Surface Phone: Release frühestens 2017 möglich – aber in drei Versionen

Her damit !13
Bislang gibt es nur innoffizielle Konzepte zum Microsoft Surface Phone
Bislang gibt es nur innoffizielle Konzepte zum Microsoft Surface Phone(© 2015 compass-io.com)

Das Microsoft Surface Phone könnte noch kommen – aber deutlich später, als in früheren Gerüchten prophezeit wurde. Wie eine andere Quelle bereits vermutete, könnte der Release erst im Jahr 2017 oder sogar noch später erfolgen. Dafür könnten aber gleich mehrere Modelle der Smartphone-Serie auf den Markt kommen.

Insider-Informationen zufolge will Microsoft frühestens 2017 insgesamt drei verschiedene  Varianten des Surface Phone präsentieren, wie Windows Central unter Berufung auf eine nicht näher benannte Quelle berichtet. Mit den drei Versionen sollen verschiedene Preisbereiche abgedeckt werden, um möglichst viele Kunden zu erreichen.

Weniger Engagement für die Lumia-Serie vorausgesagt

Im Gegensatz dazu will Microsoft den Gerüchten zufolge sein Engagement für die Smartphones der Lumia-Serie im Vorfeld verringern, deren Spitzenmodelle Lumia 950 und Lumia 950 XL sich bislang noch nicht so gut verkauft hätten. Eine Pause könnte dem Unternehmen aus Redmond genügend Zeit verschaffen, um Windows 10 Mobile weiter zu verbessern und weitere OEM-Partner ins Boot zu holen, um dann mit einem starken Produkt wie dem Surface Phone zu punkten.

Aktuell ist allerdings weder bekannt, welche Eigenschaften die einzelnen Modelle besitzen werden, noch was sie kosten sollen. Allerdings gibt es noch andere Hinweise darauf, dass Microsoft womöglich wirklich ein Surface Phone auf den Markt bringt: Die Webdomain Surfacephone.com hat sich das Unternehmen schon gesichert und bereits früher hatte ein Microsoft-Manager den Wunsch nach einem Smartphone geäußert, das zu Geräten wie dem Surface Pro 4 passen würde.


Weitere Artikel zum Thema
"Sea of Thie­ves": So sieht der neue Arena-Modus aus
Francis Lido
Auch in der Arena kommt es zu Schlachten auf hoher See
"Sea of Thieves" bekommt einen neuen Spielmodus: Ab 2019 könnt ihr euch in der Arena mit anderen Spielern anlegen.
Micro­soft kündigt "PUGB" und 15 weitere Spiele für den Xbox Game Pass an
Francis Lido
Der Xbox Game Pass bietet künftig noch mehr Gründe, um zum Controller zu greifen
"PUGB" ist jetzt über den Xbox Game Pass spielbar. Weitere Titel folgen im November und Dezember.
Xbox One unter­stützt nun Maus und Tasta­tur
Lars Wertgen
Der Xbox-Controller bekommt Konkurrenz
Auf eurer Xbox One könnt ihr Maus und Tastatur bereits seit einiger Zeit zum Schreiben von Nachrichten nutzen – und nun auch zum Zocken.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.