Wegen Pokémon GO-Erfolg: Apple will in AR investieren

Peinlich !30
Tim Cook ist sehr an Augmented Reality interessiert
Tim Cook ist sehr an Augmented Reality interessiert(© 2015 Youtube/Apple)

Der Erfolg von Pokémon GO ist auch Tim Cook nicht entgangen. Augmented Reality wird daher auch in Apples Zukunft eine große Rolle zukommen, wie der CEO im Rahmen des jüngsten Quartalszahlen-Events ankündigt.

"Wir haben und werden auch weiterhin langfristig in AR investieren", zitiert Pocket-lint Tim Cook. Ob Augmented Reality die Zukunft bestimmen wird, mochte Cook noch nicht absehen, er gab sich jedoch zuversichtlich, dass die Technologie "riesig" werden würde. Ob Apple an einem eigenen Pokémon GO-Pendant arbeitet, blieb dabei offen. Einige passende Einkäufe hat das Unternehmen in der Vergangenheit bereits getätigt, darunter die deutschen AR-Experten von Metaio.

AR im Apple Car?

Angesichts eines solchen Enthusiasmus hinsichtlich Augmented Reality dürften Fans Cook auch verzeihen, dass er die Aussprache von "Pokémon GO" nicht ganz auf die Reihe bekommen hat und es "Poke-man" nannte. Seltsam eigentlich, da das Thema auch in Meetings zur Sprache gekommen sein dürfte. Das Hit-Spiel bringt Apple den Schätzungen einer Finanzanalystin zufolge innerhalb der nächsten ein bis zwei Jahre womöglich bis zu drei Milliarden Dollar ein.

Apple soll bereits lange vor dem Release von Pokémon GO an Augmented Reality geforscht haben. Das ist nur logisch, wo doch die Konkurrenz etwa in Form von Google mit Google Glass schon ein AR-Wearable in der Mache hatte, bislang allerdings ja erfolglos.  Was die Zukunft bringt, ist daher offen. Vielleicht findet die erweiterte Realität ja Anwendung im Apple Car, wenn es denn 2020 oder 2021 auf die Straße rollt.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller1
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
iOS 11 ist auf Hälfte aller iPho­nes und iPads instal­liert
Christoph Lübben1
iOS 11 ist wohl auf den meisten aktiven iPhone-Modellen installiert
iOS 11 hat die Oberhand gewonnen: Das neue Betriebssystem ist mittlerweile auf über 50 Prozent der iPhones und iPads installiert.