Deals
Kostenfreie Bestellhotline
0800-0210021 Montag - Freitag 8 - 20 Uhr Samtag 9 - 18 Uhr

Hast du schon bestellt?
Bestellung verfolgen Hilfe & FAQ

Galaxy S23 und S23+ im Test: Was das Plus-Modell besser macht

Samsung Galaxy S23 Test Aufmacher
Kann das Galaxy S23 im Test überzeugen? Und wie stellt sich das im Vergleich S23+ an? (© 2023 CURVED )

Samsungs Top-Modelle für das Jahr 2023 haben es in die Regale geschafft: Zeit für einen ausführlichen Test. Wir nehmen das Galaxy S23 und das Galaxy S23+ für euch unter die Lupe und verraten, für wen sich die neuen Modelle lohnen könnten.

Passend zum Thema:

Galaxy S23 und S23+ im Test: Kurzfazit mit Wertung

8.9/10
CURVED-Score
Das Galaxy S23 profitiert enorm vom neuen Snapdragon-Chip: Die Performance ist auf höchstem Niveau und die Akkulaufzeit spürbar besser als beim Vorgänger. Das Design ist etwas erwachsener und die Haptik unterm Strich sehr angenehm. Die Kamera ist solide, wenn auch nicht auf absolutem Spitzenniveau. Einziger großer Kritikpunkt bleibt die langsame Ladezeit, die zumindest beim Galaxy S23+ noch im befriedigenden Bereich landet.
Snapdragon-Chip 120 Hz AMOLED-Display Hohe Verarbeitungsqualität Solide Akkulaufzeit
Vergleichsweise lahmes Aufladen Kamera mit wenigen Verbesserungen

Preis/Leistungsverhältnis
0
10

Inhaltsverzeichnis

Design: Schick und makellos verarbeitet

Das Galaxy S23 das erste Mal aus der Verpackung zu holen, macht Spaß. Die matte Glasrückseite, der Aluminiumrahmen und das neue Kameradesign sprechen eine schlichte Designsprache, die gleichzeitig sehr hochwertig wirkt. Und das fühlt sich auch so an: Störenfriede, wie Gehäuseknarzen oder Spaltmaße, gibt es nicht – alles sitzt bombenfest. Das gilt auch für das Galaxy S23+. Beide Standardmodelle der S23-Reihe können in dieser Kategorie durchweg überzeugen.

Die große Neuerung zu den Vorgängermodellen bildet dabei die neue Optik des Kamerasystems. Wobei die so neu gar nicht ist: Die separat im Gehäuse verbauten Kameralinsen kennen wir so ähnlich schon vom Galaxy S22 Ultra (Test hier). Ich persönlich finde das zwar schick, könnte mir allerdings vorstellen, dass der Schutz der einzelnen Linsen darunter leidet. Natürlich nur, wenn ihr plant das Handy ohne Hülle zu nutzen.

Samsung Galaxy S23+ Test Aufmacher
Das Galaxy S23+ (Bild) sieht aus wie ein größeres Galaxy S23 (© 2023 CURVED )

Haptik: Kompakt oder großes Display?

Für ein High-End-Smartphone hat das Galaxy S23 kompakte Abmessungen und ist recht leicht. Damit bietet es sich für die meisten Hosentaschen an und lässt sich gut mit einer Hand bedienen. Auch ohne Hülle habt ihr das Galaxy S23 meist fest im Griff: Die Kanten zum Display und zur Gehäuserückseite hin sind angenehm "kantig", während Letztere kaum rutschig ist. Alle drei S23-Modelle werden auf Vorder- und Rückseite von Gorilla Glas Victus 2 geschützt, das laut Hersteller sogar einem 2 m hohen Sturz auf Asphalt standhalten soll.

Das Galaxy S23+ lässt sich weniger gut mit einer Hand bedienen. Dafür ist das Gerät zu groß. Als Gegenleistung bekommt ihr allerdings auch ein spürbar größeres Display, auf das ich später noch eingehen werde. In der Hosentasche kann das Plus-Modell stören, ist aber noch kompakt genug, um überhaupt in dieser Form transportiert werden zu können. Zum Entsperren bietet sich der Fingerabdrucksensor unterm Display an: Der gilt als sehr sicher und reagiert in beiden Modellen extrem schnell.

