Galaxy S7: Im Akkutest hinter Galaxy S6 und iPhone 6s

Peinlich !51
Mit dem Always-on-Display kann das Galaxy S7 Strom sparen
Mit dem Always-on-Display kann das Galaxy S7 Strom sparen(© 2016 CURVED)

Das Galaxy S7 im Akkutest: Samsung neues Spitzen-Smartphone enthält einen Akku mit der achtbaren Kapazität von 3000 mAh, der größere Bruder Galaxy S7 Edge sogar einen mit 3600 mAh. Der Vorgänger Galaxy S6 brachte noch einen Akku mit immerhin 2550 mAh mit, weshalb eigentlich davon auszugehen ist, dass das neue Topmodell eine längere Laufzeit bietet. Doch das ist offenbar nicht der Fall.

In einem Akkubenchmark konnte sich das Galaxy S7 nicht gegen das ältere Modell Galaxy S6, das Sony Xperia Z5 und das Apple iPhone 6s behaupten, wie PhoneArena berichtet. Während das Galaxy S7 Edge mit einer Laufzeit von 7 Stunden und 18 Minuten vor dem Galaxy S6 mit 7 Stunden und 14 Minuten auf Platz 2 landet, bleibt der erste Platz dem iPhone 6s mit 8 Stunden und 15 Minuten vorbehalten. Das Galaxy S7 muss sich mit einem Akkubench-Wert von nur 6 Stunden und 37 Minuten mit dem fünften Platz zufrieden geben und verweist lediglich das HTC One M9 und das Google Nexus 5X mit je 6 Stunden und 25 Minuten auf die hinteren Plätze.

Flott aufgetankt dank Schnellladetechnik

Allerdings ist der Akku beim Galaxy S7 immerhin deutlich schneller geladen als bei der Konkurrenz. Nur 88 Minuten benötigt das Samsung-Smartphone, um seinen Akku vollständig aufzufüllen, während das iPhone 6s mit 150 Minuten fast doppelt so lange benötigt. Das Galaxy S7 Edge schafft es immerhin noch in 99 Minuten. Doch auch hier muss sich das S7 dem Galaxy S6 geschlagen geben, das seinen Akku schon in 78 Minuten auflädt. Das ist wenig verwunderlich, weil im Galaxy S7 die gleiche Schnellladetechnik Quick Charge 2.0 von Qualcomm zum Einsatz kommt, der Akku aber eine höhere Kapazität als der des S6 bietet.

Auch wenn sich das Galaxy S7 im Akkubench nicht an die Spitze setzen kann, sind die gemessenen Werte doch alles andere als schlecht. Wie sich das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge in den anderen Disziplinen schlagen, könnt Ihr auch in unserem ausführlichen Test nachlesen.


Weitere Artikel zum Thema
Das iPhone 8 sieht Euch auch im Dunkeln
Guido Karsten
Die Frontkamera könnte mit einer Gesichtserkennung beim iPhone 8 Touch ID ablösen
Das iPhone 8 soll Gesichter blitzschnell erkennen können. Dank Infrarot-Technologie soll das selbst nachts möglich sein.
Android 8.0 Oreo ist offi­zi­ell
Marco Engelien13
UPDATEAndroid O heißt Android 8.0 Oreo.
Google hat die fertige Version seines nächsten Betriebssystems offiziell vorgestellt und enthüllt, wofür das "O" steht: Android 8.0 Oreo.
Exper­ten gesucht: Apple versteckt Stel­len­aus­schrei­bung auf gehei­mer Seite
Lars Wertgen
Für einige Stellenangebote lässt Apple sich offenbar ganz besondere Tests einfallen
Apple sucht neue Entwickler und zeigt sich in der Stellenausschreibung zugleich anspruchsvoll und kreativ. Zunächst muss die Anzeige gefunden werden.