iPhone 7: Renderkonzept zeigt es mit mattem Screen und Edge-Kanten

Supergeil !62
Das iPhone 7 soll nach diesem Konzept ein Display mit abgerundetem Bildschirm enthalten
Das iPhone 7 soll nach diesem Konzept ein Display mit abgerundetem Bildschirm enthalten(© 2015 Behance/kyle Hatfield)

Das iPhone 6s stellt Apple wohl schon in der kommenden Woche auf einem einem Riesen-Event vor – und viele erwarten mit Spannung, was das neue iPhone können wird. Doch einige blicken weiter in die Zukunft und malen sich aus, wie ein mögliches iPhone 7 aussehen könnte. Zu ihnen gehört auch der britische Designer Kyle Hatfield, der in seinem Konzept des iPhone 7 eine Prise Samsung einarbeitet.

Glaubt man dem, was Kyle Hatfield für das iPhone 7 in seinen Render-Bildern prophezeit, so stattet Apple das kommende iPhone mit einem Display aus, welches links und rechts über abgerundete Kanten verfügt. Dabei hat sich der Designer offenbar von Samsungs Galaxy S6 Edge oder Galaxy S6 Edge+ inspirieren lassen.

Home-Button bleibt erhalten

Im Gegensatz zu den meisten aktuellen Smartphones wünscht sich Hatfield außerdem einen matten Bildschirm – womöglich um die Inhalte auch bei Sonnenlicht noch gut ablesen zu können. Allerdings bleibt es fraglich, ob Apple diese Idee aufgreifen wird. Immerhin gewinnen Bildschirme durch die Hochglanz-Oberfläche augenscheinlich mehr Kontrast und Farb-Brillanz. Warum also eine Bildschirm-Oberfläche verwenden, die im Vergleich dazu unschärfer und dunkler wirkt? Immerhin lässt sich dieses Feature schon heute mit einer matten Schutzfolie nachrüsten.

Anders als andere Grafiker, die sich an iPhone 7-Konzepten versuchen, sieht Hatfield außerdem das Ende des Home-Buttons noch nicht gekommen und setzt zumindest eine augenscheinlich kleinere Version in sein Rendermodell. Weil aber nicht ganz klar ist, wie groß der Bildschirm seines erdachten iPhone 7 sein soll, bleibt die absolute Größe der Home-Taste – welche wohl auch einen Touch ID-Fingerabdrucksensor enthält – unbekannt. Doch auch die winzige Kamera auf der schlichten Rückseite des Renderbildes könnte darauf hindeuten, dass sich Hatfield einen deutlich größeren Bildschirm für das iPhone 7 wünscht, als er in den aktuellen Modellen iPhone 6 und iPhone 6 Plus zum Einsatz kommt.

Insgesamt gesehen hat der Designer bei diesem iPhone 7-Konzept ganz klar den Bildschirm im Fokus: Bedien-Elemente und Kamera sind kaum sichtbar – die Optik des sehr schlanken Gerät wird von einem riesigen Curved-Display beherrscht. Allerdings bleibt es fraglich, ob ein so dünnes Gerät überhaupt genug Platz für die nötige Technik bietet, um so eine Anzeige anzusteuern. Aber bis Apple ein iPhone 7 auf den Markt bringt, dürfte noch viel Zeit vergehen. Vielleicht steht bis dahin die nötige Technologie ja schon zur Verfügung.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Redmi 4 Prime im Test
Jan Johannsen3
Her damit !9Das Xiaomi Redmi 4  Prime
8.3
Das Xiaomi Redmi 4 Prime ist das nächste Smartphone des chinesischen Herstellers mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Test.
Runkee­per: Update erlaubt Apple Watch-Nutzern GPS-Tracking ohne iPhone
2
Die Apple Watch Series 2 kann Eure Läufe mit Runkeeper durch das GPS-Modul auch ohne iPhone tracken
Für die App Runkeeper rollt ein neues Update aus: Künftig greift die Software auf das in der Apple Watch Series 2 integrierte GPS-Modul zurück.
Apple Watch Series 2: Vier neue Werbe­spots pünkt­lich zur Weih­nachts­zeit
1
Die Apple Watch Series 2 als Weihnachtsgeschenk
Pünktlich zu den Weihnachts-Feiertagen hat Apple vier Clips veröffentlicht, um die Apple Watch Series 2 und deren Funktionen zu bewerben.