Huawei P9 Plus: News und Fotos

Verfügbar seit Mai 2016 aktualisiert am 23. August 2018 12:43
Testergebnis

Zeitgleich mit dem Huawei P9 wurde das P9 Plus in London vorgestellt: Die Kombination aus 5,5 Zoll großem Display, dem Kirin 955-Chipsatz und der neuen Dual-Kamera, die in Kooperation mit Leica entwickelt wurde, kann zudem mit dem größerem Arbeitsspeicher von 4 GB sowie einem größeren Akku im direkten Vergleich vorerst punkten.

Huawei P9 Plus(© 2016 Huawei)

Druckempfindliches Display

Das P9 Plus steckt wie sein kleine Bruder P9 in einem Metall-Unibody und wiegt mit seinen 152,3 x 75,3 x 6,98 mm und bei einer Displaygröße von 5,5 Zoll rund 18 Gramm mehr, also 162 Gramm. Damit ist es immer noch leichter als das iPhone 6 Plus, das 172 Gramm wiegt. Das AMOLED-Panel löst dabei mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf.

Ähnlich dem, in Europa erst später verfügbarem, Force Touch des Mate S, hat das P9 Plus das sogenannte "Press Touch" als Feature: Der Bildschirm reagiert auf verschiedene Druckstärken und eröffnet weitere Möglichkeiten das Smartphone zu nutzen – per Druck des Fingers können unterschiedliche Nutzeraktionen angestoßen werden. Wie beim Huawei P9 könnt Ihr dank "Knuckle Sense" Gesten mit den Fingerknöcheln ausführen, die in Kurzbefehle umgewandelt werden.

Kirin 955-Chipsatz

Der HiSilicon Kirin 955-Chipsatz bietet in Sachen Rechenleistung einiges: Hier sind vier mit maximal 1,8 Gigahertz laufende Kerne sowie vier mit maximal 2,5 Gigahertz laufende Kerne verbaut. Die Mali-T880 Grafikeinheit ist die gleiche wie im P9, allerdings hat das P9 Plus mehr Arbeitsspeicher verbaut – vier Gigabyte anstelle der 3 Gigabyte der kleineren Ausführung. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit den internen Flash-Speicher von 64 GB über eine microSD-Karten über den integrierten microSD-Kartenslot zu erweitern. Grundsätzlich gibt es hierzulande nur einen einzigen SIM-Kartenslot sowie den microSD-Slot im Gegensatz zur Ausführung für den asiatischen Markt, für den eine Dual-SIM-Variante angeboten wird.

Auf der Rückseite befindet sich, wie für Huawei typisch, der Fingerabdruckscanner. Auch das P9 Plus bietet einen USB Type-C-Anschluss, der mit USB-2.0-Geschwindigkeit läuft. Neben NFC, Bluetooth 4.2, LTE Cat.6 als Standard-Ausstattung bringt das Huawei P9 Plus einen 3.400 Milliamperestunden großen Akku mit sich – es bleibt abzuwarten, ob er trotz der höheren Werte auch eine bessere Laufzeit mitbringt. Auf der Oberseite bringt das P9 Plus im Gegensatz zur kleineren Ausführung P9 noch einen Infrarot-Blaster mit, mit dem Geräte ferngesteuert werden können.

Als Betriebssystem läuft Android 6.0 Marshmallow mit der Nutzeroberfläche EMUI 4.1.

Leica und die Dual-Kamera

Das Herzstück des Huawei P9 Plus ist jedoch die mit Leica entwickelte Dual-Kamera, die mit 12 Megapixel auflöst und über einen zweifarbigen LED-Blitz verfügt. Die Fotos sollen durch den Einsatz der zwei Kamerasensoren auf der Rückseite, die für RGB- und monochrome Bildinformationen zuständig sind, schärfer, detaillierter und besser belichtet werden. Die besondere Option ist dabei ein extra Aufnahmemodus, in dem beide Sensoren zur Aufnahme genutzt werden – hier kann nachträglich der Fokuspunkt verändert werden und die Blende für unterschiedliche Tiefenschärfe-Effekte angepasst werden. Die Frontkamera löst mit acht Megapixel auf und ist mit f/1.9 für Selfies auch bei schlechten Lichtverhältnissen somit mehr als gut geeignet.

