iOS 8, Smart Home und Co. : Was Euch zur WWDC erwartet

Unfassbar !64
Das Geheimnis um die WWDC-Neuheiten lüftet Apple am 2. Juni ab 19 Uhr.
Das Geheimnis um die WWDC-Neuheiten lüftet Apple am 2. Juni ab 19 Uhr.(© 2014 CC: Flickr/blakespot)

iOS 8, die nächste Version von OS X, neue MacBooks, die vierte Generation von Apple TV und jede Menge Verbesserungen für Siri, Apple Maps und andere Apps. Es gibt vieles, was Apple auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC vorstellen könnte. Ein aktualisierter Überblick.

Am kommenden Montag um 19 Uhr deutscher Zeit beginnt die Apples Hausmesse, die World Wide Developer Conference (WWDC) mit einer Keynote - einen Liveticker findet Ihr natürlich bei CURVED. Da es sich um eine Konferenz für Software-Entwickler handelt, wird der Schwerpunkt natürlich bei Apps und Programmen liegen, aber auch für neue Hardware war bisher am Rande immer Platz.

iOS 8, Healthbook und neue Apps

Durch den jährlichen Zyklus, denn Apple selbst gewählt hat, ist es kein Geheimnis, dass die Entwickler bei der WWDC die erste Vorabversion von iOS 8 in die Hände bekommen. Spannend bleibt aber, welche neuen Funktionen und Apps das mobile Betriebssystem erhält und wann Ihr die finale Version auf Euer iPhone und iPad herunterladen könnt. Während Healthbook durch die vielen Leaks quasi als bestätigt gilt, könnten anderen Gerüchten zufolge auch der Bild- und Datei-Betrachter Preview sowie das Schreibprogramm TextEditor zur Standard-Installation von iOS 8 gehören. Darüber hinaus soll die Software dafür sorgen, dass Musik besser klingt, Profilbilder zum Chat-Hintergrund werden und Multitasking auf dem iPad Einzug hält. Besitzer eines iPhone 4 werden sich an den neuen Funktionen wahrscheinlich nicht erfreuen können. Die Erfahrung der vergangenen Jahre lässt zudem die Vermutung zu, dass die finale Version von iOS 8 erst mit dem iPhone 6 im September erscheint.

Smart Home und Apple TV

Das Potenzial für ein "One more thing" hätte Apples Einstieg in den Smart-Home-Bereich. Mit dem Apple TV - von dem die vierte Generation schon überfällig ist und auf der WWDC vorgestellt werden könnte - ist das Unternehmen bereits im Wohnzimmer präsent, könnte aber noch andere Bereiche des Haushalts erschließen. Mit AirPlay ist ein Standard zur Datenübertragung bereits vorhanden, Apple TV könnte zur Schaltzentrale werden und iPhone sowie iPad fungieren als Fernbedienung. Google hat mit der Übernahme des Nest-Thermostats bereits sein Revier markiert, andere Smart Home-Produkte wie die Hue-Glühlampen von Philips lassen sich schon per iOS-App steuern.

Kommt ein günstiges iPhone 5s?

Ein Analyst glaubt, dass Apple auf der WWDC ein günstigeres iPhone 5s vorstellt, das nur über acht Gigabyte Speicherplatz verfügt - vergleichbar mit dem "kleinen" iPhone 5c. Andere Beobachter halten den Zeitpunkt für ein preiswerte Variante des Smartphones dagegen für deutlich zu früh.

MacBook Air mit Retina-Display

Eine Variante des MacBook Air mit Retina-Display ist überfällig und insgesamt steht eine Erneuerung von Apples flachen Notebooks an. Die WWDC wäre ein passender Moment um die kleinen Veränderungen zu präsentieren und sie mit neuen Funktionen von OS X 10.10 zu verbinden. Den Gerüchten zufolge könnten die Laptops statt eines Intel-Prozessors zudem einem ARM-Chipsatz für mobile Geräte bekommen, der weniger Strom verbraucht.

OS X 10.10 wird iOS-ähnlicher

Apple hat auch bei seinem Desktop-Betriebssystem auf einen Ein-Jahres-Zyklus umgestellt. Somit steht auf der WWDC 2014 die Vorstellung von OS X 10.10 an. Der Mavericks-Nachfolger wird wieder nach einem Surfer-Spot in Kalifornien benannt werden und soll sich 9to5mac zufolge optisch noch mehr iOS annähern. Wenn sich die beiden System annähern, könnte Apple auch gleich dafür sorgen, dass Ihr Daten per AirDrop auch zwischen beiden austauschen könnt.

Siri soll Musik erkennen

Wie von Bloomberg vermeldet soll Siri bald in Zusammenarbeit mit Shazam Songs erkennen können. Darüber hinaus gibt es Gerüchte, wonach die Sprachassistentin Euch auch unter OS X zur Seite stehen soll.

Apple Maps erhält mehr Daten

Auch bei Apple Maps könnt Ihr Euch auf ein Update einrichten. Der Kartendienst aus Cupertino hat im Vergleich zum Platzhirsch Google Maps noch einiges aufzuholen. Auf der WWDC sollen angeblich öffentliche Verkehrsmittel hinzukommen, gleichzeitig zeichnen sich bei der App für iOS 8 aber schon wieder Verzögerungen ab.

Ein Split-Screen fürs iPad?

