Hyperlapse: Microsoft veröffentlicht Zeitraffer-App für Windows und Android

Fast ein Jahr nach der ersten Präsentation hat Microsoft seine Zeitraffer-App Hyperlapse veröffentlicht, die nebenbei Videos stabilisiert und Verwacklungen ausgleicht.

Im August 2014 stellte Microsoft seine Hyperlapse-App erstmals vor und demonstrierte ihre Fähigkeiten. Kurze Zeit später veröffentlichte Instagram seine eigene Hyperlapse-App, die bis heute nur für iOS verfügbar ist. Microsofts Zeitraffer-App steht dagegen für Windows-PCs, Windows Phone und in einem Beta-Test für ausgewählte Android-Smartphones zum Download bereit. Zu einer möglichen iOS-Version äußerte sich der Hersteller bisher nicht, sodass iPhone-Besitzer weiterhin nur zu Hyperlapse von Instagram greifen können.

Die Hyperlapse-App nimmt nicht nur eigene Zeitraffer-Videos auf, sondern kann auch bereits gedrehte Filme importieren, bis zu 32-fach beschleunigen und über die Software verwackelte Aufnahmen stabilisieren. Länger als 20 Minuten dürfen die Vorlagen aber nicht sein. Mit der Anwendung für Windows Phone und Android nehmt Ihr schon von Beginn an Selfie-Zeitraffer-Videos auf. Die Bedienung ist nach Angaben von Microsoft simpel und in wenigen Sekunden zu erlernen.

Beta-Test läuft auf immer mehr Android-Smartphones

Wollt Ihr die Android-Version von Microsofts Hyperlapse ausprobieren, müsst Ihr dieser Community bei Google+ beitreten, Euch als Tester anmelden und eines der folgenden Geräte besitzen:

- Samsung Galaxy S5, S6, S6 Edge, Note 4
- Google Nexus 5 & 6, Nexus 9
- HTC One M8 and M9
- Sony Xperia Z3 & Z3 Compact
- OnePlus One
- LG G3
- Xiaomi Mi4
- Motorola Droid Turbo
- Samsung Galaxy Note Edge

Microsoft erweitert die Liste der unterstützen Geräte laufend. Später soll Android 4.4 die Mindestvoraussetzung für Hyperlapse sein. Auf Eurem Lumia-Smartphone muss Windows Phone 8.1 laufen, damit Ihr die Anwendung aus dem Windows Phone Store installieren könnt.


Weitere Artikel zum Thema
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.
iOS 11: Diese sieben Featu­res wünschen wir uns von Apple (zu Weih­nach­ten)
Felix Disselhoff1
iOS 11: Welche Features wird das mobile Betriebssystem von Apple mitbringen?
iOS 11 lässt noch auf sich warten. Ein paar Wünsche an das nächste mobile Betriebssystem von Apple hätten wir da allerdings schon.
Sony: Diese Smart­phone-Games sind in Entwick­lung
Die meisten von Sony angekündigten Games dürften in Europa eher unbekannt sein
Sony soll aktuell mehrere Mobile-Games entwickeln. Nun hat das Unternehmen bekannt gegeben, welche Titel und Franchises geplant seien.