Samsung: Patent beschreibt Smartwatch mit biegsamem Display

Her damit !7
So stellt sich Samsung ein biegsames Wearable fürs Handgelenk vor
So stellt sich Samsung ein biegsames Wearable fürs Handgelenk vor(© 2016 Patently Mobile)

Samsung hat zwei Patente für Wearables beantragt. Eines davon beschreibt ein Armband mit biegsamem Display, offenbar eine Smartwatch, wie Patently Mobile. Die Illustration erinnert an das biegsame Smartphone von Lenovo, das sich einfach um das Handgelekt wickeln lässt.

Das Display ist auf einer Vielzahl trapezförmiger Glieder angebracht. Dadurch soll offenbar gewährleistet werden, dass der Bildschirm nicht zu stark gebogen wird. Nähere Informationen zu dem Wearable liefert das Patent nicht, sodass unklar bleibt, wie eine tatsächliche Umsetzung aussehen könnte. Wie immer bei Patenten ist zudem offen, ob die dargestellten Konzepte überhaupt irgendwann als Produkt von Samsung auf den Markt kommen.

Smartwatch als Arm- oder Halsband

Das zweite Patent sieht etwas weniger praktisch aus. Es scheint sich um eine Smartwatch zu handeln, die es als Eingabe erkennt, wenn der Träger am Armband zieht. Auf den Bildern ist zu erkennen, wie der Träger die Anzeige hin- und herschiebt. Auf weiteren Illustrationen hängt die Uhr an einer Lampe, im Fenster oder um den Nacken des Besitzers – womöglich sieht das Patent vor, dass das Wearable die Position erkennt und automatisch in einen jeweils passenden Modus wechselt.

Unterdessen soll Samsung bereits an zwei faltbaren Smartphones arbeiten, die 2017 erscheinen könnten. Das erste der beiden Geräte erscheint angeblich schon Anfang des Jahres – um potenzielle Kunden mit der Technik vertraut zu machen. Die zwei Modelle sollen sich jedoch wesentlich voneinander unterscheiden: Eines besitzt offenbar zwei Displays, während das andere mit einem einzigen faltbaren Bildschirm ausgestattet ist. Ob das alles stimmt, erfahren wir dann wohl schon bald.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
Nintendo Switch: Immer mehr Nutzer bekla­gen verbo­gene Konso­len
Lars Wertgen4
Diese Nintendo Switch ist sichtbar gekrümmt
Die Berichte über verbogene Switch-Konsolen häufen sich. In Amerika bietet Nintendo Reparaturen an.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten4
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.