Sony Xperia Z4, Galaxy S6, One M9, Huawei P8 & iPhone 6 im Vergleich

Her damit !15
Das Sony Xperia Z4, Samsung Galaxy S6, Huawei P8, HTC One M9 und iPhone 6 stellen sich dem Vergleich.
Das Sony Xperia Z4, Samsung Galaxy S6, Huawei P8, HTC One M9 und iPhone 6 stellen sich dem Vergleich.(© 2015 Aplpe, HTC, Huawei, Samsung, Sony, CURVED Montage)

Sony hat das Xperia Z4 zwar ohne großes Event vorgestellt. Dennoch muss sich das neue Top-Modell der Japaner dem Vergleich mit den anderen Smartphone-Flaggschiffen des Jahres stellen.

Das Sony Xperia Z4 bestätigt erneut, dass sich fünf Zoll als ideale Displaygröße erwiesen haben - mit natürlich jeweils geringen Abweichungen. Das Z4 bildet mit dem Huawei P8 und einem 5,2 Zoll großem Display die Spitzengruppe. Direkt gefolgt vom Samsung Galaxy S6 mit 5,1 Zoll und dem HTC One M9 mit fünf Zoll. Das iPhone 6 wirkt mit 4,7 Zoll schon fast abgeschlagen klein, spielt aber größentechnisch immer noch in derselben Liga.

Fünf ist Trumpf

In Sachen Auflösung gesellt sich das Z4 zum M9 und P8, die alle drei über eine Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln verfügen. Mit 2560 x 1440 Pixeln und einer Quad-HD-Auflösung steht das S6 bislang allein an der Spitze. Da das LG G3 bereits im vergangenen Jahr mit dieser Pixelmenge aufwartete, darf das LG G4 in diesem Jahr da eigentlich nicht hinter zurück stehen. Das iPhone 6 erreicht auf seinem "kleinen" Display mit 1334 x 750 Bildpunkten immer noch eine Pixeldichte von 326 ppi und da ab etwa 300 ppi die einzelnen Pixel für das menschliche Auge nicht mehr erkennbar sind, sind zumindest im Bezug auf die Schärfe und Detailgenauigkeit quasi keine Unterschiede zu erwarten.

Beim Gewicht zeigt das Xperia Z4 die nächste Gemeinsamkeit mit dem Huawei P8. Beide bringen nach Herstellerangaben 144 Gramm auf die Waage. Das Galaxy S6 und das iPhone 6 wiegen mit 138 und 129 Gramm etwas weniger, während das One M9 mit 157 Gramm das "Schwergewicht" in diesem Vergleich ist. Sonys neues Smartphone ist mit 6,9 Millimetern so dick wie das iPhone 6, allerdings steht bei ihm keine Kamera hervor. Das Galaxy S6 ist mit 6,8 Millimetern nur geringfügig flacher, beim P8 mit seinen 6,4 Millimetern fällt der Unterschied schon stärker auf.

Das Xperia Z4 hat die größte Fläche der fünf Smartphones aus diesem Vergleich: 146 x 72 Millimeter. Das P8, S6 und M9 sind mit 144,9 x 71,8 und 143,4 x 70,5 sowie 144,6, x 69,7 Millimetern etwas und das iPhone 6 mit 138,1 x 67 Millimetern deutlich kleiner. Beim Material setzen inzwischen alle fünf Hersteller auf Unibody-Gehäuse aus Metall, wobei Samsung und Sony sich mit einem Metallrahmen zufrieden geben und für die Rückseite auf Glas zurück greifen, womit zumindest die Japaner mit dem Xperia Z3 schon Erfahrungen gesammelt haben.

Eine weitere Heimat für den Snapdragon 810

Sony vertraut beim Xperia Z4 ebenso wie HTC beim One M9 auf den Snapdragon 810 von Qualcomm, der dort allerdings mit Problemen bei der Hitzeentwicklung zu kämpfen hat. Da erscheint es folgerichtig, dass Samsung auf den hauseigenen Exynos 7420 setzt, der im Benchmark keine Schwächen zeigte, und Huawei dem Kirin 930 von HiSilicon vertraut. Die Chips der Android-Smartphones verfügen jeweils über acht Rechenkerne und unterscheiden sich bei den Taktraten nur geringfügig. Ihnen steht jeweils ein drei Gigabyte großer Arbeitsspeicher zur Seite.

