iPhone 7: Neues Design für Antennenstreifen und größere Kamera

Naja !7
Das iPhone 7 – hier im Konzept – soll ohne horozintale Antennenstreifen auskommen
Das iPhone 7 – hier im Konzept – soll ohne horozintale Antennenstreifen auskommen(© 2016 CURVED/labs)

Neuer Leak zum iPhone 7: Der Leak-Experte Steve Hemmerstoffer aka Onleaks hat ein Foto veröffentlicht, das Rückschlüsse auf das Design des nächsten Vorzeigemodells von Apple zulässt. Auf dem Bild soll die technische Zeichnung des Gehäuses zu sehen sein.

Dem Foto zufolge sind die horizontalen Antennenstreifen beim iPhone 7 komplett verschwunden, die beide Vorgänger iPhone 6s und iPhone 6s Plus auszeichnen. Es sehe aber so aus, als würde es zumindest am unteren Ende des Gehäuses Antennen geben, berichtet 9to5Mac. Auf dem Bild heben sich diese durch eine hellere Färbung vom Rest des Gehäuses ab. Zudem folgen sie dem gebogenen Schwung der Hülle und befinden sich voraussichtlich in den unteren Ecken des Gehäuses.

Hinweise auf Kamera

Das Bild des mutmaßlichen Gehäuses vom iPhone 7 bietet außerdem Neuigkeiten zur Kamera: Die Öffnung für die Linse sei größer als bei den Vorgängern, was auf ein Upgrade schließen lasse. Außerdem befindet sich die Öffnung offenbar näher am Rand des Gehäuses als beispielsweise beim iPhone 6s.

Eine Dual-Kamera wird das iPhone 7 mit 4,7-Zoll-Display diesem Foto zufolge nicht bieten – auch wenn ein Case-Leak erst vor Kurzem eben darauf hindeutete. Schon in der Vergangenheit war gemutmaßt worden, dass dieses Feature wahrscheinlich nur mit der großen Ausführung des Apple-Smartphones zur Verfügung stehen wird. Die Maxi-Version mit 5,5-Zoll-Bildschirm könnte unter dem Namen iPhone 7 Plus oder auch iPhone 7 Pro herausgebracht werden. Das iPhone 7 könnte zudem das Haupt-Feature des Galaxy S7 erhalten – und zwar von Samsung selbst: Das südkoreanische Unternehmen bietet seinen Kamera-Sensor auch anderen Herstellern an.


Weitere Artikel zum Thema
Moto-Smart­pho­nes erhal­ten Sicher­heits­up­da­tes – aber nicht monat­lich
Michael Keller
Lenovo eckt mit seiner Update-Politik für das Moto Z an
Lenovo hat sich zu den Sicherheitsupdates für seine Moto-Smartphones geäußert: Demnach sei es "effizienter", die Patches zu Paketen zu bündeln.
Xperia X-Able­ger: Neues Sony-Vorzei­ge­mo­dell könnte am 1. Septem­ber kommen
Guido Karsten
Her damit !24So soll das neue Sony-Smartphone angeblich aussehen
Sony soll das mysteriöse Smartphone mit der Modellnummer F833X schon am 1. September vorstellen. Hier findet die IFA-Keynote des Herstellers statt.
Samsung: 350 Millio­nen verkaufte Smart­pho­nes für 2016 erwar­tet
Michael Keller1
Supergeil !28Das Galaxy Note 7 soll die Verkäufe von Samsung im zweiten Quartal 2016 ankurbeln
Das Jahr 2016 könnte für Samsung sehr erfolgreich werden: Prognosen zufolge könnte das Unternehmen bis zu 350 Millionen Smartphones verkaufen.