Samsung Galaxy S8: Zwei Modelle mit riesigen Edge-Screens

Her damit !51
Das Samsung Galaxy S7 Edge ist im Vergleich mit den kommenden Geräten ein Winzling.
Das Samsung Galaxy S7 Edge ist im Vergleich mit den kommenden Geräten ein Winzling.(© 2016 CURVED)

Bei Samsung geht es rund: Das Galaxy S8 soll in zwei Varianten auf den Markt kommen. Mit einem Edge-Screen werden wohl beide Geräte ausgesattet.

Seit dem Samsung Galaxy S6 gibt es jährlich zwei neue Geräte der S-Serie: eines mit und eines ohne Edge-Screen. Damit könnte 2017 Schluss sein. Denn wie VentureBeat berichtet, soll Samsung beide S8-Modelle mit einem gebogenen Display ausstatten. Die kommende Generation unterscheidet sich nur bei der Bildschirmgröße voneinander. Und da legt Samsung ordentlich zu. Das aktuelle Galaxy S7 misst 5,1 Zoll, das S7 Edge 5,5 Zoll.

Größer als Note 7 und Huawei Mate 8

Beim S8 soll bereits das kleinere Modell mit dem Arbeitsnamen SM-G950 5,7 Zoll messen. Damit wäre es so groß wie das mittlerweile nicht mehr erhältliche Galaxy Note 7, das ebenfalls mit einem gebogenen Display ausgestattet war. Das größere Modell, bei VentutreBeat SM-G955 genannt, soll sogar 6,2 Zoll in der Diagonale messen. Damit wäre es größer als das Huawei Mate 8 (sechs Zoll). Autor Evan Blass zufolge bringt Samsung das größere Modell wohl als Galaxy S8 Plus auf den Markt. Der Name ist stimmig. Schon 2015 gab es das Galaxy S6 Edge als größere Plus-Variante.

Samsung selbst macht, auch um vom Note 7 abzulenken, bereits kräftig Werbung für die kommenden Smartphones. Der Vize-Vorsitzende Lee Jae-yong sprach von einem gekonnten Design. Außerdem sollen die Südkoreaner die Kamera verbessern und nach dem Kauf des Unternehmens Viv ihre neuen Smartphones mit einem eigenen digitalen Assistenten ausstatten. Die Vorstellung der neuen S-Geräte ist wird für den Mobile World Congress Ende Februar 2017 erwartet.

Weitere Artikel zum Thema
Update-Fail: Wieso krie­gen neue Android-Smart­pho­nes kein Oreo?
Fabian Rehring
Pixel-Smartphones mit Android Oreo: Nur wenige Geräte haben das Update bislang erhalten.
Drei Monate nach dem Start von Android Oreo ist das Betriebssystem noch Mangelware. Doch selbst auf neuen Smartphones läuft noch alte Software. Warum?
So sollen sich das Galaxy S9 und S9 Plus vonein­an­der unter­schei­den
Francis Lido6
Das Galaxy S9 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das Galaxy S9 und das Galaxy S9 Plus sollen sich von der Ausstattung her unterscheiden. Das große Modell erhält offenbar mehr RAM und eine Dualkamera.
Höhle der Löwen: Star­tup schießt mit seinem Display­schutz übers Ziel hinaus
Christoph Lübben1
Einen Hammerschlag überleben Smartphones meist nicht
Keine Chance gegen den Hammer: Der Displayschutz ProtectPax aus "Die Höhle der Löwen" ist nicht 100 Prozent sicher – wurde aber anders beworben.