Galaxy S23 und S23+: Abmessungen und Gewicht
  • Galaxy S23: 146,3 x 70,9 x 7,6 mm und 167 g
  • Galaxy S23+: 157,8 x 76,2 x 7,6 mm und 195 g

Display: Ist das noch höchstes Niveau?

Display
0
10

Die Displays von Samsungs Galaxy-S-Reihe gehören in der Regel zu den besten auf dem Markt. Das gilt so auch für die S23-Modelle: Galaxy S23 und S23+ bieten jeweils ein AMOLED-Display mit FHD+-Auflösung und einer adaptive Bildwiederholrate von 48 bis zu 120 Hz. Einziger Unterschied der beiden Standardmodelle: Das Display im Galaxy S23+ ist mit 6,6 Zoll spürbar größer als im S23 (6,1 Zoll).

Die Auflösung führt im Galaxy S23 zu einer Pixeldichte von 422 ppi. Zum Vergleich: Das ist in etwa auf dem Niveau von Apples Konkurrenzmodell iPhone 14. Im Galaxy S23+ verringert sich aufgrund des größeren Displays die Pixeldichte auf 390 ppi. Das ist immer noch ausreichend scharf, über eine an das größere Display angepasste höhere Auflösung hätte ich mich jedoch gefreut.

Samsung Galaxy S23 Display
Das AMOLED-Display des Galaxy S23 (Bild) unterstützt bis zu 120 Hz (© 2023 CURVED )

Ein ähnliches Bild zeigt sich in Sachen Bildwiederholrate: Das allgemeine Bediengefühl ist dank 120 Hz spürbar runder als bei Smartphones mit nur 60 Hz. Wird die erhöhte Bildwiederholrate in einem Moment nicht benötigt, wird sie dynamisch auf einen niedrigeren Wert angepasst (auf bis zu 48 Hz). Das schont unter anderem den Akku. Runter bis auf 1 Hz, wie wir es zum Beispiel vom Galaxy S23 Ultra kennen, geht es allerdings nicht. Also: hohes Niveau, aber nicht das allerhöchste.

Anders sieht es bei Farben, Kontrast und Helligkeit aus: Die liegen allesamt auf allerhöchstem Niveau. Samsung gibt eine maximale Helligkeit von bis zu 1750 nits (bei HDR-Inhalten) an. Das klingt rekordverdächtig und fühlt sich im Alltag auch so an. Unter anderem bei direkter Sonneneinstrahlung aktiviert sich die "Zusätzliche Helligkeit", was euch Inhalte auf dem Galaxy-S23-Display wieder angenehm ablesen lässt. Tipp zum Ausprobieren: Die Spitzenhelligkeit lässt sich in den Einstellungen auch manuell aktivieren.

Leistung: Wie schnell ist das Galaxy S23?

Performance
0
10

Der Jubel war groß, als Samsung verkündete, für die S23-Reihe global auf einen Snapdragon-Chip zu setzen. Denn auch wenn die hauseigenen Exynos-Chips aus den Vorgängern alles andere als schlecht sind, können die Konkurrenzmodelle von Qualcomm in Sachen Effizienz und Leistung oft spürbar bessere Ergebnisse erzielen. In allen drei S23-Modellen ist ein "Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy" verbaut. Also eine an Samsungs Top-Modelle angepasste Variante des aktuell stärksten Chips von Qualcomm.

Ich mache es kurz: Das Galaxy S23 ist eines der aktuell schnellsten Smartphones auf dem Markt und kann sich endlich auch in dieser Kategorie wieder ernsthaft mit iPhones vergleichen lassen, die seit einiger Zeit den Leistungsthron besetzen: In diversen Benchmarks, wie zum Beispiel dem Geekbench 5, liegt das Galaxy S23 auf Augenhöhe mit dem aktuellen iPhone 14.

