Bestellhotline: 0800-0210021

Smartphone mit guter Kamera: Diese Handys sind Foto-Könige

Apple iPhone 12 Pro
Wir präsentieren euch eine Auswahl Smartphones mit guter Kamera (© 2021 CURVED )
51

Ihr sucht nach Smartphones mit guter Kamera? Gut, denn wir haben recherchiert und eine Auswahl der aktuell besten Geräte zusammengestellt. In unserer Übersicht erklären wir, was für Hardware die Geräte verwenden und welche Vorteile sie dadurch haben. So findet ihr garantiert das beste Foto-Handy für euch.

Inhaltsverzeichnis

Wie findet man Smartphones mit guter Kamera?

Smartphones mit guter Kamera gibt es wie Sand am Meer. Spätestens seit dem revolutionären Huawei P30 Pro, dessen Quad-Kamera mit Tiefensensor die Handy-Fotoqualität auf ein ganz neues Level anhob, hat jeder Hersteller mindestens ein Top-Gerät mit Kamerafokus im Aufgebot. Das macht es nicht gerade leicht, das richtige Gerät zu finden.

Ein klassischer Fehler, den Laien machen: nur auf die Megapixel-Anzahl achten. Sicher, je höher die Auflösung, desto mehr Details fängt der Sensor ein. Ohne vernünftige Software und einen Chip, der die Informationen verarbeitet, nutzt das jedoch wenig. Eine große Objektivauswahl zu haben ist gut, denn so könnt ihr je nach Situation den passenden Sensor auswählen. Bedenkt jedoch, dass die Qualität beim Wechsel oft stark schwankt.

Hier müsst ihr selbst entscheiden, was ihr braucht. Fotografiert ihr oft Motive, die weit weg sind, wie zum Beispiel Tiere, empfiehlt sich ein Telesensor mit optischem Zoom. Schießt ihr gerne Portraits, ist ein 3D-Tiefensensor nützlich. Bei Landschaftsaufnahmen empfehlt sich der Ultraweitwinkelsensor und für Detailaufnahmen sucht ihr euch am besten eine gute Smartphone-Kamera mit Makro-Objektiv.

iPhone 13 Pro Max: Apple legt eine Schippe drauf

An dieser Stelle prangte zuletzt noch das iPhone 12 Pro Max. Nun hat Apple mit dem iPhone 13 Pro Max (hier mit Vertrag) den Nachfolger präsentiert. Neben einem stärkeren Chipsatz hat der Konzern aus Cupertino dem aktuellen iPhone natürlich auch ein ordentliches Kamera-Upgrade verpasst. Apple hat das starke System des Vorgängers weiter verbessert. Diese Kamera konnte bereits in unserem Test zum iPhone 12 Pro Max beeindrucken.

Der Grundaufbau bleibt wie gewohnt. Hier setzt Apple beim iPhone 13 Pro Max rückseitig erneut auf eine starke Dreifachkamera, die aus einer 12-MP-Haupt-, 12-MP-Ultraweitwinkel- und 12-MP-Telefotolinse besteht. Hinzugesellt sich ein LiDAR-Scanner, der für Bild-Effekte wie den Bokeh-Effekt Tiefenberechnungen vornimmt. Er kommt beispielsweise bei Portrait-Bildern mit unscharfem Hintergrund oder AR-Anwendungen zum Einsatz.

iPhone 13 Pro Max Gold
iPhone 13 Pro Max: Apple hat ein bereits starkes Kamera-Dreigespann weiterentwickelt (© 2021 Apple )

Im Vergleich zum Vorgänger setzt Apple bei den Kameras auf neue Sensoren und erweiterte Features. So sind die Haupt- und Ultraweitwinkelkamera dank einer größeren Blende und größeren Einzelpixeln wesentlich lichtempfindlicher, was euch vor allem im Dunkeln zugutekommt. Die Ultraweitwinkelkamera verfügt nun außerdem über einen Autofokus, der die Linse auch für Makro-Bilder verwendbar macht. Mit dem Tele-Objektiv kommt ihr jetzt auf eine verlustfreie Dreifach-Vergrößerung (zuvor 2,5-facher Zoom). Wie gut die Kamera im Vergleich genau abschneidet, wird unser noch folgender Test zum neuen iPhone zeigen.

Aber das iPhone 13 hat in Zusammenspiel mit dem ressourcenreichen A15-Bionic-Chip noch weitere Highlights parat: Der neue "Kinomodus" lässt euch Videos mit einem automatisch wechselnden Fokus aufnehmen, der einen dynamischen Unschärfen-Effekt um das Fokus-Objekt kreiert. So lassen sich professionell wirkende Filme erstellen, die Kino-Feeling vermitteln. Normale Videos schafft das iPhone 13 Pro Max natürlich auch in schwer zu schlagender Qualität: 4K-Videos mit 60 fps und HDR/Dolby Vision setzen Maßstäbe.

Selbst die 12-MP-Frontkamera bietet euch neben Face ID scharfe Videos in 4K. Apple schnürt ein erneut starkes Gesamtpaket, das Hobby-Foto- und -Videografen überzeugen dürfte. Mit der angekündigten Unterstützung des ProRes-Formats werdet ihr sogar professionelle Videoformate nutzen können. Alternativ bekommt ihr das iPhone 12 Pro Max (hier mit Vertrag) vermutlich bald etwas günstiger, wenn es nicht das neueste Modell sein muss.

