Samsungs Galaxy Note 6 soll ein gebogenes 5,8-Zoll-Display erhalten

Her damit !47
Das Galaxy Note 6 könnte – anders als der Vorgänger Galaxy Note 5 – ein gebogenes Display erhalten
Das Galaxy Note 6 könnte – anders als der Vorgänger Galaxy Note 5 – ein gebogenes Display erhalten(© 2015 CURVED)

Das Galaxy Note 6 soll früheren Gerüchten zufolge nicht erst im Herbst, sondern womöglich schon im Juli kommen. Laut neuen Informationen soll Samsung sogar aktuell darüber diskutieren, das neue Phablet wie das Galaxy S7 Edge mit einem gebogenen QHD-Display auszustatten, wie SamMobile unter Berufung auf eine Insider-Quelle berichtet.

Im Unterschied zum aktuellen Samsung-Spitzenmodell soll die Anzeige allerdings eine Diagonale von satten 5,8 Zoll aufweisen, womit der Bildschirm im Vergleich zum aktuellen Galaxy Note 5 noch einmal leicht wachsen würde. Laut der Quelle plane Samsung im Jahr 2016 außerdem nicht einen Nachfolger für das Galaxy S6 Edge Plus und ein neues Note-Phablet, sondern lediglich ein Modell, das beide Vorgänger beerben soll.

Galaxy Note 6 soll gleiche Kameratechnik wie S7-Serie enthalten

Weiter nennt die Quelle Details zum möglicherweise verwendeten Akku im erwarteten Galaxy Note 6. Zwar weiß der Tippgeber offenbar nicht genau, wie viel Kapazität dieser fassen wird, er schätzt sie aber auf 4000 mAh. Des Weiteren soll das Phablet die gleiche Kamera-Hardware wie die Galaxy S7-Modelle, sowie 6 GB RAM und 32 GB internen Speicher mitbringen.

Dem Insider zufolge werden aktuell Prototypen des Galaxy Note 6 mit Exynos 8890 und Snapdragon 823 getestet, womit es noch nicht sicher wäre, welcher Prozessor letztlich verwendet wird. Als Betriebssystem wird laut der Quelle Android N zum Einsatz kommen, das bislang nur als Developer-Preview erhältlich ist. Wie glaubwürdig die Informationen sind, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht gesagt werden. Sollte das Phablet aber wirklich bereits im Juli 2016 erscheinen, dürfte es schon bald Gewissheit über die tatsächlichen Spezifikationen geben.


Weitere Artikel zum Thema
Android: Sicher­heits­lücke gewährt Hackern volle Kontrolle über Smart­pho­nes
1
Peinlich !19Nextbit Robin, Smartphone, cloud
Vollzugriff dank "Clickjacking": Durch eine Android-Sicherheitslücke können Hacker unbemerkt die komplette Kontrolle über ein Smartphone bekommen.
iPhone 8: Apple soll an eige­nem Chip für Siri arbei­ten
26
Her damit !6Siri könnte durch einen eigenen Prozessor auch neue Features erhalten
Ein Prozessor für Siri: Apple soll an einem KI-Chip arbeiten, der vielleicht sogar schon im iPhone 8 verbaut wird und Sprachbefehle verarbeitet.
Honor 9: Specs und Design gele­akt
Her damit !7So soll das Honor 9 aussehen
Das Honor 9 ist bei der chinesischen Zertifizierungsbehörde aufgetaucht. Offenbar besitzt es wirklich einen Homebutton auf der Vorderseite.