Kein Xperia Z6: Sony bestätigt das Ende der Reihe

Unfassbar !239
Das Xperia Z5 wird das letzte seiner Art sein – ein Xperia Z6 wird es nicht geben
Das Xperia Z5 wird das letzte seiner Art sein – ein Xperia Z6 wird es nicht geben(© 2015 CURVED)

Das Xperia Z6 wird nicht mehr kommen: Bereits vor Kurzem tauchte ein Post im deutschen Facebook-Portal von Sony Mobile auf, in dem ein Mitarbeiter ankündigte, dass die Z-Serie nicht mehr fortgesetzt werden wird. Eine offizielle Stellungnahme von Sony gibt nun Gewissheit.

Ein Smartphone mit dem Namen Xperia Z6 wird es nicht mehr geben, wie Xperia Blog auf Anfrage von Sony erfahren hat. Stattdessen setzt das Unternehmen nun auf die neue X-Serie, die aktuell aus noch aus den zum MWC 2016 vorgestellten Smartphones Xperia X, Xperia XA und Xperia X Performance besteht, von denen die ersten beiden Modelle ab Mai auch in Deutschland zu haben sein werden.

Die Xperia X-Serie soll die Z-Serie ersetzen

Von der Z-Serie sollen hingegen keine weiteren Modelle mehr auf den Markt kommen. Demnach wären die aktuellen Smartphones Xperia Z5, Xperia Z5 compact und das Spitzenmodell Xperia Z5 Premium die letzten Vertreter ihrer Art. In seiner Stellungnahme erklärt Sony Mobile, dass die Z-Serie ihren Höhepunkt erreicht hätte und die Xperia X-Serie nun für ein neues Kapitel in der Produktstrategie des Unternehmens stehe.

Während die Z-Serie das Beste vereinte, was Sony technologisch zu bieten hatte, würde bei den Modellen der X-Serie das Nutzererlebnis bezüglich der Kamera, der Akkulaufzeit und des Hard- und Softwaredesigns im Vordergrund stehen. Ob bald noch weitere Modelle der X-Serie zu erwarten sind, erwähnte Sony allerdings nicht.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Samsungs Update gegen Rotstich-Displays ist da
Einige Modelle des Galaxy S8 und S8 Plus haben ein Display mit Rotstich
Schluss mit Rotstich: Einige Modelle des Galaxy S8 haben ein rötlich gefärbtes Display. Ein ausrollendes Update soll das nun durch eine Option ändern.
Apple Music geht Part­ner­schaft mit Musik­vi­deo-App musi­cal.ly ein
Michael Keller
Über musical.ly könnt Ihr nun auch Songs von Apple Music hören
musical.ly und Apple Music sind eine Kooperation eingegangen: Künftig könnt Ihr Songs des Streaming-Dienstes innerhalb der Netzwerk-App hören.
Arbeit­s­agen­tur will Euch per WhatsApp zum Traum­job verhel­fen
1
Die Bundesagentur für Arbeit berät nun auch via WhatsApp
Berufsberatung 2.0: Die Bundesagentur für Arbeit erweitert ihren Service und nutzt WhatsApp als kostenloses Kommunikationsmittel.