Oppo Find X3 Pro: Vorhang auf für die Mikroskop-Kamera

Oppo hat sich in den letzten drei Jahren einen Namen gemacht und liefert mittlerweile auch Smartphones mit guter Kamera. Das Oppo Find X3 Pro (hier mit Vertrag) sticht mit seinem innovativen Ansatz besonders hervor. Das Highlight der Quad-Kamera ist der 3-MP-Mikroskopsensor mit dem ringförmigen Blitzlicht. Mit dem schießt ihr hochauflösende Fotos von winzigen Objekten in erstaunlicher Qualität.

Oppo Find X3 Pro
Die Vierfach-Kamera des Oppo Find X3 Pro bietet eine Besonderheit ... (© 2021 CURVED )

Die sonstige Ausstattung ist dann eher gehobene Standardkost: Der Hauptsensor löst in 50 MP auf. Dazu gibt es einen 50-MP-Ultraweitwinkel- und 13-MP-Telesensor mit zweifach optischem Zoom. Durch das Zusammenspiel des Snapdragon 888, dem aktuellen Top-Prozessor in der Android-Welt, mit der guten Fotosoftware, dürft ihr euch über eine hervorragende Bildverarbeitung freuen.

Die Frontkamera des Oppo Find X3 Pro knipst mit 32 MP und liefert ebenfalls gute Ergebnisse. Im Gegensatz zur Hauptkamera, die Videos in 4K bei bis zu 60 fps aufnimmt, reicht es vorne nur für Full-HD bei 30 fps. Das ist etwas schwach, dürfte aber niemanden im Videochat stören.

Xiaomi Mi 11 Ultra: Riesige Handy-Kamera mit Selfie-Bildschirm

Wenn wir schon von besonderen Smartphones mit guter Kamera sprechen, dann darf das Xiaomi Mi 11 Ultra definitiv nicht fehlen. Die Triple-Kamera auf der Rückseite schießt nicht nur hervorragende Fotos, sondern kommt auch mit einem nützlichen Gimmick daher. Neben den Objektiven findet ihr einen Mini-Bildschirm, der euch die Uhrzeit anzeigt oder bei Selfies mit der Hauptkamera als Sichthilfe dient.

Xiaomi Mi 11 Ultra Selfie mit Hauptkamera
Die Hauptkamera des Xiaomi Mi 11 Ultra mit Selfie-Display (© 2021 CURVED )

Der 50-MP-Hauptsensor des Mi 11 Ultra liefert aber auch sonst hervorragende Bilder. Hinzu kommen ein 48-MP-Ultraweitwinkel- und ein 48-MP-Teleobjektiv mit 5-fachen optischem Zoom. Die Bildbearbeitungssoftware ist mit der Power des Snapdragon-888-Chipsatzes bestens beraten und liefert gute Qualität. Hier bietet Xiaomi aber nicht nur für die Nachbearbeitung Lösungen, sondern auch viele Modi zum Herumprobieren.

Die Frontkamera ist trotz des Tricks mit dem Zweitbildschirm nützlich, da sie im Gegensatz zur Hauptkamera mit ihrem 20-MP-Sensor auf einen Portrait-Modus zurückgreifen kann. In Sachen Videoqualität hinkt sie mit ihrer Full-HD Auflösung allerdings weit hinter den hochauflösenden 8K der Hauptkamera zurück.

Huawei P50 Pro: Die beste Handy-Kamera

Das Beste haben wir uns für den Schluss aufgehoben. Huawei mag vielleicht durch den US-Bann in Sachen Verkaufszahlen weit hinter den anderen Herstellern liegen, dennoch dürft ihr hier erstklassige Handy-Kameras erwarten. Das Huawei P50 Pro wurde von verschiedenen renommierten Tests zum besten Foto-Handy gekürt. Aus der äußerst merkwürdig anmutenden Kamera-Anordnung auf der Rückseite sticht vor allem der 64-MP-Telesensor hervor, der mit erstaunlich guter Bildqualität überzeugt.

Huawei P50 Pro Kamera
Das Kamera-Design des Huawei Huawei P50 Pro ist gewöhnungsbedürftig (© 2021 Huawei )

Auch die anderen vier Objektive des Huawei P50 Pro leisten hervorragende Arbeit. Den 50-MP-Hauptsensor nehmt ihr am besten für Standardaufnahmen, während das 13-MP-Ultraweitwinkelobjektiv gute Landschaftsfotos liefert. Die 40-MP-Schwarz-Weiß-Linse ist mehr Gimmick als wirklich nützlich, überzeugt aber dennoch.

Leistungsseitig sorgt der Kirin 9000, Huaweis hauseigener Spitzenprozessor, für eine blitzschnelle und gute Bildbearbeitung. Die Frontkamera knipst nur mit 13 MP, löst dafür aber bei Videoaufnahmen – wie auch die Hauptkamera – in maximal 4K auf. Allerdings nur bei standardmäßig 30 Bildern pro Sekunde und nicht bei 60 fps.

 

Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema