Galaxy Note 5 und Galaxy S6 Edge+: Doch keine 128-GB-Modelle geplant

Peinlich !36
Seine neuen High-End-Phablets wird Samsung auch in Zukunft nicht mit 128 GB Speicher anbieten.
Seine neuen High-End-Phablets wird Samsung auch in Zukunft nicht mit 128 GB Speicher anbieten.(© 2015 Samsung)

Größeres Smartphone, kleinerer Speicher: Samsung hat nun endgültig klargestellt, dass das Galaxy Note 5 und das Galaxy S6 Edge+ nicht in einer Speichervariante mit 128 GB verfügbar sein werden. Dies erklärte eine Sprecherin des Unternehmens gegenüber Cnet.

Beim großen Unpacked-Event, bei dem der koreanische Hersteller seine beiden neuen Phablets vorstellte, kam schnell Verwirrung auf: Zuerst hieß es, dass Samsung ausgerechnet sein einziges Phablet mit Eingabestift zum Launch nicht in Deutschland verkaufen werde. Anschließend wurde klar, dass zudem die 128 GB-Variante gestrichen wurde. Sie sollte laut der Ankündigung auch nicht in den USA oder in Korea erscheinen.

Samsung-Webseite sorgte zunächst für Hoffnungsschimmer

Samsungs eigene US-Webseite war es, die zunächst neue Hoffnung auf eine dritte und noch größere Speichervariante aufkommen ließ. Dass solch ein Modell doch noch erscheinen könnte, wäre schließlich nicht so ungewöhnlich, da die im Frühjahr veröffentlichten und kompakteren Modelle Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge ebenfalls mit 128 GB Speicher zu haben sind.

Wie die Sprecherin von Samsung schließlich aufklärte, handelte es sich bei der Angabe auf der US-Seite des Herstellers aber schlicht um einen Fehler: Weder das Galaxy Note 5 noch ein Galaxy S6 Edge+ wird es mit 128 GB Speicherplatz geben. Wie der Fehler zustande kam, wurde nicht verraten. Es ist aber wohl davon auszugehen, dass ein Mitarbeiter von Samsung beim Erstellen der neuen Produktseiten ebenfalls davon ausging, dass Samsung seine neuen High-End-Phablets in den drei gewohnten Speichervarianten anbieten wird.


Weitere Artikel zum Thema
Künf­tige Pixel-Smart­pho­nes könn­ten Touch­pad auf Rück­seite erhal­ten
Michael Keller
Das Touchpad des Pixel-Smartphones könnte mit dem Zeigefinger bedient werden
Google wurde in den USA ein Patent zugesprochen. Dabei handelt es sich um ein Touchpad, das künftige Pixel-Smartphones auszeichnen könnte.
Diese Android-Featu­res wünschen wir uns für iOS
Jan Johannsen3
Spotlight und Siri können zwar schon viel, aber noch nicht den Bildschirminhalt analysieren.
iOS 11 bringt massig neue Funktionen mit, aber ein paar Android-Features hätten wir auch gerne auf dem iPhone und iPad.
OnePlus 5 ist ab sofort in zwei Ausfüh­run­gen verfüg­bar
Guido Karsten
OnePlus 5 Schwarz und Grau
Das OnePlus 5 ist da: Ab sofort ist der neue "Flaggschiffkiller" in zwei Ausführungen, die sich nicht nur optisch unterscheiden, erhältlich.