iPhone 7 Slim: Konzept zeigt ultradünnes Apple-Smartphone

Während sich für einen im Herbst immer stärker das iPhone 6s herauskristallisiert, rückt für viele Designer das iPhone 7 in den Fokus – für das immer mehr mögliche Konzepte im Netz auftauchen. Das jüngste iPhone 7-Konzept stammt von Mesut G. Designs ist schon fast unwirklich dünn.

In einem Gehäuse von gerade mal 5 mm Dicke soll das "iPhone 7 Slim" genannte Design die gesamte Hardware inklusive Akku beherbergen. Zum Vergleich: Das aktuelle iPhone 6 ist mit seinen 6,9 mm schon wirklich kein dickes Smartphone. Dennoch hat Hersteller Apple bei so einem schlanken Gehäuse schon Mühe, genügend Stabilität zu bieten – Bendgate lässt grüßen. Bei einem noch dünneren Smartphone wie das hier gezeigte iPhone 7-Konzept würde man wohl kaum wagen, in einer Gesäßtasche aufzubewahren.

Ultradünnes iPhone 7 mit leistungsstarkem Akku

Nach den Vorstellungen des Designers steckt im iPhone 7 trotz der geringen Abmessungen jede Menge Premium-Hardware: So soll ein Bildschirm mit 5,5-Zoll und 4K-Auflösung als Anzeige dienen. Eine Rückkamera mit 20 MP soll Bilder in DSLR-Qualität knipsen, während eine 8-MP-Frontkamera für Selfies herhalten soll. Der Designer wünscht sich trotz des schlanken Gehäuses einen Akku mit immerhin 3300 bis 3800 mAh – wo der noch Platz findet, bleibt allerdings fraglich. Anstatt eines Druckknopfes dichtet Mesut G. Design dem iPhone 7 einen virtuellen Home-Button an, wie er auch schon in anderen iPhone-7-Konzepten auftaucht.

Allerdings hat der Designer beim Betriebssystem und Prozessor wohl nicht ganz aufgepasst: Nach den Vorstellungen von Mesut G. Designs soll das iPhone 7 noch mit einem Apple A9-Prozessor und unter iOS 9 laufen. Dabei handelt es sich allerdings um die nächsten Generationen von Chip und System. Das iPhone 7 müsste demnach schon unter einem Apple A10 und dem System iOS 10 arbeiten. Und wie iOS 9 aussehen wird, wissen wir seit der WWDC 2015 und dem bereits laufenden Beta-Test schon.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6: Android Nougat-Update nimmt letzte Hürden vor Frei­gabe
1
Her damit !9Das Galaxy S6 soll das Update auf Android Nougat bis Juni 2017 bekommen
Freigabe erteilt: Das Galaxy S6 soll nun eine wichtige Hürde genommen haben, die vor dem künftigen Rollout des Android Nougat-Updates fällig war.
Samsung lässt sich Zeit mit dem Galaxy S8 – und das ist auch gut so
Marco Engelien3
Her damit !38Das Samsung Galaxy S7
Samsung beraubt den MWC um seine Hauptattraktion und verschiebt das Release des Galaxy S8. Die richtige Entscheidung.
Nintendo Switch: Mehr Farb­va­ri­an­ten wohl bald auch für deut­sche Käufer
Michael Keller
In Europa gibt es die Controller für Nintendo Switch auch in Rot und Blau
Nintendo hat für sein Heimatland eine Besonderheit reserviert: Japaner können Nintendo Switch in mehr Farben gestalten als Nutzer anderswo. Bislang.