iPhone 6s: Geleakte Konstruktionszeichnungen bestätigen Gehäuse-Design

Naja !32
Die Zeichnungen deuten auf eine Tiefe des iPhone 6s von 7,1 mm hin
Die Zeichnungen deuten auf eine Tiefe des iPhone 6s von 7,1 mm hin(© 2015 Engadget Japan)

Ein neuer Tag, ein neuer iPhone 6s-Leak: Engadget Japan sollen aus einer verlässlichen chinesischen Quelle Konstruktionszeichnungen des neuen Smartphones von Apple zugespielt worden sein. Diese geben Auskunft über die genauen Maße des Gerätes und vermitteln einen Eindruck vom Design.

Demnach wird das iPhone 6s optisch kaum von seinem Vorgänger zu unterscheiden sein, berichtet Business Insider. Wie bereits vor einer Weile durch einen Hersteller von Zubehör durchgesickert ist, soll das iPhone 6s tatsächlich 7,1 mm tief sein – und damit 0,1 mm dicker als das iPhone 6. Außerdem geht aus den Zeichnungen hervor, dass die Länge des Smartphones 138 mm und die Breite 67 mm beträgt. Das Display wird wie angenommen in der Diagonale 4,7 Zoll messen.

Ähnlicher Aufbau wie iPhone 6

Die Zeichnungen verraten uns außerdem, dass Apple beim iPhone 6s im Vergleich zum Vorgängermodell keine großen Änderungen vorgenommen hat: So befinden sich zum Beispiel die Lautsprecher, die Anschlüsse und auch die Lautstärketasten am gleichen Ort wie beim iPhone 6. Somit stellt das Smartphone eher ein Upgrade des iPhone 6 dar als eine bahnbrechende Weiterentwicklung – ganz wie bei den s-Modellen von Apple üblich.

Die Neuerungen betreffen beim iPhone 6s den Gerüchten zufolge vor allem das Innenleben: So soll das Gerät beispielsweise über einen Bildschirm mit Force-Touch-Technologie verfügen, der aufgrund der erhöhten Drucksensibilität unterschiedliche Eingaben ermöglicht – zum Beispiel bei der Steuerung der Kamera. Außerdem weisen geleakte Blaupausen darauf hin, dass in dem Smartphone eine 12-MP-Kamera verbaut ist. Zudem soll das Gerät über einen verbesserten NFC-Chip verfügen und eine höhere Download-Geschwindigkeit via LTE ermöglichen. Das Release-Datum für das iPhone 6s ist vermutlich der 18. September 2015.

Weitere Artikel zum Thema
Wenn ihr diese Warnung auf eurem iPhone seht, hat euer Akku schlapp gemacht
Lars Wertgen2
Seit iOS 11.3 könnt ihr der iPhone-Drosselung ein Ende setzen
Apple bietet nun mehr Transparenz in Sachen Akku-Management – es könnte aber auch eine schlechte Nachricht auftauchen.
So schnell ist das iPhone 6s vor und nach Akku-Wech­sel
Lars Wertgen4
Wie stark wirkt sich die iPhone-Drosselung aus? Der Video-Vergleich liefert die Antwort
Ein Video mit dem iPhone 6S zeigt, wie stark Apple alte Smartphones drosselt. Ein Akku-Tausch scheint sich zu lohnen.
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !12Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.