Preise und Verfügbarkeit

Das Huawei P9 Plus ist in Deutschland seit Mitte Mai für 699 Euro in Quartz Grey erhältlich sein.

Alle Spezifikationen
Größe152,3 x 75,3 x 6,98 mm
Gewicht162 g
Display5,5 Zoll AMOLED
Kamera-Auflösung12 Megapixel
ProzessorKirin 955
Speicherkapazität64GB
BetriebssystemAndroid 6.0
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung8 Megapixel
FarbeQuartz Grey, Haze Gold
ProdukttypSmartphone
Arbeitsspeicher4GB
4G/LTEja
DatentransferUSB-C, Bluetooth, WLAN, GPS, NFC, GPRS/EDGE, UMTS, LTE
Kerne / Taktfrequenz8 / 2.5 / 1.8GHz
Grafik-ChipMali-T880
Akkuleistung3400 mAH
Dual-Simja
Stylusnein
Fingerabdruckscannerja
Preis bei Markteinführung699 €
StatusAusverkauft
MartkeinführungMai 2016
Alle passenden Tipps
Das Xiaomi Mi 9 ist eines der besten Smartphones unter 400 Euro
Die besten Smart­pho­nes unter 400 Euro: Gut und güns­tig
Francis Lido

Die besten Smartphones unter 400 Euro? Wir verraten euch, welche Geräte in dieser Preisklasse am attraktivsten sind.

Das Xiaomi Redmi Note 9 Pro und das Huawei P30 Lite New Edition besitzen beide nur relativ schmale Display-Ränder.
Xiaomi Redmi Note 9 Pro vs. Huawei P30 Lite NE: Ein kurzer Vergleich
Guido Karsten

Das Xiaomi Redmi Note 9 Pro ist ein solides Mittelklasse-Smartphone mit günstigem Preis, das Huawei P30 Lite New Edition aber auch. Welches kann mehr?

OLED mit kurvigen Seiten: Das Xiaomi Mi Note 10 Lite gehört auch zu den günstigen Handys mit gutem Display
Handys mit OLED-Bild­schirm: Diese Modelle sind güns­tig
Christoph Lübben

Ihr sucht ein günstiges Handy, wollt aber einen coolen OLED-Bildschirm? Wir haben euch einige Smartphones herausgesucht, die genau das bieten.

UPDATENicht meins9Die Huawei P40-Serie ohne Google-Dienste – doch es gibt Alternativen.
Huawei-P40-Serie ohne Google-Dienste: So kommt ihr trotz­dem an die Apps
Martin Haase

Die Huawei P40-Serie kommt ohne Google-Dienste. Doch ist das dramatisch? Wir verraten, wie ihr an Google-Apps kommt und stellen Alternativen vor.

Das Huawei P30 Pro liegt haarscharf an der Grenze zur Riege der Smartphones über 500 Euro
Die besten Smart­pho­nes unter 500 Euro: Viel Leis­tung für euer Geld
Guido Karsten

Unter den besten Smartphones für bis zu 500 Euro gibt es Schmuckstücke, die sich mit High-End-Handys messen können. Hier findet ihr unsere Best-Of.

Das Huawei P30 Pro besitzt immer noch eine der besten Kameras überhaupt – und bietet Google Apps
Die besten Huawei-Smart­pho­nes mit Google-Apps und -Services
Guido Karsten

Über die besten Handy-Kameras lässt sich kaum reden, ohne auch die besten Huawei-Smartphones zu erwähnen. Diese Modelle bieten auch Google-Dienste.