Die Apple Watch soll als erstes Gerät ein MicroLED-Display erhalten

Die Apple Watch wird angeblich zum Testfeld für Apples Display-Technologie
Die Apple Watch wird angeblich zum Testfeld für Apples Display-Technologie(© 2017 CURVED)

Sehen wir bald erste Produkte mit MicroLED-Displays von Apple? Das Unternehmen soll derzeit an der Technologie für Bildschirme arbeiten, die angeblich in Zukunft in den hauseigenen Geräten verbaut sein werden. Die Apple Watch wird den Gerüchten zufolge als Erstes damit ausgestattet.

Die Entwicklung der MicroLED-Displays findet offenbar in einer geheimen Einrichtung von Apple im kalifornischen Santa Clara statt, berichtet Bloomberg. Dort wird aber angeblich nur eine kleine Anzahl der Bildschirme zu Testzwecken hergestellt. Es soll bereits Prototypen einer Apple Watch mit MicroLED-Display geben – dabei handele es sich allerdings derzeit noch nicht um funktionstüchtige Wearables.

Im iPhone erst in ein paar Jahren

MicroLED ist eine Technologie, die langfristig LED und OLED ersetzen soll. Damit könnten Gadget-Displays dünner und heller werden; außerdem sollen sie weniger Energie verbrauchen. Alle diese Vorteile zeigen sich besonders in kleinen Geräten wie der Apple Watch. Das Projekt soll kurz vor der Beendigung gestanden haben, als die Apple-Ingenieure plötzlich deutliche Fortschritte erzielen konnten. Dennoch wird es vermutlich noch ein paar Jahre dauern, bis die Technologie tatsächlich in Geräten zu finden ist.

Entwicklung und Produktion von Micro-LED ist kompliziert und kostenintensiv. Allerdings könnte sich Apple damit am Markt einen großen Vorteil verschaffen. "Jeder kann einen LED- oder OLED-Bildschirm kaufen", sagt auch Ray Soneira vom Experten-Team DisplayMate Technologies. "Aber Apple könnte MicroLED besitzen." Gerüchte zu Apples Arbeit an der Technologie gab es bereits im Sommer 2017. Ende des Jahres wurde erneut gemutmaßt, dass Apple MicroLED entwickelt – und dass die Technologie den Akku von Geräten wie der Apple Watch entlasten soll.

Weitere Artikel zum Thema
Mit diesen Tricks und Apps holt ihr noch mehr aus eurem Fitness­tra­cker raus
Tina Klostermeier
Es gibt ein paar Tricks und Apps, mit denen ihr die Daten eurer Wearables noch besser überblicken und in Relation setzen könnt. Wir stellen sie euch vor.
Fitnesstracker und -Apps sammeln allerhand Daten: Wir zeigen euch, wie ihr all eure Fitnessdaten in Relation setzt und die Gadgets effizienter macht.
Amazon über­nimmt: App bringt Alexa auf die Apple Watch
Christoph Lübben
Über eine App könnt ihr Alexa auf der Apple Watch in die Finger bekommen
Auf der Apple Watch hat eigentlich Siri das Sagen. Amazon Alexa kann nun allerdings durch eine Drittanbieter-App auf der Smartwatch übernehmen.
Smart­wat­ches laufen Fitness­tra­ckern zuneh­mend den Rang ab
Francis Lido
Die Apple Watch Series 3 ermöglicht Herzfrequenzmessung über den ganzen Tag
Viele Kunden verlangen offenbar nach leistungsfähigen Smartwatches. Die Verkaufszahlen von Fitnesstrackern haben darunter zu leiden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.