iPhone SE soll Apple laut Analysten einen einträglichen Juni 2016 bescheren

Her damit !39
iPhone SE und iPhone 7 – hier im Konzept – sollen 2016 für Apple zu einem erfolgreichen Jahr machen
iPhone SE und iPhone 7 – hier im Konzept – sollen 2016 für Apple zu einem erfolgreichen Jahr machen(© 2016 CURVED/labs)

Wird das iPhone SE ein Erfolg? Diese Frage beschäftigt derzeit vor allem Marktanalysten, die ergründen wollen, wie sich Apple im Smartphone-Geschäft in diesem Jahr bewährt. Die Experten von Sterne Agee CRT gehen davon aus, dass Apple mit dem 4-Zoll-iPhone den Sommer überbrücken kann – bis im Herbst 2016 das iPhone 7 erscheint.

Den Analysten zufolge wird das iPhone SE etwa 7 Prozent an den Verkäufen aller Apple-Produkte im zweiten Quartal ausmachen, berichtet ValueWalk. Auf diese Weise würde das Gerät den ansonsten eher verkaufsschwachen Juni für Apple abfedern. Insgesamt könnte das 4-Zoll-iPhone im Jahr 2016 bis zu 17 Prozent aller verkauften iPhones ausmachen. Das iPhone 7 soll nach seinem Release die Gesamtmenge der abgesetzten iPhones dominieren – und zu einem Wachstum der iPhone-Verkäufe beitragen.

iPhone 5s-Design und NFC

Die Analysten von Sterne Agee CRT erwarten, dass das iPhone SE insgesamt dem iPhone 5s sehr ähnlich sehen wird, aber das leicht abgerundete Display des iPhone 6 übernimmt. Das Smartphone soll von Apples A9-Chip angetrieben werden und NFC unterstützen, um das Bezahlen per Apple Pay zu ermöglichen. Direkt nach dem Release soll Apple das Gerät zum Preis von etwa 450 Dollar anbieten.

Damit treffen sie Voraussagen zum iPhone SE, die mit vielen der bisherigen Gerüchte übereinstimmen. Voraussichtlich wird Apple das Smartphone auf einer Keynote der Öffentlichkeit präsentieren, die am 21. oder 22. März stattfinden soll. Dort wird voraussichtlich auch der Nachfolger des iPad Air 2 enthüllt, der zur iPad Pro-Familie gehören soll. Einen guten Eindruck davon, wie das neue 4-Zoll-iPhone tatsächlich aussehen könnte, vermittelt der Konzeptvergleich des Designers Martin Hajek.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten11
Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.