Pebble Time ist jetzt in Deutschland erhältlich

Her damit !5
Die Pebble Time ist da
Die Pebble Time ist da(© 2015 CURVED)

Ein Kiesel kommt selten allein: Die Pebble Time ist ab sofort offiziell in Deutschland erhältlich, wie das Unternehmen per Pressemitteilung bekannt gibt. Es handelt sich dabei um die nunmehr dritte Smartwatch, deren Entwicklung das Pebble-Team per Crowdfunding über Kickstarter finanziert hat.

Auf Pebble und Pebble Steel folgt nun die Pebble Time. Nachdem die smarte Uhr seit Ende Juni vorbestellbar war, ist nun der offizielle Marktstart hierzulande erfolgt. Kickstarter-Backer haben die Hardware fürs Handgelenk zwar schon früher geliefert bekommen, nun ist sie auch für jedermann erhältlich.

Pebble-Store in Berlin eröffnet am 4. August

Der Preis für die Pebble Time beläuft sich auf 249,99 Euro, dafür bekommt Ihr eine Smartwatch mit buntem E-Ink-Display und ausdauerndem Akku, der laut Herstellerangaben bis zu einer Woche durchhalten soll, ehe er wieder ans Netz muss. Die Pebble Time ist das erfolgreichste Kickstarter-Projekt bis dato.

Eine Variante mit Metallhülle – die Pebble Time Steel – folgt schon bald, wenngleich sich die Auslieferung wegen Schwierigkeiten bei der Produktion des Metallarmbands verzögert. Spätestens im August soll das Gadget aber bei Unterstützern eintreffen. Im selben Monat veröffentlicht Pebble auch seinen ersten offiziellen Store: Am 4. August eröffnet der pebble.berlin Popup-Store im Bikini Haus Berlin. Neben der Pebble und Pebble Steel wird auch die Pebble Time dort erhältlich sein.


Weitere Artikel zum Thema
Garmin vivo­move im Test: dezen­ter Fitness­tra­cker
Jan Johannsen
Garmin vivomove: Ist der rote Balken voll, will die Uhr bewegt werden.
7.5
Die Garmin vivomove ist eine klassische Uhr, die nebenbei Schritte zählt und die Daten auf das Smartphone schickt. Der dezente Fitnesstracker Test.
Apple sieht Rot: Tref­fen mit Unicode wegen neuer Haar­farbe für Emojis
1
Apple und die anderen Mitglieder des Unicode-Konsortiums stimmen in Kürze über rothaarige Emojis ab
Die rootharigen Emojis kommen: Das Unicode-Konsortium entscheidet nächste Woche bei Apple in Cupertino über die Einführung der neuen Haarfarbe.
Google Sicher­heits­up­date für Januar 2017 schließt über 90 Sicher­heits­lücken
1
Peinlich !5Googles Patches für Januar 2017 sollen Android sicherer machen
Ist Android ein Schweizer Käse? Mit dem Google Sicherheitsupdate für Januar 2017 sollen 94 Lücken im Android-System geschlossen werden – ein Rekord.