Bestätigt: iPhone 6s kommt mit 2 GB RAM

Her damit !32
Die neuen iPhone-Modelle iPhone 6s und iPhone 6s Plus enthalten offenbar tatsächlich je 2 GB RAM
Die neuen iPhone-Modelle iPhone 6s und iPhone 6s Plus enthalten offenbar tatsächlich je 2 GB RAM(© 2015 Twitter/Hamza Sood)

Zeitweise war es nicht sicher, ob das iPhone 6s und iPhone 6s Plus je mit nur einem oder zwei Gigabyte Arbeitsspeicher ausgestattet sind. Während Apple bei der Vorstellung der den A9-Prozessor und das 3D-Touch-Feature in den Vordergrund stellte, schwieg sich das Unternehmen zur Größe des Hauptspeichers bislang aus. Doch in Apples aktualisierten Entwicklertools ist jetzt die Lösung des Rätsels zu finden.

Der im Paket von Xcode 7 enthaltene Simulator für das iPhone 6s zeigt an, dass dieses Modell im Unterschied zum iPhone 6 und iPhone 6 Plus mit 2 GB RAM ausgestattet ist, wie Hamza Sood in einer Twitter-Nachricht bemerkt. Ebenfalls bestätigt diese Version von Xcode 7, was Adobe schon früher verraten hat: Im iPad Pro stecken 4 GB RAM. Bei dem Entwicklerpaket handelt es sich um die sogenannte Goldmaster-Version, die aber noch nicht in Apples App Store erschienen ist und auf die bislang nur registrierte Entwickler Zugriff haben.

Andere Spitzen-Smartphones bieten mehr Hauptspeicher

Der im Vergleich zum Vormodell iPhone 6 verdoppelte Arbeitsspeicher bei iPhone 6s und iPhone 6s Plus dürfte sich besonders bei der Verarbeitung größerer Datenmengen positiv auswirken. Beispielsweise könnten komplexere Webseiten und Dokumente in einem Stück geladen und angezeigt werden. Bei weniger Hauptspeicher muss der Prozessor oft Teile in den langsameren internen Speicher auslagern, um diese dann bei Bedarf ins RAM zu laden.

Seit dem iPhone 5, welches im Jahr 2012 vorgestellt wurde, spendierte Apple seinen iPhone-Modellen nur 1 GB große Arbeitsspeicher. Mit der Aufstockung auf 2 GB hinkt das iPhone 6s allerdings immer noch aktuellen Spitzen-Smartphones hinterher – wie dem Galaxy S6, Galaxy S6 Edge oder Galaxy S6 Edge Plus, die 3 GB oder im letzteren Fall sogar 4 GB RAM mitbringen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !10Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.