Bestätigt: iPhone 6s kommt mit 2 GB RAM

Her damit !32
Die neuen iPhone-Modelle iPhone 6s und iPhone 6s Plus enthalten offenbar tatsächlich je 2 GB RAM
Die neuen iPhone-Modelle iPhone 6s und iPhone 6s Plus enthalten offenbar tatsächlich je 2 GB RAM(© 2015 Twitter/Hamza Sood)

Zeitweise war es nicht sicher, ob das iPhone 6s und iPhone 6s Plus je mit nur einem oder zwei Gigabyte Arbeitsspeicher ausgestattet sind. Während Apple bei der Vorstellung der den A9-Prozessor und das 3D-Touch-Feature in den Vordergrund stellte, schwieg sich das Unternehmen zur Größe des Hauptspeichers bislang aus. Doch in Apples aktualisierten Entwicklertools ist jetzt die Lösung des Rätsels zu finden.

Der im Paket von Xcode 7 enthaltene Simulator für das iPhone 6s zeigt an, dass dieses Modell im Unterschied zum iPhone 6 und iPhone 6 Plus mit 2 GB RAM ausgestattet ist, wie Hamza Sood in einer Twitter-Nachricht bemerkt. Ebenfalls bestätigt diese Version von Xcode 7, was Adobe schon früher verraten hat: Im iPad Pro stecken 4 GB RAM. Bei dem Entwicklerpaket handelt es sich um die sogenannte Goldmaster-Version, die aber noch nicht in Apples App Store erschienen ist und auf die bislang nur registrierte Entwickler Zugriff haben.

Andere Spitzen-Smartphones bieten mehr Hauptspeicher

Der im Vergleich zum Vormodell iPhone 6 verdoppelte Arbeitsspeicher bei iPhone 6s und iPhone 6s Plus dürfte sich besonders bei der Verarbeitung größerer Datenmengen positiv auswirken. Beispielsweise könnten komplexere Webseiten und Dokumente in einem Stück geladen und angezeigt werden. Bei weniger Hauptspeicher muss der Prozessor oft Teile in den langsameren internen Speicher auslagern, um diese dann bei Bedarf ins RAM zu laden.

Seit dem iPhone 5, welches im Jahr 2012 vorgestellt wurde, spendierte Apple seinen iPhone-Modellen nur 1 GB große Arbeitsspeicher. Mit der Aufstockung auf 2 GB hinkt das iPhone 6s allerdings immer noch aktuellen Spitzen-Smartphones hinterher – wie dem Galaxy S6, Galaxy S6 Edge oder Galaxy S6 Edge Plus, die 3 GB oder im letzteren Fall sogar 4 GB RAM mitbringen.

Weitere Artikel zum Thema
Akku­scho­nen­der als OLED: Apple soll an microLED-Displays arbei­ten
Francis Lido3
Älteren Gerüchten zufolge hätte die Apple Watch 3 auch ein microLED-Display bekommen können
Apple arbeitet offenbar an einer Bildschirmtechnologie, die OLED ablösen könnte. Bis zur Serienreife wird es aber wohl noch dauern.
CURVED/labs: Wie ein größe­res iPhone X+ ausse­hen könnte
CURVED labs3
iPhone XS neben iPhone X und iPhone X+
Ein iPhone X kommt selten allein: Wir haben uns gefragt, wie eine größere und eine kleinere Variante von Apples neuem Flaggschiff aussehen könnten.
Schnit­tig wie ein Model S: So könnte ein Tesla-Smart­phone ausse­hen
Guido Karsten
Concept Creator YouTube Tesla Phone
Tesla ist derzeit in aller Munde. Passend dazu haben Konzept-Designer sich nun überlegt, wie ein Smartphones des Autobauers aussehen könnte.