Bisher könnt Ihr auf dem iPad nur eine App gleichzeitig sehen. Einem Bericht von 9to5mac zufolge arbeiten die Entwickler von Apple aber bereits an einem Split-Screen, bei dem Ihr zwei Apps parallel anschauen und nutzen könnt. Brian Chen von der New York Times berichtet allerdings, dass die Arbeiten noch nicht abgeschlossen seien und der geteilte Bildschirm nicht auf der WWDC vorgestellt wird.

iPhone 6 und iPad Air 2 werfen nur Schatten voraus

Das iPhone 6 ist zwar schon jetzt ein großes Thema, wird auf der WWDC aber ebenso wenig vorgestellt werden, wie die zweite Generation des iPad Air. Stattdessen beginnt mit der Vorstellung von iOS 8 die Vorbereitung auf die wichtige iPhone-Keynote, mit der wir im September rechnen können.

iWatch: Wer hat an der Uhr gedreht?

Die iWatch wird langsam zu einem Running Gag. Noch niemand hat sie gesehen, aber die gesamte Konkurrenz hat schon ihre eigenen Modelle im Angebot. Glaubt man den aktuellen Gerüchten ist die Smartwatch auch bei der WWDC kein Thema. Frühestens im Herbst sei mit der Vorstellung zu rechnen. Wir sind gespannt!

iBeacons kommen groß heraus

Auf der WWDC 2013 stellte Apple seine iBeacon-Technik nur am Rande vor. Nachdem sich in den vergangenen zwölf Monaten vor allem Entwickler mit dem Funkstandard beschäftigt haben, könnte jetzt der große Durchbruch bevorstehen. So soll Apple unter anderem das Moscone Center, wo die Entwicklerkonferenz stattfindet, komplett mit iBeacons ausstatten, um deren Vorzüge in der Praxis zu demonstrieren. Weitere Gerüchte drehen sich um mögliche Partnerschaften, Kooperationen, eine prominente Einbindung in iOS 8 und drahtloses Bezahlen mit Hilfe der Technik.

Ein Update für den iMac

Aufmerksame Augen haben im Code der Beta-Version von OS X Mavericks 10.9.4 Hinweise auf drei neue iMac-Modelle entdeckt. Im Rahmen der WWDC und der Vorstellung von OS X 10.10 würde ein kleines Hardware-Update durchaus Sinn ergeben, aber große Veränderungen dürft Ihr bei den All-in-One-Rechnern nicht erwarten. Der für gewöhnlich gut unterrichtete, aber wortkarge Jim Dalrymple kommentiert Gerüchte um eine günstige iMac-Version mit einem schlichten "Nope".

Das iPad als externer Monitor für den Mac

Mit der App AirDisplay könnt Ihr zwar jetzt schon Euer iPad als externen Monitor für einen Mac verwenden. Gerüchten zufolge sollen die Programmierer von Apple derzeit an einer systeminternen Lösung arbeiten, die eine zusätzliche App überflüssig macht.

Eine App für iTunes Radio und mehr Wünsche für iOS 8

Als Streaming-Dienst macht iTunes Radio noch keine gute Figur. In den USA hat Apple das Angebot gerade mit Radiostationen aufgewertet und arbeitet an der Einspielung ortsbasierter Werbung. Um iTunes Radio bekannter zu machen, wäre eine eigenständige App eine mögliche Lösung. Derzeit versteckt sich der Dienst noch in der allgemeinen iTunes-App.

Archivierte Nachrichten - egal ob von iMessage, WhatsApp oder SMS - belegen mehr Speicherplatz als Ihr denkt, vor allem wenn sich auch noch Fotos in Ihnen befinden. In iOS 8 sollt Ihr angeblich eine monatliche oder jährliche automatische Löschung aktivieren können und am Ende mehr Speicherplatz zur Verfügung haben.

In OS X könnt Ihr auf Benachrichtigungen etwa von Facebook oder Twitter direkt über das System beantworten ohne die jeweilige App zu öffnen. Da sich die Dienste auch bereits in iOS 8 einbinden lassen, wäre es an der Zeit, auch hier ohne das Starten der entsprechenden Anwendung kurz antworten zu können. Dem iPad würde es darüber hinaus gut zu Gesicht stehen, wenn Ihr mehrere Profile auf dem Tablet anmelden könntet.


Weitere Artikel zum Thema
Die besten Tech­nik-Geschenke für Kinder zu Weih­nach­ten
Marco Engelien
Weihnachtsgeschenke für Kinder? Da haben wir einige Ideen!
Ihr seid auf der Suche nach Geschenken für die kleinsten Technik-Fans? Na, dann aber los! ★ Die besten Weihnachtsgeschenke für Kinder findet Ihr hier.
Tele­gram-Update bringt IFTTT-Support und lässt Euch wich­tige Chats anhef­ten
Michael Keller
Nach dem Update könnt Ihr Chats bei Telegram pinnen
Telegram hat ein Update erhalten. In der neuen Version könnt Ihr in dem Messenger unter anderem Chats an den oberen Rand der Liste pinnen.
iPads für die NHL: Eishockey-Teams sollen in Zukunft Apple-Tablets erhal­ten
Durch den Vertrag könnten alle NHL-Spieler mit iPads ausgestattet werden – Tim Cook würde sich freuen
iPads auf dem Eis: Die NHL soll Gespräche mit Apple über einen Sponsoren-Deal führen, durch den die Teams mit iOS-Tablets versorgt werden würden.