OnePlus 2: Alle Infos zum nächsten Flaggschiffkiller

Her damit !104
Bis auf den physischen Homebutton und die leicht anders platzierte Kamera entspricht das Oneplus 2 optisch weitgehend seinem Vorgänger.
Bis auf den physischen Homebutton und die leicht anders platzierte Kamera entspricht das Oneplus 2 optisch weitgehend seinem Vorgänger.(© 2015 anzhuo.cn)

Das OnePlus 2 ist aktuell eines der meisterwarteten Smartphones. Kein Wunder, denn obwohl es den Hersteller noch nicht einmal zwei Jahre gibt, schuf er mit dem Oneplus One eines der spannendsten Smartphones des vergangenen Jahres. Mit knapp 1,5 Millionen verkauften Geräten kann das günstige Highend-Phone durchaus als Erfolg gewertet werden. Doch was erwartet Euch beim Nachfolger OnePlus 2?

Offiziell wird das neue Top-Gerät erst am frühen Morgen des 28. Juli vorgestellt - in einer VR-Präsentation. Trotzdem sind einige Specs bereits sicher bekannt - dem OnePlus-Marketing sei Dank. Denn wie auch im vergangenen Jahr setzt OnePlus auch dieses Mal wieder statt klassischer Werbung auf viralen Marketing-Hype, um sein Smartphone im Gespräch zu halten. So verriet der Hersteller in einer Reihe von Ankündigungen erste Details zur technischen Ausstattung des OnePlus 2.

Überarbeiter Snapdragon 810

Als Prozessor kommt ein überarbeiteter Qualcomm Snapdragon 810 zum Einsatz. Der SoC wurde von Oneplus damit beworben, deutlich kühler zu sein als die in anderen Smartphones verbaute Variante. Die hatte mit einer zu großen Hitzeentwicklung zu kämpfen. Ob das auch stimmt, muss sich zeigen, denn mittlerweile hat sich herausgestellt, dass auch Konkurrenten wie das HTC One (M9) oder Sonys Xperia Z3+ bereits auf die V2.1 genannte Version des Chips setzen. Beide Geräte waren in zahlreichen Tests als zu heiß aufgefallen. Antutu-Benchmarks des OnePlus 2 geben leider noch wenig Aufschluss: Während einer mit einem Wert von knapp 63000 Punkten eine echte Ansage ist, kommt das Gerät in einem anderen nur auf 51000 Punkte - und damit nur knapp über den Wert des OnePlus One.

Viel schneller Arbeitsspeicher

Ebenfalls bestätigt: Als Arbeitsspeicher setzt Oneplus auf vier Gigabyte des schnellen DDR4-RAMs. Damit dürfte das Gerät nicht nur bestens für die speicherhungrigen Apps der Zukunft gerüstet sein, sondern seine große Menge an Speicher auch noch schneller befüllen können als die Konkurrenz.

Mit USB-C in die Zukunft

Bei der Verkabelung setzt Oneplus auf die Zukunft: Das OnePlus 2 ist das erste Smartphone auf dem Markt, das auf den neuen USB-C-Standard setzt. Als nächstes sollen dann das kommende Galaxy Note 5 sowie die neuen Geräte aus Googles Nexus-Reihe auf den Standard setzen. Spätestens dann dürfte der Siegeszug des neuen Steckers beginnen: Er soll mit seinem beidseitig einsteckbaren Anschluss bald in allen Geräten zu finden sein.

Fingerabdruck-Scanner schneller als Touch ID

Als Apple beim iPhone 5s das erste Mal prominent seinen Fingerabdruck-Sensor Touch ID vorstellte, war die Reaktion zunächst verhalten. Doch sobald die Geräte im Handel waren, bemerkten viele, wie bequem das schnelle Entsperren per Fingerabdruck wirklich ist. Mit dem Galaxy S6 brachte Samsung das erste Mal einen ähnlich guten Sensor auf ein Android-Gerät. Der des OnePlus 2 soll sogar noch schneller sein, verspricht der Hersteller.

Auch bestätigt ist ein mit 3300 Milliamperestunden relativ großer Akku. Ein Mitarbeiter verriet das in einer Fragerunde bei Reddit. Der Vorgänger musste noch mit 3100 mAh auskommen. Ob Oneplus aus dem größeren Akku mehr Laufzeit holen kann, hängt allerdings auch von der Optimierung des SoC ab.

Als recht sicher gilt zudem, dass das OnePlus 2 Platz für zwei SIM-Karten bieten wird. Das geht aus einem Post eines Mitarbeiters auf der chinesischen Plattform Weibo hervor. Im Fernen Osten ist das mittlerweile nahezu Standard, insofern verwunderte es eher, dass der Vorgänger das noch nicht bot.

