iPhone 7 freihändig: Apple patentiert Gesten-Steuerung

Her damit !24
Apples Patente zeigen auf, wohin die Reise nach dem iPhone 6 gehen kann
Apples Patente zeigen auf, wohin die Reise nach dem iPhone 6 gehen kann(© 2014 CURVED)

Vielleicht werdet Ihr das iPhone 7 bedienen können, ohne das Display zu berühren – auch ohne Siri: Apple wurde ein spannendes Patent zugesprochen, das eine Gesten-Steuerung für 3D-Displays beschreibt. Die Technologie stellt sich damit in eine Reihe von verwandten Patenten zum Thema 3D-Interface, die Apple bereits hält.

Das Patent läuft unter der Überschrift "Sensor Based Display Environment", also sinngemäß etwa "sensorbasierte Bildschirmumgebung". Darin wird eine Technologie beschrieben, die von einer 3D-Projektion auf dem Display ausgeht, mit der ohne Berührung des Touchscreens interagiert werden kann. Stattdessen sollen die eingebauten Sensoren des Geräts Gesten über dem eigentlichen Bildschirm erkennen und entsprechend in Befehle umsetzen können.

Apple hält bereits einige Patente, die sich ebenfalls mit einem möglichen 3D-Display für künftige iPhone-Generationen beschäftigen – nicht zuletzt dank der Übernahme des israelischen Unternehmens PrimeSense, das sich für den Kinect genannten Bewegungscontroller von Microsofts Xbox 360- und Xbox One-Konsolen auszeichnet. Gerüchte sagen bereits dem kommenden Apple-Smartphone einen 3D-Bildschirm voraus.

Der Home Button verrät das Alter das Patents

Das Patent wurde Apple von der zuständigen US-Behörde zwar erst am 9. Dezember zugesprochen. Es wurde allerdings bereits im Juli 2010 zur Prüfung eingereicht und stammt damit noch aus der Ära des 2011 verstorbenen Firmengründers Steve Jobs. Dieses Alter ist dem Patentantrag tatsächlich auch anzusehen: Die deutlich an iPhones angelehnten Geräte auf den beigefügten Konzeptzeichnungen weisen noch den klassischen Home Button auf. Den wird Apple dem iPhone 7 – oder wann auch immer die patentierte Technologie zum Einsatz kommen könnte – wohl kaum einbauen. Das letzte Apple-Smartphone mit Home Button war das iPhone 5c von 2013, dessen gleichzeitig veröffentlichter großer Bruder iPhone 5s stattdessen einen Fingerabdrucksensor erhielt. Der kommt auch in den Nachfolgern iPhone 6 und iPhone 6 Plus sowie seit 2014 auch in den neuen Apple-Tablets iPad Air 2 und iPad mini 3 zum Einsatz.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Tab S3 erhält offen­bar besse­ren Sound und unter­stützt Samsungs S Pen
Guido Karsten
Her damit !21Das Galaxy Tab S3 wird auch einen Fingerabdrucksensor besitzen
Die Anleitung des Galaxy Tab S3 ist geleakt: Sie verrät nicht nur einiges über Ausstattungsmerkmale, sondern auch über den geplanten S-Pen-Support.
Apple arbei­tet an kabel­lo­ser Lade­funk­tion: Einsatz im iPhone 8 nicht sicher
Guido Karsten10
Peinlich !11Auch Konzept-Designer rechnen mit einem kabellos aufladbaren iPhone 8
Einige Android-Smartphones können es schon, das iPhone soll es bald lernen: Doch wird wirklich schon das iPhone 8 kabellos aufgeladen werden können?
Galaxy S8 und LG G6 in Klar­sicht­hülle gele­akt: Die Flagg­schiffe für 2017
Guido Karsten16
Her damit !22Links: Samsungs Galaxy S8. Rechts: das LG G6
Das LG G6 und das Galaxy S8 wurden erneut geleakt: Renderbilder zeigen die beiden Spitzenmodelle in durchsichtigen Kunststoff-Schutzhüllen.