Galaxy S9: Samsung stellt den Prozessor vor

Her damit22
Den Chip fürs Galaxy S9 hat Samsung vorgestellt, das Design noch nicht.
Den Chip fürs Galaxy S9 hat Samsung vorgestellt, das Design noch nicht.(© 2017 CURVED)

Bietet das Galaxy S9 Samsungs Version von Apples Face ID? Wie erwartet hat das Unternehmen aus Südkorea den Chipsatz Exynos 9810 offiziell vorgestellt, der das kommende Vorzeigemodell antreiben wird. Die Pressemitteilung gibt deutliche Hinweise auf das Sicherheits-Feature.

Der Exynos 9810 sei der bislang innovativste Prozessor für mobile Geräte, gibt Ben Hur, Samsungs Vizepräsident des Marketing, in der Pressemitteilung bekannt. Vor allem die lernfähige Bildverarbeitung zeichne den Chipsatz aus. Dadurch könnten nicht nur Personen oder Gegenstände auf Fotos erkannt und kategorisiert werden, sondern mittels 3D-Scan auch eine sogenannte "hybride Gesichtserkennung" stattfinden. Somit könnte das Galaxy S9 tatsächlich eines der Haupt-Features des iPhone X übernehmen.

40 Prozent schneller als Galaxy S8

Neben dieser abgewandelten Form der Face ID soll der Chip außerdem das Scannen der Iris und die Erfassung des Fingerabdrucks unterstützen. Nutzer des Galaxy S9 werden also voraussichtlich die Möglichkeit haben, zwischen verschiedenen Authentifizierungs-Methoden zu wählen. Zum Vergleich: Mit dem iPhone X setzt Apple ganz auf die Face ID und hat keinen Fingerabdrucksensor verbaut.

Der Exynos 9810 soll Ben Hur zufolge ein "Katalysator für Innovationen auf mobilen Plattformen für Smartphones, PCs und die Autoindustrie in der kommenden KI-Ära" werden. Dazu trage nicht nur das enorm schnelle LTE-Modem bei, sondern auch die insgesamt acht Kerne. Vier davon sind mit bis zu 2,9 GHz getaktet, die übrigen vier seien für "Effizienz" zuständig, womit vermutlich die Alltagsaufgaben gemeint sind. Die Rechenleistung von mehreren Kernen soll um bis zu 40 Prozent höher ausfallen als beim Vorgänger, der im Galaxy S8 verbaut ist.

Vorstellung in wenigen Wochen

Das Samsung-Flaggschiff könnte den Gerüchten zufolge außerdem ein Feature mitbringen, dass die Apple-Konkurrenz nicht besitzt: einen Kopfhöreranschluss. Wie die gläserne Rückseite des Galaxy S9 neben der des S9 Plus aussehen könnte, soll ein erst kürzlich geleaktes Bild verraten. Aller Voraussicht nach wird Samsung seine neuen Vorzeigemodelle im Rahmen des MWC 2018 vorstellen, der Ende Februar in Barcelona stattfindet. Dann werden wir auch erfahren, was der Exynos 9810 tatsächlich leisten kann.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9 und Note 9: Android 10 sorgt für mehr Selfie-Spaß bei Nacht
Francis Lido
Das Samsung Galaxy S9 knipst bald bessere Nacht-Seflies
Selfies bei Nacht könnten bald eine Spezialität von Galaxy S9 und Note 9 werden. Spätestens mit Android 10 kommt ein erweiterter Nachtmodus.
Android 10: Beta für Galaxy Note 9 und Galaxy S9 rollt bald los
Lars Wertgen
Derzeit läuft auf dem Galaxy Note 9 noch Android Pie
Samsung startet bald das nächstes Beta-Programm zu Android 10. Dieses Mal sind Nutzer eines Galaxy S9 und Note 9 die Versuchskaninchen.
Galaxy S9: Samsung berei­tet Update auf Android 10 vor
Lars Wertgen
Gefällt mir13Das Galaxy S9 und S9+ bekommen künftig ein Update auf Android 10
Wann das Samsung Galaxy S9 Android 10 erhält, ist unklar. Samsung könnte aber könnte deutlich früher liefern als bei früheren Android-Updates.