Samsung Galaxy S6 und S6 Edge: Preise schon fast um ein Drittel gefallen

Peinlich !316
Samsungs Galaxy S6 und Galaxy S6 edge kosten mittlerweile schon deutlich weniger als noch zum Release
Samsungs Galaxy S6 und Galaxy S6 edge kosten mittlerweile schon deutlich weniger als noch zum Release(© 2015 CURVED)

Während der Preis von Apples iPhone sehr stabil ist und im offiziellen Store fast nur dann gesenkt wird, wenn neue Modelle auf den Markt kommen, ist das bei anderen Herstellern meistens nicht so. Wie das Preisvergleichsportal Guenstiger berichtet, trifft es Samsungs Spitzen-Smartphones Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge nun aber besonders hart.

Die Preise der unterschiedlichen Varianten des Galaxy S6 und des Galaxy S6 Edge sind seit dem Release deutlich gefallen, wie die Webseite berichtet. Das Galaxy S6 wurde beispielsweise in drei Varianten mit den Speichergrößen 32, 64 und 128 GB und einer unverbindlichen Preisempfehlung von 699, 799 und 899 Euro eingeführt. Über die letzten Monate seien die Preise aber deutlich gefallen, sodass die drei Geräte von der kleinsten Speicherausführung bis zur größten nun noch 469, 564 und 684 Euro kosten.

Wird das Galaxy S6 Edge Plus ebenfalls schnell günstiger?

Während der Preisverfall beim Galaxy S6 mit 32 GB Speicher etwa 33 Prozent beträgt, ist er beim Galaxy S6 Edge sogar noch minimal höher. Das Smartphone mit gebogenen Bildschirmkanten soll in der 32-GB-Ausführung seit dem Release um 34 Prozent günstiger geworden sein und kostet nun noch 558 Euro. Das Modell mit 64 GB Speicher wurde mit einer UVP von 949 Euro eingeführt und kostet noch 659 Euro. Das teuerste Smartphone der Reihe, das Galaxy S6 Edge mit 128 GB Speicher hatte zu Anfang eine unverbindliche Preisempfehlung von 1049 Euro und ist nun für etwa 809 Euro zu haben.

Guenstiger hat auch anhand der durchschnittlichen Preissenkungen eine Prognose für das neu erscheinende Phablet Galaxy S6 Edge Plus aufgestellt: Der Preis des größeren Gerätes wird demnach vermutlich ähnlich schnell fallen.


Weitere Artikel zum Thema
Folio: Das ist Leno­vos falt­ba­res Tablet
Guido Karsten1
Das Lenovo Folio ist einklappbar und verhältnismäßig dick
2016 gab es auf der Hausmesse "Lenovo Tech World" ein biegsames Smartphone zu sehen. Nun folgt das Folio-Tablet, das sich zum Smartphone falten lässt.
So soll das iPhone 8 ausse­hen: Design steht angeb­lich fest
Michael Keller8
Her damit !31Netz- und Akkuanzeige sollen sich beim iPhone 8 neben den Frontkamerasensoren befinden
Apple hat sich auf das finale Design festgelegt: Im Internet sind neue Bilder aufgetaucht, die das Jubiläums-iPhone zeigen sollen.
Surface Phone: Weite­res Patent deutet auf falt­ba­res Smart­phone hin
Guido Karsten2
Microsoft beschreibt in seinem Patent die Vorteile eines solchen Klapp-Smartphones
Klapphandys sind eigentlich seit einiger Zeit out. Ein frisch aufgetauchtes Microsoft-Patent beschreibt aber ein neues Gerät mit solch einem Design.