Schnelle Kamera mit Laserfokus

Die Hauptkamera des Oneplus 2 besitzt laut Dokumenten der chinesischen Regulierungsbehörde TENAA eine Auflösung von 13 Megapixeln. Auch ein Hands-On des Youtubers Marques Brownlee, besser bekannt als MKBHD, kam zu diesem Ergebnis. Vorher war stets von einem 16-Megapixel-Sensor die Rede. Zudem deutet zumindest nach Marques Brownlees Test-Video einiges darauf hin, dass das Oneplus 2 zwar keinen optischen Bildstabilisator besitzt, dafür aber einen Laser-Autofokus, wie ihn auch etwa das LG G4 einsetzt. Weitgehend bestätigt ist hingegen eine f/2.0-Blende. Alle in allem dürfte die Kamera damit deutlich besser aufallen als die leicht enttäuschende Kamera des Vorgängers. Die beeindruckende Bildqualität eines iPhone 6 Plus, Galaxy S6 oder LG G4 scheint das Oneplus 2 allem Anschein nach aber nicht zu erreichen - auch wenn eine von OnePlus-Chef Pete Lau erstellte Bilder-Serie das Gegenteil behauptet.

Das Gehäuse des Oneplus 2 soll es etwas kleiner ausfallen als der Vorgänger, dabei aber die Bildschirmgröße von 5,5 Zoll behalten. Ob das Display die QHD-Auflösung von 2560x1440 Pixeln bietet oder wie das OnePlus One bei 1080p bleibt, ist noch nicht bestätigt. Gerüchte zu einem kleineren Ableger halten sich zwar hartnäckig, er soll aber erst später folgen. Das Design scheint weitgehend dem Vorgänger zu entsprechen- mit kleineren Änderungen:  Um den Fingerabdruck-Scanner einbauen zu können, setzt OnePlus diesmal auf einen physischen Homebutton. Zudem will der Hersteller diesmal sein Versprechen umsetzen, die Rückseiten des Smartphones einfach tauschen zu können. Das sollte eigentlich bereits das One können - wurde dann aber gecancelt. Das OnePlus 2 könnte sogar in einem Metall-Gehäuse stecken.

Preise und Verfügbarkeit

Während das OnePlus One bereits ab 269 Euro zu bekommen war, scheint der Preis des neuen Modells etwas darüber zu liegen. Pete Lau versprach allerdings, dass der Preis 450 Euro nicht überschreiten werde. Damit dürfte der Preisrahmen sich zwischen 300 und knapp 400 Euro bewegen. Wie beim One setzt Oneplus auf ein Invite-System, um die Nachfrage unter Kontrolle zu halten. Das hatte im letzten Jahr für viel Unzufriedenheit unter den Fans gesorgt. Der Hersteller verspricht aber, es dieses Jahr besser umzusetzen: Mit einem deutlich größeren Produktionsvolumen und einer Warteliste will er dafür sorgen, dass echte Fans möglichst bald an ihre Geräte kommen. Ob das auch klappt, bleibt abzuwarten.

Flagship-Killer 2

Kann OnePlus seine Versprechen halten und bewahrheiten sich zudem die aktuellen Gerüchte, könnte das OnePlus 2 ein extrem spannendes Top-Smartphone werden. Die Kombination aus ansprechendem Design, Highend-Specs und günstigem Preis konnte bereits beim One viele überzeugen. Eine bessere Kamera, der Fingerabdruck-Sensor sowie USB-C dürften den Nachfolger noch einmal interessanter machen. Vor allem, wenn der Preis tatsächlich so niedrig bleibt - und Oneplus diesmal auch ausreichend schnell liefern kann.


Weitere Artikel zum Thema
Super Mario Run: Darum gibt es nächste Woche keine App für Android
Guido Karsten
Auf Android-Geräten setzt Super Mario wohl erst 2017 zum Sprung an
Super Mario Run erscheint Mitte Dezember 2016 für iOS. Nintendos Shigeru Miyamoto erklärte nun, wieso eine Android-Version erst später kommt.
Face­book: Android-Version erlaubt nun Video-Uploads in HD
Auch mit einem Android-Smartphone sind bald Uploads von HD-Videos möglich
HD für Android: Ein ausrollendes Update soll endlich den Video-Upload in hoher Qualität ermöglichen. Auch eine Rahmen-Funktion soll demnächst kommen.
Galaxy S7 und S7 Edge: Nougat-Update direkt auf Android 7.1.1
Supergeil !19Nach der Beta könnten das Galaxy S7 und S7 Edge direkt das Update auf Android 7.1.1 Nougat erhalten
Das Galaxy S7 und S7 Edge könnten direkt Android 7.1.1 Nougat erhalten: Dies geht zumindest aus dem Screenshot eines Beta-Testers hervor.