Patent aufgetaucht: Bekommt das iPhone 6 einen Stylus?

Her damit !29
Spannendes Apple-Patent: Ein Stylus mit beweglicher Spitze
Spannendes Apple-Patent: Ein Stylus mit beweglicher Spitze(© 2014 United States Patent and Trademark Office)

Was lange Zeit als unmöglich galt, könnte schon bald Wirklichkeit werden. Einem nun aufgetauchten Patentantrag zufolge könnten Apple-Geräte künftig mit einem Stift ausgeliefert werden. Wobei die Bezeichnung Stift wohl etwas zu tief gegriffen wäre. Denn mit Blick auf die veröffentlichten Bilder wäre der Stylus einzigartig.

Warum? Bislang konzentrierten sich Zubehörhersteller wie Wacom oder Just Mobile mit ihren Stiften in erster Linie auf Haptik und Druckstufen. Um damit zu zeichnen, muss der Stift gut in der Hand liegen. Um unterschiedlich feine Linien darstellen zu können, muss der Stylus auf unterschiedlich starken Druck reagieren können.

Der Apple-Stift soll aber noch mehr können. Denn wie dem Patentantrag zu entnehmen ist, wäre der Stylus vollgepackt mit Sensoren. Neben einem Bewegungssensor soll auch ein Lichtmesser enhalten sein. Damit soll es möglich sein, wie bei der "Pipetten"-Funktion in Photoshop von echten Objekten aus der Umgebung die Farbe zu "entnehmen" und damit digital auf einem iPhone oder iPad zu zeichnen. Verdammt cool, oder?

Darüber hinaus soll die Spitze des Stylus flexibel in der Länge sein. Je weiter die "Mine" aus dem Korpus heraussteht, desto mehr würden die Bewegung auf einer Oberfläche einem Pinsel ähneln. Dieses haptische Erlebnis ließe sich dann auch digital auf ein Zeichenprogramm übertragen. Als Material käme Gummi zum Einsatz. Was uns besonders gefällt: Die Länge der Spitze soll sich über einen kleinen Schieberegler regulieren lassen - wie bei den alten mehrfarbigen Kugelschreibern, die mehrere Minen im Innern hatten.

Im Patentantrag ist der Stift zwar auf einem angedeuteten iPad abgebildet. Doch der Stylus ließe sich natürlich auch auf einem iPhone einsetzen. Wann und ob der Apple-Stift kommt, ist unklar. Eingereicht wurde das Patent von Joel S. Armstrong-Muntner, der für etliche Apple-Patente mit Touch-Bezug verantwortlich zeichnet, schon 2012. Gut möglich also, dass der Stift schon in den kommenden iPhone- und iPad-Generationen zum Einsatz kommt.

Erst vor wenigen Tagen spekulierten wir bei CURVED/labs darüber, ob Apple ein iPad Pro herausbringen könnte und kamen zu dem Schluss: Damit das Konzept aufgeht, braucht es einen Stylus mit mehr Funktionen. Da kommt uns dieses Patent gerade recht!


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6: Android Nougat-Update nimmt letzte Hürden vor Frei­gabe
Her damit !7Das Galaxy S6 soll das Update auf Android Nougat bis Juni 2017 bekommen
Freigabe erteilt: Das Galaxy S6 soll nun eine wichtige Hürde genommen haben, die vor dem künftigen Rollout des Android Nougat-Updates fällig war.
Samsung lässt sich Zeit mit dem Galaxy S8 – und das ist auch gut so
Marco Engelien3
Her damit !31Das Samsung Galaxy S7
Samsung beraubt den MWC um seine Hauptattraktion und verschiebt das Release des Galaxy S8. Die richtige Entscheidung.
Nintendo Switch: Mehr Farb­va­ri­an­ten wohl bald auch für deut­sche Käufer
Michael Keller
In Europa gibt es die Controller für Nintendo Switch auch in Rot und Blau
Nintendo hat für sein Heimatland eine Besonderheit reserviert: Japaner können Nintendo Switch in mehr Farben gestalten als Nutzer anderswo. Bislang.