Bestellhotline: 0800-0210021

Welches Smartphone kaufen? Unser Ratgeber für Unsichere

Welcher Handytyp
Noch unsicher, welches Smartphone ihr kaufen solltet? (© 2019 Stocksy )
114
Update

Ihr wisst noch nicht, welches Smartphone ihr kaufen sollt? Unser Ratgeber unterstützt euch bei der Suche nach dem passenden Handy. Wir verraten euch, welche Klassen es gibt und geben euch konkrete Tipps für bestimmte Nutzertypen.

Smartphones sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie sind ein wichtiger Bestandteil unseres sozialen Lebens, eine große Hilfe im Alltag und für viele mittlerweile auch der wichtigste Zugang zum Internet. Mit anderen Worten: Wer nicht auf der Strecke bleiben will, braucht ein Smartphone. Die Auswahl ist allerdings riesig, so dass man schnell den Überblick verlieren kann, welches Smartphone man sich kaufen sollte.

Es gibt dutzende Marken und Modelle, die alle unterschiedliche Ausstattungen bieten. Natürlich kennt jeder Samsung, Apple und Huawei, doch in den letzten Jahren haben auch viele Neulinge aus Fernost den Weg zu uns gefunden. Marken wie Xiaomi, Oppo, OnePlus oder Vivo buhlen ebenfalls mit Werbung und immer mehr Geräten in den Elektromärkten um eure Gunst als Käufer.  Das macht es zwar nicht leichter, doch auch diese Hersteller überzeugen mit starker Hard- und Software, sodass sich ein zweiter Blick definitiv lohnt.

Smartphone-Klassen: Diese Unterschiede gibt es

Für eine grundlegende Unterscheidung ist jedes Smartphone einer bestimmten Klasse zugeordnet. Diese verrät euch noch nichts Genaues über das Gerät, hilft aber einen ersten Überblick zu bekommen. Zum Beispiel, wie viel es ungefähr kostet und was für eine Ausstattung erwartet werden darf. Die Hersteller versuchen natürlich möglichst viele Preissegmente zu bedienen. Grob kann man Smartphones aber in nachfolgende Klassen einteilen. Wir haben die üblichsten Kategorien für euch kurz zusammengefasst. Diese Auflistung verschafft euch einen Überblick:

Premium-Smartphones

iPhone 12
Das iPhone 12 ist ein waschechtes Premium-Smartphone (© 2020 )

Die Luxus- und High-End-Geräte sind in der Regel mit der neuesten und besten Hardware ausgestattet, die dem jeweiligen Hersteller zur Verfügung steht. Vor allem beim hochwertigen Design, dem verwendeten Chipsatz und der Kamera-Leistung machen Smartphones dieser Kategorie, im Vergleich zu den anderen Klassen, einen merklichen Sprung. Preislich müsst ihr hier in der Regel mit mindestens 600 Euro rechnen. Die stärksten Modellvarianten kosten oft sogar um die 1000 Euro. Solche Smartphones tragen oft ein Pro oder Ultra im Namen.  Beispiele hierfür sind:

Die bekanntesten und beliebtesten High-End-Geräte stammen vor allem von Samsung und Apple. Aber auch von anderen Herstellern wie Xiaomi kann man Smartphones kaufen, die sich auf höchstem Niveau befinden und so manches Alleinstellungsmerkmal bieten. Das Xiaomi Mi 11 Ultra (hier im Test) besitzt zum Beispiel ein in die Kamera integriertes Display.

Obere Mittelklasse

Hier findet ihr eine Auswahl ausgewogener Smartphones mit viel Premium-Hardware, aber einigen Abstrichen. Dieser Kompromiss macht sich beim Preis bemerkbar. Viele Smartphones gibt es bereits ab unter 500 Euro. Immer mehr Hersteller bringen mittlerweile zu einem späten Zeitpunkt im Produktzyklus ihrer High-End-Geräte etwas abgespeckte Varianten der Flaggschiffe auf den Markt, die oft in dieser Kategorie zu finden sind. An anderer Stelle findet ihr bei uns eine Übersicht über die besten Mittelklasse-Smartphones.

Untere Mittelklasse

In der unteren Mittelklasse findet ihr Geräte, die weitgehend Standard-Ausstattung bieten. Das macht sie besonders günstig, sodass sie schon für unter 300 Euro über die Ladentheke gehen. Hier müsst ihr noch einmal deutlich größere Kompromisse eingehen als in der oberen Mittelklasse, die gerne auch mit Geräten oberhalb ihrer Kategorie konkurrieren können. Manche Komponenten werden hier klar zurückgestellt, um einzelne Bereiche als besonders attraktives Feature hervorheben zu können. Hier haben wir eine Übersicht zu günstigen Mittelklasse-Smartphones.

Oppo Reno 4Z 5G
Das Oppo Reno 4Z 5G ist ein Beispiel für ein Mittelklasse-Smartphone (© 2020 CURVED )

Einsteiger-Smartphones

Wie der Name bereits verrät, gibt es hier Smartphones, die nicht mehr als die Standard-Ausstattung bieten. Um den Preis zu drücken, ist oft auch ältere Hardware verbaut. Sie eignen sich vor allem als erstes Telefon oder günstige Option, wenn man die Features seines Smartphones sowie kaum nutzt und hauptsächlich erreichbar sein möchte. Einsteiger-Smartphones kosten deshalb weniger als 200 Euro. Hier ist eine Liste mit den besten Smartphones unter 200 Euro.

Smartphone-Nutzertypen: Welches Smartphone ihr kaufen solltet

Nun, da ihr euch einen ersten Überblick darüber verschafft habt, welche Smartphone-Klasse preislich und ausstattungstechnisch für euch in Frage kommt, geben wir euch konkrete Beispiele anhand von Stereotypen. Für die meisten Ansprüche sollte hier ein passendes Handy dabei sein.

Social-Media-Junkies

Facebook, WhatsApp, Snapchat und Instagram laufen den ganzen Tag? In diesem Fall braucht ihr in erster Linie ein Smartphone mit guter Akkulaufzeit und einem großen Display. Leistung wird nur so viel benötigt, dass alles flott läuft, aber das Handy muss keinen Geschwindigkeitsrekord aufstellen. Die Kamera sollte ebenfalls gut sein, um die Follower mit gelungenen Selfies zu versorgen, muss aber kein Premium-Niveau bieten.

Google Pixel 4a 5G
Das Google Pixel Pixel 4a 5G bietet euch ein großes Display und eine hervorragende Kamera (© 2020 CURVED )

Für diesen Anwendungsbereich eignet sich die Mittelklasse besonders gut. Während man vor einigen Jahren in dieser Kategorie noch deutliche Geschwindigkeitsunterschiede im Vergleich mit teuren Smartphones sehen konnte, bieten mittlerweile viele Hersteller, wie zum Beispiel Google oder Xiaomi, Modelle, die nicht so viel kosten, aber dennoch genug Prozessor-Performance und starke Features mitbringen. Einige gute Optionen für Social-Media-Fans sind:

Hobby-Fotografen

Bei euch sollte selbstverständlich in erster Linie die Kamera im Fokus liegen. Doch nicht nur die ist wichtig. Da die Qualität der Smartphone-Fotografie hauptsächlich von der Software abhängig ist, braucht ihr ein Gerät mit leistungsstarker KI und vielen Einstellungs- oder Nachbearbeitungsmöglichkeiten. Insofern kommen in der Regel nur Smartphones aus dem Premium- und dem oberen Mittelklasse-Segment in Frage. Samsung und Huawei sind vor allem im Foto-Bereich stark. Apple kann zusätzlich mit Video-Performance punkten.

  • Huawei Mate 40 Pro
  • iPhone 12 Pro
  • Galaxy S21 Ultra

Smartphones für Gamer

Wer auf seinem Smartphone zockt, achtet auf ein großes 120-Hz-Display mit mindestens Full-HD-Plus-Auflösung, viel Ausdauer und möglichst viel Leistung. Mit anderen Worten: Ihr braucht ein Premium-Handy mit High-End-Hardware. Gamer sollten nicht sparen, denn sonst verliert das Spielerlebnis schnell seinen Reiz.

OnePlus 8T
OnePlus überzeugt seit jeher mit starker Leistung - so auch das OnePlus 8T (© 2020 OnePlus )

Einige Hersteller haben deshalb Smartphones entwickelt, die genau diese Nische bedienen sollen. Gaming-Smartphones haben zudem oft Extra-Features wie RGB-Beleuchtung, oder zusätzliche Kühlsysteme. Angepasste Software lässt euch außerdem das Erlebnis während eurer Gaming-Session optimieren. Gewöhnliche High-End-Geräte sind natürlich ebenfalls eine sehr gute Wahl.

  • OnePlus 8T (Pro)
  • Asus ROG Phone 3
  • Xiaomi Black Shark 3S

Hauptsache erreichbar

Wenn das Smartphone nur zum Anrufen oder zum Chatten dient, reicht ein Gerät aus der Einsteigerklasse. Denn wozu unnötig viel Geld für Features ausgeben, die am Ende ohnehin nicht genutzt werden? Insbesondere Kinder und Rentner sollten sich die folgenden Beispiele einmal genauer ansehen.

  • Samsung Galaxy A21s
  • Xiaomi Redmi Note 8T
  • Huawei P Smart 2021

Sie erledigen die wichtigsten Aufgaben zuverlässig und bieten alle üblichen Smartphone-Funktionen, die man im Alltag gebrauchen kann. Wer etwas mehr Geld ausgeben kann, findet in der Mittelklasse aber meist Smartphones, die ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema