Galaxy S7 und S7 Edge: So viel sollen die Top-Smartphones kosten

Her damit !55
Das Galaxy S7 Edge – hier im Konzept – soll zum Release weniger kosten als der Vorgänger
Das Galaxy S7 Edge – hier im Konzept – soll zum Release weniger kosten als der Vorgänger(© 2016 CURVED/labs)

Wer zum Release ein Galaxy S7 kaufen möchte, kann schon einmal Geld zurücklegen: Die aktuellen Gerüchte zum Preis des Top-Smartphones legen nahe, dass Samsung sein neues Vorzeigemodell nicht gerade günstig auf den Markt bringen wird.

Das Galaxy S7 soll zur Veröffentlichung in Europa stolze 699,99 Euro kosten, berichtet SamMobile unter Berufung auf die niederländische Webseite Tweakers. Sollten die Voraussagen stimmen, kostet das S7 zum Release genauso viel wie sein Vorgänger Galaxy S6. Ende des Jahrs 2015 hieß es noch, dass Samsung sein Top-Modell für das Jahr 2016 günstiger herausbringen wolle als den Vorgänger. Der Ableger Galaxy S7 Edge hingegen wird den Gerüchten zufolge zum Preis von 799,99 Euro angeboten. Damit wäre das Gerät tatsächlich etwas günstiger: Bei der Veröffentlichung betrug der Preis für das Galaxy S6 Edge 849 Euro.

Nur 32-GB-Version zum Marktstart?

Dem niederländischen Bericht zufolge soll es das Galaxy S7 zu Beginn nur in der Version mit 32 GB Speicherplatz geben. Angeblich wolle Samsung auf ein Modell mit mehr Speicher verzichten, da die Geräte in beiden Versionen eine Speicherweiterung per microSD-Karte unterstützen. Laut SamMobile sei es hingegen wahrscheinlicher, dass Samsung auch eine 64-GB-Variante anbieten wird; diese soll etwa 70 bis 80 Euro teurer ausfallen als die Basisversion.

Erst gestern wurde bekannt, ab wann das Galaxy S7 in Europa vorbestellbar sein soll: Demnach könne das Smartphone ab dem Datum der Präsentation geordert werden, also ab dem 21. Februar. Personen, die das High-End-Gerät bis zum 10. März vorbestellen, sollen den Gerüchten zufolge das Headset Gear VR gratis dazu erhalten. Samsung wird das Smartphone voraussichtlich am 21. Februar der Öffentlichkeit vorstellen – möglicherweise mit dem energiesparenden "Always On"-Modus. Alle Gerüchte und Informationen haben wir für Euch in einer Übersicht zusammengetragen, die wir laufend aktualisieren.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Bis Septem­ber sollen nur 4 Millio­nen Geräte fertig sein
Guido Karsten
Das große OLED-Display des iPhone 8 soll nur in begrenzter Stückzahl bereitstehen.
Beunruhigende Gerüchte aus der Zulieferindustrie: Das iPhone 8 könnte wegen Problemen in der Display-Herstellung schon zum Release sehr knapp werden.
Honor 9 im Test: das gläserne P10 im Hands-on
Marco Engelien1
Das Honor 9
Mit dem Honor 8 Pro hat die Huawei-Tochter gezeigt, dass man oben mitspielen kann. Gehört das Honor 9 auch zur Spitzenklasse? Das Hands-on.
Honor 9 ist offi­zi­ell: Das kostet es
1
Das Honor 9 kostet hierzulande mindestens 429 Euro
Der offizielle Preis für das Honor 9 wurde in Berlin bekannt gegeben. In Deutschland bekommt Ihr das Gerät für 429 Euro.