Apple-Keynote: Was uns neben iPhone SE und iPad Air 3 noch erwartet

Supergeil !47
Apples Einladung für die Keynote am 21. März in Cupertino.
Apples Einladung für die Keynote am 21. März in Cupertino.(© 2016 Apple)

Für das iPhone SE unterbricht Apple seinen Jahresrhythmus und stellt im März ein neues Smartphone vor. Bei der Keynote präsentieren Tim Cook und sein Team sehr wahrscheinlich auch das iPad Air 3 - wenn auch möglicherweise unter einen anderem Namen. Was wir sonst noch bei der Veranstaltung erwarten können, haben wir hier für Euch zusammengetragen.

Unseren Liveticker zur Keynote findet Ihr hier.

iPhone SE: Das kleine Smartphone

Mit dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus folgte Apple den Rufen vieler Nutzer und schloss bei der Display-Größe endlich zu den Android-Smartphones auf. Doch gleichzeitig sind selbst die 4,7 Zoll des iPhone 6s immer noch vielen Menschen zu groß, die stattdessen lieber noch das iPhone 5s oder sogar das iPhone 4S benutzen. Für sie und sicherlich auch das Kundenwachstum außerhalb Europas und Nordamerikas dürfte das iPhone SE gedacht sein. Treffen die kursierende Gerüchte zu, wird es ein kleines Smartphone mit vier Zoll großem Display werden.

Ansonsten erwartet Euch den jüngsten Gerüchten zufolge ein Gehäuse, dass noch sehr an das iPhone 5s erinnert, aber auch dezente optische Elemente vom iPhone 6s enthalten soll. Sein Bildschirm soll zwar kleiner sein, aber die Technik im Inneren und der Funktionsumfang sollen mit dem aktuellen Flaggschiff identisch sein. Das iPhone SE wäre somit eine aktualisierte Version des iPhone 5s, das Apple momentan als günstiges Einstiegsmodell in die iOS-Welt verkauft.

iPad Air 3: Das kleine iPad Pro

Im Herbst hielt sich Apple schon einmal nicht an den typischen Rhythmus. Es gab keinen Nachfolger für das iPad Air 2, sondern nur das iPad Pro. Deswegen wird es jetzt Zeit für das iPad Air 3, dass unter anderem den Apple Pencil unterstützen soll und den neuesten Gerüchten zufolge gar nicht diesen Namen tragen, sondern iPad Pro 9,7 heißen soll und über ein namengebendes 9,7 Zoll großes Display verfügt.

iOS 9.3: Nach sieben Beta-Versionen kommt die finale Fassung

Eine Woche vor der Keynote hat Apple die siebte Beta-Version von iOS 9.3 für Entwickler veröffentlich. Das sind ungewöhnlich viele Testversionen von denen die letzten nur noch für Programmierer sichtbare Änderungen unter der Haube enthielten. Die Freigabe der finalen Version von iOS 9.3 oder zumindest die Ankündigung, dass es in einer Stunde oder am nächsten Tag soweit sei, ist damit für den kommenden Montag sehr wahrscheinlich geworden. Einen Überblick der Neuerungen und Veränderungen von iOS 9.3 findet Ihr hier.

iOS 9.3 Beta 3: Zurück zu Night Shift – Nachtschicht war zwar die korrekte Übersetzung, klingt aber merkwürdig.(© 2016 CURVED)

Neues Zubehör für die Apple Watch

Ein eher nur kleines Thema am Rande dürften neue Armbänder für die Apple Watch sein. Gerüchteweise soll es ein neues Sport-Armband und eine schwarze Version des Milanese Loop geben. Auch die Kooperation mit Hermès könnte neue Früchte tragen und Apple auch Armbänder aus ganz neuen Materialien präsentieren. Auch ein Update der Software der Apple Watch wäre denkbar.

Neue Mac(Book)s: Ja? Nein? Jein!

Ein Update der Macs und MacBooks liegt auch langsam wieder an. Gegen eine Vorstellung der neuen Modelle am 21. März 2016 sprechen allerdings zwei Gründe: Erstens dominieren das iPhone SE und das iPad Air 3 die Veranstaltung und die Mac-Updates wären nur eine Randnotiz. Denn dann könnte Apple sie auch in drei oder vier Woche per Pressemitteilung verkünden und nicht am Rande der Keynote verstecken. Zweitens: Die Veränderungen sind tiefgreifender als ein simples Hardware-Update – dann hätten sie eine eigene Veranstaltung verdient oder könnten Platz auf der Keynote der WWDC im Juni finden.

Die Keynote von Apple beginnt am Montag, den 21. März 2016, um 18 Uhr deutscher Zeit. Ihr könnt die Veranstaltung im Livestream sehen und natürlich halten wir Euch hier auf curved.de auf dem Laufenden.

Was erhofft Ihr Euch von dem Abend? Verratet es uns in den Kommentaren.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Redmi 4 Prime im Test
Jan Johannsen3
Das Xiaomi Redmi 4  Prime
8.3
Das Xiaomi Redmi 4 Prime ist das nächste Smartphone des chinesischen Herstellers mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Test.
Runkee­per: Update erlaubt Apple Watch-Nutzern GPS-Tracking ohne iPhone
2
Die Apple Watch Series 2 kann Eure Läufe mit Runkeeper durch das GPS-Modul auch ohne iPhone tracken
Für die App Runkeeper rollt ein neues Update aus: Künftig greift die Software auf das in der Apple Watch Series 2 integrierte GPS-Modul zurück.
Apple Watch Series 2: Vier neue Werbe­spots pünkt­lich zur Weih­nachts­zeit
1
Die Apple Watch Series 2 als Weihnachtsgeschenk
Pünktlich zu den Weihnachts-Feiertagen hat Apple vier Clips veröffentlicht, um die Apple Watch Series 2 und deren Funktionen zu bewerben.