Android-Updates: Diese Hersteller sind am schnellsten

Supergeil !76
Auf dem Nexus 6P ist Android 6.0 Marshmallow vorinstalliert.
Auf dem Nexus 6P ist Android 6.0 Marshmallow vorinstalliert.(© 2015 CURVED)

Der Release von Android 7.0 Nougat steht an. Smartphone-Besitzer fragen sich, wann es das System für ihr Gerät gibt. Daten aus dem Vorjahr lassen Schlüsse zu.

Neues Jahr, neues Android, neuer Ärger. Während es iPhone-Besitzer im Herbst leicht haben, an iOS 10 zu kommen, sind Android-Nutzer der Gnade der Hersteller ausgeliefert. Denn die aktuellste Fassung des Systems wird nicht sofort bei Erscheinen von jedem Hersteller für jedes Gerät angeboten. Im schlimmsten Fall bleibt das Update sogar komplett aus. Es gibt allerdings auch vorbildliche Hersteller, die die Software zeitnah zur Verfügung stellen.

Apteligent hat analysiert, wie lange Samsung, LG, HTC, Motorola, Sony und ZTE 2015 brauchten, um ein Update von Android 5.x Lollipop auf Android 6.0 Marshmallow zur Verfügung zu stellen. Demnach war Motorola zumindest in den USA der Hersteller, der Marshmallow am schnellsten verteilte. Zwei Monate nach dem Release der fertigen Version hat die Leonovo-Tochter die Software für die meisten kompatiblen Smartphones zur Verfügung gestellt. Davor wurde das Update nur für wenige Geräte, wie das Moto X Style, veröffentlicht.

Motorola und LG schnell, Sony stabil

Ebenso schnell war LG. Die Südkoreaner haben Marshmallow allerdings nur für das LG G4 herausgebracht. Auf dem dritten Platz folgt HTC. Das Unternehmen hat zwar etwas länger gewartet, dafür aber gleich kompatible Geräte versorgt. Wesentlich länger hat der Vorgang bei Samsung und Sony gedauert. Beide ließen sich über fünf Monate Zeit mit dem Update.

Bei Sony hat das immerhin einen positiven Nebeneffekt: Laut Apteligent haben die Geräte der Japaner die geringste Absturzrate. Marshmallow läuft hier also am stabilsten. Samsung wird in dieser Statistik übrigens ebenso wie LG auf Platz 4 geführt. Am schlechtesten Schnitt ZTE ab. Die Chinesen haben im Februar 2016 nur wenige Smartphones mit Marshmallow versorgt und liegen auch in Sachen Stabilität auf dem letzten Platz.

Auch für die Zukunft scheinen die Geräte von Motorola beziehungsweise Lenovo eine sicher Bank, was Updates angeht. Denn die Entwickler sind nicht nur schnell, sie versorgen neben den Top-Geräten auch die Mittelklasse und die Einsteiger-Smartphones. Bei LG scheint ein zügiges Update zumindest beim G5 wahrscheinlich. Wer sich ganz sicher sein will, greift zu einem Nexus-Smartphone von Google. Das bekommt die Updates, zumindest für 18 Monate, immer zuerst. Natürlich könnt Ihr Euch nach dem Release von Nougat auch ein Smartphone wie das LG V20 kaufen, auf dem die neue Software bereits vorinstalliert ist. Dann müsst Ihr unter Umständen aber im nächsten Jahr wieder etwas länger warten, wenn Android O ansteht.

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Darum enthält Google Maps enthält frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten1
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.