Galaxy-S23-Test: Geekbench 5 im Vergleich
  • Galaxy S23: Single-Score 1555, Multi-Score 5008
  • Galaxy S23+: Single-Score 1559, Multi-Score 5022
  • iPhone 14: Single-Score 1728, Multi-Score 4769
Alle Werte sind Durchschnittswerte aus zehn Messungen nach verschiedenen vorangegangenen Belastungen.

Ein weiterer Vorteil des Snapdragon-Chips ist die starke Effizienz: Das hat positiven Einfluss auf die Akkulaufzeit (später mehr) und gleichzeitig auf die Wärmeentwicklung. Das Galaxy S23 ist nach mehreren Stunden Benchmarks und Gaming zwar leicht warm geworden, was aber zu keinem Zeitpunkt unangenehm aufgefallen ist.

Speicherseitig haben wir es in S23 und S23+ mit 8 GB Arbeitsspeicher und 128 oder 256 GB Datenspeicher zu tun. Der kann nicht per microSD-Karte erweitert werden, während nur die 256-GB-Option auf den neuen und schnelleren UFS 4.0-Speicher setzt. Der wird schlichtweg nicht in 128 GB produziert, sodass Samsung gezwungen war, in der kleineren Speichervariante die ältere Technik zu verbauen. Wir haben beide ausprobiert und in der Praxis nur einen marginalen Unterschied feststellen können.

Unsere Empfehlung

Galaxy S23 Schwarz Frontansicht 1
5 GBEXTRA
Daten
Samsung Galaxy S23
+ Blau Allnet XL 5 GB + 5 GB
  • Blau Aktion! +5 GB Extra Daten (Eine Aktion von Blau)
  • 5+5 GB LTE Datenvolumen (mit bis zu 50 MBit/s)
  • Allnet Telefon & SMS Flatrate (in alle deutsche Netze)
mtl./24Monate: 
47,99 €
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Samsung Handys

Das mag sich in Zukunft, wenn Hard- und Softwarehersteller weiter optimieren konnten, aber noch ändern. Wer also auf Nummer sicher gehen möchte, greift zur Speichervariante mit 256 GB. Damit hättet ihr gleichzeitig mehr Spielraum für Samsungs "RAM Plus"-Feature, das standardmäßig aktiviert ist. Dadurch kann euer Samsung-Handy Datenspeicher reservieren, um bei Bedarf virtuellen Arbeitsspeicher zur Verfügung zu stellen. Die verbauten 8 GB reichen zwar meist aus, bei Power-Usern kann die Reserve allerdings helfen, zum Beispiel, um Apps länger im Hintergrund arbeiten zu lassen.

Thema Gaming: Die Basisvariante des Snapdragon 8 Gen 2 ist bereits enorm leistungsstark. Die Leistung des im Galaxy S23 verbauten Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy ist sogar leicht höher. Besonders die Grafikeinheit des neuen Chips ist beeindruckend und kann im Vergleich zum direkten Vorgänger einen Leistungssprung von sagenhaften 41 Prozent nachweisen.

Alle beliebten Spiele, die für Android-Smartphones verfügbar sind, lassen sich flüssig spielen und sehen dazu auf dem 120-Hz-AMOLED-Display hervorragend aus. Die aus dem Galaxy S22 (Test hier) bekannten Probleme inklusive spürbarer Leistungsdrosselung sind passé: Gamer werden ihren Spaß mit dem Galaxy S23 und Galaxy S23+ haben.

Unsere Empfehlung

Galaxy A54 5G mit Tab A7 Lite Grau Frontansicht 1
7 GBEXTRA
Daten
Samsung Galaxy A54 5G
+ Blau Allnet Plus 8 GB + 7 GB
+ Samsung Galaxy Tab A7 Lite (WiFi)
  • Blau Aktion! +7 GB Extra Daten (Eine Aktion von Blau)
  • 8+7 GB LTE Datenvolumen (mit bis zu 50 MBit/s)
  • Allnet Telefon & SMS Flatrate (in alle deutsche Netze)
mtl./24Monate: 
27,99 €
einmalig: 
25,00 €
Jetzt kaufen Alle Samsung Handys

Kamera: Kennen wir das nicht alles schon?

Kamera
0
10

Smartphones der Oberklasse werden gerne mit einer stark verbesserten Hauptkamera beworben. Mit einer starken Kamera wird zwar auch das Galaxy S23 beworben, das "stark verbessert" fällt aber auffällig oft weg. Und das hat auch einen Grund: Im Vergleich zur Kamera des direkten Vorgängers müssen wir Unterschiede mit der Lupe suchen.

Samsung setzt wieder auf eine Dreifachkamera mit 50-MP-Hauptsensor. Der wird flankiert von einem 12-MP-Ultraweitwinkel und einer 10-MP-Telelinse, die eine verlustfreie dreifache Vergrößerung ermöglicht. Diese drei Linsen decken die meisten Szenarien sehr gut ab. Es fehlt allerdings ein Makromodus, um Objekte aus nächster Nähe scharf einzufangen – vermutlich, weil das Ultraweitwinkel ohne Autofokus auskommen muss.

Die Qualität der Fotos ist mit allen drei Linsen solide. Die Farben erscheinen angenehm natürlich, Schärfe und Kontrastwerte können ebenfalls überzeugen. Das Ultraweitwinkel fängt ein weites Sichtfeld ein und die Telelinse liegt qualitativ nah am Hauptsensor. Der bietet dennoch das beste Rauschverhalten, besonders bei wenig Licht. In einem solchen Szenario kommt es jedoch mit allen drei Linsen zu teilweise blassen Farben.

Die Selfiekamera im Galaxy S23 bietet 12 MP und bewegt sich ebenfalls auf solidem Niveau: Farben werden realistisch eingefangen und Hauttöne erscheinen natürlich. Videos lassen sich mit der Hauptkamera in bis zu 8K bei 30 fps aufnehmen. Eure Aufnahmen profitieren dabei von einer optischen Bildstabilisierung: Ruckler werden gut ausgeglichen, sodass Videos angenehm ruhig aussehen.

Die Kamera ist also durchweg solide und weiß bei Tageslicht durchaus zu überzeugen. Unterm Strich kann sie es aber nicht ganz mit dem Spitzentrio aus Pixel 7 Pro, iPhone 14 Pro und Galaxy S23 Ultra aufnehmen. Die beiden letzteren Geräte bewegen sich allerdings auch in einer höheren Preisklasse als Galaxy S23 und S23+.

Akku: Galaxy S23+ doppelt überlegen

Akku
0
10

Die Akkulaufzeit des Galaxy S22 war eher durchschnittlich und hat 2022 einige Samsung-Fans enttäuscht. Samsung hat sich dem Problem angenommen und an mehreren Stellschrauben gedreht, um bessere Werte zu liefern. Dazu gehört einerseits der neue Snapdragon-Chip, der deutlich effizienter arbeitet als der Chip im Vorgänger. Zusätzlich verbaut Samsung einen Akku mit einer höheren Kapazität: 3900 mAh bietet das Galaxy S23.

Samsung gibt für das Galaxy S23 eine Akkulaufzeit von bis zu 22 Stunden Videowiedergabe an. Das sind in etwa 15 Prozent mehr als beim direkten Vorgänger. Und das habe ich im Galaxy-S23-Test auch gespürt: Selbst bei intensiver Nutzung konnte ich gut mit einer Ladung durch den Tag kommen. Die reine Bildschirmzeit lag im Schnitt bei 5 Stunden. Damit ist die Akkulaufzeit des kleinen Standardmodells zwar nicht herausragend, in seiner Größenklasse dennoch stark.