Das iPhone bewegt sich dagegen mit iOS in einer anderen Welt und kommt mit dem A8, der nur über zwei Rechenkerne verfügt, und dem M8-Coprozessor gut aus. Der ein Gigabyte große Arbeitsspeicher reicht ihm ebenfalls, um mit den nominell deutlich besser aufgestellten Android-Smartphones mithalten zu können. Warum das so ist, erklären wir in diesem Artikel.

microSD lebt!

Sah es bei der Vorstellung des Galaxy S6 so aus, als läute Samsung das Ende der microSD-Karten im Androidmarkt ein, so wurden wir inzwischen eines Besseren belehrt. Beim One M9, dem P8 und jetzt auch dem Xperia Z4 könnt Ihr den internen Speicher erweitern. Das ist beim Huawei mit seinen 16 Gigabyte schneller der Fall als bei HTC und Sony, die ihren Geräten jeweils 32 Gigabyte spendieren. Beim Galaxy S6 und iPhone 6 müsst Ihr Euch hingegen beim Kauf für eine von drei Speichergrößen entscheiden. Während Apple sein Einstiegsmodell mit 16 Gigabyte ausstattet, spendiert Samsung ihm 32 Gigabyte. Wollt Ihr mehr Speicherplatz, stehen jeweils noch Varianten mit 64 und 128 Gigabyte zur Verfügung.

Sony vertraut beim Xperia Z4 der Kamera, die schon im Xperia Z3 steckte und die sich in diesem Test mit den anderen Top-Geräten von 2014 vergleichen lassen musste. Die 20-Megapixel-Kamera des One M9, die 16-Megapixel-Kamera des Galaxy S6 und die 8-Megapixel-Kamera des iPhone 6 haben wir bereits miteinander verglichen - und sind mit Samsung und Apple sehr zufrieden. HTC muss bei seinen nächsten Modellen allerdings noch viel an der Kamera verbessern. Huawei hält 13 Megapixel für ausreichend und spendiert dem P8 einen optischen Bildstabilisator sowie zahlreiche Funktionen, mit denen Euch atemberaubende Aufnahmen gelingen sollen - die wir erst noch ausprobieren müssen.

Noch kein Preis für das Z4

Sony hat noch nicht bekanntgegeben, wann das Xperia Z4 hierzulande verfügbar sein soll - den neuesten Gerüchten zufolge, kommt Ende Mai ein anderes Smartphone nach Europa als das jetzt in Japan vorgestellte. Aber selbst für das Z4, das im Sommer in Japan verfügbar sein soll, nannte der Hersteller noch keinen Preis. Da fällt der Vergleich mit den anderen Geräten selbstverständlich noch schwer.

Das iPhone 6 und das Galaxy S6 kosten in der günstigsten Variante jeweils 699 Euro, das One M9 ist mit 749 Euro noch teurer und das Huawei P8 ist mit 499 Euro deutlich günstiger. Erfahrungsgemäß sinken die Preise der Android-Modelle im Laufe der Zeit, während der Preis für das iPhone 6 bis zur Vorstellung des Nachfolgemodells konstant bleibt.


Weitere Artikel zum Thema
Nvidia Shield Android TV 2: Neue 4K-fähige Stre­a­ming-Box zur CES erwar­tet
Das Nvidia Shield Android TV bekommt einen Nachfolger
2017 könnte mit dem Nvidia Shield Android TV 2 ein Nachfolger der 4K-Streaming-Box und Konsole erscheinen. Eine anonyme Quelle nennt erste Details.
Apple will Filme bei iTunes schon zwei Wochen nach ihrem Kino­start anbie­ten
Michael Keller1
Filme sollen bei iTunes künftig wesentlich schneller zur Verfügung stehen als bisher
Apple will Filme bei iTunes künftig früher anbieten dürfen – Gerüchten zufolge sogar noch während diese im Kino laufen.
Galaxy S8: Display mit virtu­el­lem Home­but­ton soll komplette Front bede­cken
Guido Karsten5
Das Galaxy S8 soll vorne noch mehr Display zeigen als dieses CURVED/labs-Konzept
Das Galaxy S8 soll ein sogenanntes "All-Screen-Design" erhalten, heißt es aus Insiderquellen. Außerdem sei fraglich, ob das Gerät im März erscheint.