punktete auch bei Design, Verarbeitung, Hardware-Ausstattung und Software. Einzig die Kamera zeigte bei unserem Testgerät Schwächen, die aber wie ein Produktionsfehler wirken und so nicht gewollt sein können.

Die dritte erwähnenswerte Neuvorstellung von der IFA ist das Huawei Mate S, das uns positiv überrascht hat. Das Smartphone mit 5,5 Zoll großem Touchscreen sieht nicht nur elegant aus, sondern überzeugt auch mit einer sehr guten Software und einer verbesserten Hardware, die auf den Erfahrungen älterer Modelle des Herstellers aufbaut.

Eine Woche nach der IFA richteten sich alle Augen auf Cupertino. Apple stellte das iPhone 6s vor. Optisch kaum vom Vorgänger zu unterscheiden, überzeugt es nicht nur mit einem stabileren Gehäuse und erneut schnellerer Hardware sowie einer leicht verbesserten Kamera und Live Photos, sondern auch mit einem neuen Bedienelement in Form von 3D Touch.

Der Winter: Nachzügler, auf die sich das Warten lohnte

Wer dachte, dass nach dem iPhone 6s 2015 keine interessanten Smartphones mehr erscheinen könnten, wurde im Oktober gleich dreifach eines Besseren belehrt. Google stellte mit dem Nexus 6P und Nexus 5X jeweils einen Nachfolger für das Nexus 6 und Nexus 5 vor. Die beiden Smartphones waren die ersten Geräte mit Android 6.0 Marshmallow und verfügen zum ersten Mal in der Nexus-Serie über sehr gute Kameras.

Mit dem One A9 von HTC folgte kurz darauf das erste Nicht-Nexus-Smartphone mit Android 6.0, das zwar in Sachen Leistung weniger gut bestückt war als das One M9, aber als Gesamtpaket trotz Mittelklasse-Prozessor und iPhone-lastigem Design mehr überzeugte als das eigentliche Flaggschiff des Herstellers aus dem Frühjahr.

Ebenfalls mit einem neuen Betriebssystem wartet das Lumia 950 XL auf. Zusammen mit dem etwas kleineren Lumia 950 ist es das erste Smartphone mit Windows 10 Mobile. Das neue Betriebssystem hat zwar die Startseite mit den Kacheln behalten, wurde aber sonst von Grund auf überarbeitet und hat neue praktische Funktionen wie Continuum erhalten. Restlose überzeugen konnte die Software zwar nicht und auch am Lumia 950 gibt es Kritikpunkte, aber trotzdem gehört es zu den besten Smartphones des Jahres 2015.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.
iPhone 7 und 7 Plus: Akku-Hüllen von Mophie veröf­fent­licht
Guido Karsten
Mophie Juice Pack Air
Mophie hat neue Cases herausgebracht, mit denen Ihr einen iPhone 7- oder iPhone 7 Plus-Akku erweitern könnt. Inklusive Support für kabelloses Laden.