Samsung Galaxy S23 Ladeanschluss
Galaxy S23 und S23+ werden am schnellsten per USB-C geladen (© 2023 CURVED )

Bis auf die offensichtlichen Unterschiede bei der Haptik und dem Display, gibt es zwischen Galaxy S23 und Galaxy S23+ nur einen weiteren: die Akku- und Ladeleistung. Beides ist im Plus-Modell merklich besser als im Galaxy S23. Das S23 bietet zum Beispiel eine Ladeleistung per Kabel von bis zu 25 W. Zum Vergleich: Das Galaxy S23+ bietet bis zu 45 W an. In der Praxis hat das beim Galaxy S23+ zu spürbar kürzeren Ladezeiten trotz größerem Akku geführt, die allerdings im Vergleich zur Android-Konkurrenz in beiden Fällen enttäuschen:

Ladezeiten von 0 auf 100 Prozent im Galaxy-S23-Test:
  • Galaxy S23 per Schnellladenetzteil: 100 Minuten im Durchschnitt
  • Galaxy S23+ per Schnellladenetzteil: 75 Minuten im Durschnitt
Ladeleistung von S23 und S23+ im Vergleich
  • Galaxy S23: 25 W (per Kabel), 15 W (kabellos), 4,5 W (Reverse Wireless)
  • Galaxy S23+: 45 W (per Kabel), 15 W (kabellos), 4,5 W (Reverse Wireless)
Bei der angegebenen Ladeleistung handelt es sich um "bis zu"-Werte, die maximal möglich sind.

Apropos größerer Akku: Samsung gibt für das Galaxy S23+ eine Akkulaufzeit von bis zu 27 Stunden Videowiedergabe an. Das ist ein starker Wert und nochmal 20 Prozent mehr als beim Galaxy S23. Unser Test des Galaxy-S23+ bestätigt das Bild: Eine erreichte Bildschirmzeit von durchschnittlich 6 Stunden reicht in der Regel locker für einen Tag. Wer viel Wert auf eine lange Akkulaufzeit und schnelle Ladezeiten legt, sollte eher zum Galaxy S23+ greifen.

Akkulaufzeiten der S23-Reihe (laut Samsung):
  • Galaxy S23: Bis zu 22 Stunden Videowiedergabe
  • Galaxy S23+: Bis zu 27 Stunden Videowiedergabe
  • Galaxy S23 UItra: Bis zu 26 Stunden Videowiedergabe
Reine Bildschirmzeit mit einer Akkuladung im Test:
  • Galaxy S23: durchschnittlich 5 Stunden
  • Galaxy S23+: durchschnittlich 6 Stunden

Galaxy-S23-Test im Fazit: Ihr könnt zugreifen
Lukas Welter
Lukas Welter

Normalerweise schaue ich skeptisch auf die Modelle der Android-Welt. Das Bild verschiebt sich allerdings immer mehr. Bereits das Pixel 7 Pro aus dem letzten Jahr ließ mich überraschend positiv zurück. Das Galaxy S23 lässt mich nun sogar darüber nachdenken, mein iPhone einzutauschen. Der Snapdragon-Chip macht in Verbindung mit dem tollen 120-Hz-AMOLED-Display richtig Spaß. So fluffig konnte ich lange nicht durch ein Smartphone-System wischen.

Das Design gefällt mir ebenfalls richtig gut. Die vergleichsweise kleine Anpassung der Kamera auf der Rückseite erzielt bei mir den wohl von Samsung gewünschten Effekt: Das Galaxy S23 sieht sehr edel aus – und fühlt sich auch so an.

Die Kamera lässt mich zwar zwiegespalten zurück, bietet letztendlich aber vieles, was der Großteil der Hobby-Fotografen von einem High-End-Smartphone erwarten darf: Die Aufnahmequalität bei Tageslicht ist durchweg sehr gut, während hohe Zoomstufen und Nachtaufnahmen bei der Konkurrenz teilweise besser abschneiden.

Dank Snapdragon-Chip und hoher Akkukapazität bewegt sich die Laufzeit auf solidem bis sehr gutem Niveau. Hier schneidet das Galaxy S23+ besonders stark ab. Einzig die Ladezeit beider Standardmodelle möchte ich ankreiden: Während das Plus-Modell immerhin in etwa 75 Minuten von 0 auf 100 Prozent aufgeladen ist, braucht das Galaxy S23 lahme 100 Minuten.

Alle Einzelwertungen im Überblick:

Display
0
10

Performance
0
10

Kamera
0
10

Software & Apps
0
10

Akku
0
10

Preis/Leistungsverhältnis
0
10

Technische Daten: Galaxy S23 in Zahlen

Geräte-Abbildung
Samsung Galaxy S23
Hersteller
Samsung
Modell
Galaxy S23
Display und Gehäuse
Display-Größe 6.1 Zoll
Auflösung 2340x1080 Pixel
Pixeldichte 422 ppi
Technologie Super AMOLED
Frequenz 120 Hz
Maße Größe 146.3x70.9x7.6 mm
Material Glas (Rückseite), Metall (Rahmen)
Gewicht 168 g
Leistungsmerkmale
Chipsatz Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2
Taktrate Bis zu 3.36 GHz
AnTuTu
Klasse Oberklasse
Installierter RAM 8 GB RAM
Interner Speicher 128/256 GB
Akkuleistung 3900 mAh Kapazität
Lebensdauer der Batterie Videowiedergabe: Bis zu 22 h
Sicherheit Fingerabdruck
Betriebssystem Android 13 auf One UI 5.1 (ab Werk)
Kamera
Hauptkamera 50 (Weitwinkel), 12 (Ultraweitwinkel), 10 (Tele)
Frontkamera 12 MP
Konnektivität
Anschlüsse USB-C
Dual-SIM Ja
NFC Ja
4G LTE Ja
5G Ja
Preis
UVP
Angebot Jetzt Kaufen

Deal Galaxy S23 Schwarz Frontansicht 1
5 GBEXTRA
Daten
Samsung Galaxy S23
+ Blau Allnet XL 5 GB + 5 GB
mtl./24Monate: 
47,99
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Samsung Handys
Deal Galaxy A54 5G mit Tab A7 Lite Grau Frontansicht 1
7 GBEXTRA
Daten
Samsung Galaxy A54 5G
+ Blau Allnet Plus 8 GB + 7 GB
+ Samsung Galaxy Tab A7 Lite (WiFi)
mtl./24Monate: 
27,99
einmalig: 
25,00 €
Jetzt kaufen Alle Samsung Handys
In diesem Artikel

Testwertung: Samsung Galaxy S23

8.9
Curved Score
Top
  • Snapdragon-Chip
  • 120 Hz AMOLED-Display
  • Hohe Verarbeitungsqualität
  • Solide Akkulaufzeit
Flop
  • Vergleichsweise lahmes Aufladen
  • Kamera mit wenigen Verbesserungen
Design
Display
Kamera
Performance
Software & Apps
Akku
Preis/Leistungsverhältnis

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

Feature Tabelle
  • Betriebssystem
    Android 13 auf One UI 5.1
  • Prozessor: Name
    Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2
  • Prozessor: Taktung
    Bis zu 3.36 Ghz
  • Prozessor: Anzahl Kerne
    8
  • Speicherkapazität
    128/256 GB
  • Arbeitsspeicher
    8 GB
  • Kamera-Auflösung: Back
    50 (Weitwinkel), 12 (Ultraweitwinkel), 10 (Tele) Megapixel
  • Kamera-Auflösung: Front
    12 Megapixel
  • Bildschirmdiagonale
    6.1 Zoll
  • Auflösung Höhe
    2340 Pixel
  • Auflösung Breite
    1080 Pixel
  • Grafikchip
    Adreno 740
  • Display Technologie
    Super AMOLED
  • Display Pixeldichte
    422 ppi
  • Schnittstellen/Anschlüsse
    USB-C
  • Feature: Bluetooth
  • Feature: WLAN
  • Feature: NFC
  • Feature: GPS
  • Feature: GPRS/EDGE
  • Feature: UMTS
  • Feature: LTE
  • Feature: Dual-SIM
  • Feature: Fingerabdruckscanner
  • Akkuleistung
    3900 mAh
  • Höhe
    146.3 mm
  • Breite
    70.9 mm
  • Tiefe
    7.6 mm
  • Gewicht
    168 g
  • Status
    Erhältlich
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema