Apple HomeKit: Erste Gadgets erscheinen kurz vor der WWDC

Her damit !32
Schon in der ersten Juni-Woche soll die erste HomeKit-Hardware im Handel landen
Schon in der ersten Juni-Woche soll die erste HomeKit-Hardware im Handel landen(© 2015 Apple, CURVED Montage)

Apple stellte seinen Smart Home-Standard HomeKit ziemlich genau vor einem Jahr auf der WWDC im Juni 2014 vor – und nun soll es endlich die ersten kompatiblen Hardware-Produkte zu kaufen geben. Wie 9to5Mac berichtet, sollen diese schon in der ersten Juni-Woche kurz vor Beginn von Apples WWDC-Entwicklerkonferenz erscheinen.

Bislang gingen wir nur von einem Verkaufsstart im Juni aus. Dem Bericht zufolge könnte die Einführung der ersten HomeKit-Produkte ein Zeichen dafür sein, dass Apple bei seiner WWDC-Keynote kein ausreichend großes Zeitfenster für die Vorstellung der Hardware sieht. Dennoch sollte es bei Apples großer Veranstaltung auch Neuigkeiten zum Smart Home-Standard geben. Möglich wären zum Beispiel Ankündigungen von Kooperationen mit bekannten Herstellern, die in nächster Zeit kompatible Hardware für HomeKit auf den Markt bringen werden.

iOS 9 erhält passende Home-App

Mit iOS 9 soll Apple auch sein Mobile-Betriebssystem für HomeKit fit machen. So wird eine neue Home-App erwartet, über die passende Smart Home-Gerätschaften zum Beispiel per iPhone 6, iPhone 6 Plus oder iPad Air 2 gesteuert werden können – und zwar über sogenannte virtuelle Räume.

Bis vor Kurzem war lediglich bekannt, dass es möglich sein soll, Smart Home-Hardware wie Thermostate und Garagentoröffner über Siri zu steuern. Hierbei soll der Nutzer die KI-Assistenz über sein iPhone, die Apple Watch oder ein iPad einfach per Sprachbefehl dazu auffordern, die Temperatur zu erhöhen oder das Garagentor zu öffnen. Zusätzlich soll es laut aktuelleren Informationen mit iOS 9 und der Home-App aber auch die Möglichkeit geben, in einem grafischen Interface entsprechende Befehle per Tipp auf dem Bildschirm zu geben.


Weitere Artikel zum Thema
iPho­nes und Co.: Diese Apple-Neuhei­ten sagt ein Analyst für 2019 voraus
Francis Lido
Die kommenden iPhones werden wohl genauso groß wie die aktuellen Modelle
Neue iPhones, iPads, MacBooks und mehr: Apple hat 2019 offenbar viel vor.
iPhone Xr: Wenn der Porträt-Modus nach hinten losgeht
Francis Lido
Der Bokeh-Effekt des iPhone Xr lässt den Hintergrund verschwimmen.
Ein unscharfer Foto-Hintergrund muss nicht immer von Vorteil sein. Das zeigt ein neues Apple-Video zum iPhone Xr.
Google Gboard: iOS-Version lässt euch jetzt jeden Tasten­druck spüren
Christoph Lübben
Die Gboard-Tastatur gibt es schon seit geraumer Zeit für iPhones
Gboard lässt euch mehr spüren: Via Update bekommt die Google-Tastatur für iPhones das haptische Feedback.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.