Siri könnte Einzug in smarten Lautsprecher von Beats halten

Wie Beats Pill XL oder ganz anders? Noch ist unklar, wie ein smarter Beats-Lautsprecher aussehen könnte
Wie Beats Pill XL oder ganz anders? Noch ist unklar, wie ein smarter Beats-Lautsprecher aussehen könnte(© 2014 CURVED)

Ab dem 4. Juni findet in San José die WWDC 2018 statt. Offenbar wird Apple auf seiner Entwicklerkonferenz Neuigkeiten zu Siri präsentieren. Das deutet nicht nur die Sprachassistentin selbst an, sondern nun auch ein Analyst.

Gene Munster hat auf Loupventures seine Vorhersagen für die WWDC 2018 veröffentlicht. Er geht davon aus, dass Apple nächste Woche hauptsächlich Software-Neuheiten vorstellen wird. Neben der Präsentation von iOS 12 soll auch Siri in den Fokus rücken. Der Analyst erwartet, dass Apple die Integration der Sprachassistentin in Beats-Hardware verkünden wird.

Günstiger HomePod-Ableger von Beats

Munster vermutet offenbar, dass wir auf der WWDC 2018 einen smarten Lautsprecher von Beats zu sehen bekommen. Dieser könnte seiner Ansicht nach um die 250 US-Dollar kosten. Damit würde er eine günstigere Alternative zum HomePod darstellen, der ab Mitte Juni für 349 Euro in Deutschland erhältlich sein wird. Gerüchte zu einem günstigeren Apple-Smart-Speaker gibt es bereits seit Längerem.

Spekulationen darüber, dass der noch unbekannte smarte Speaker das Beats-Logo tragen wird, machten erst kürzlich die Runde. Apple könnte die Siri-Integration in Beats-Produkte unter anderem anstreben, um mehr Nutzer für Siri zu gewinnen. Der Markt für smarte Lautsprecher ist zumindest hart umkämpft: Erst kürzlich hat Google Home offenbar massiv aufgeholt und verkaufte sich im ersten Quartal 2018 sogar besser als Amazon Echo. Der HomePod hat hier wohl noch einiges an Aufholarbeit vor sich.

Darüber hinaus kann sich Munster vorstellen, dass Apple Siri-Optimierungen vorstellen wird – wie zum Beispiel die Integration der Spotlight-Suche. Außerdem erwartet er neue Health-Features und neue Entwickler-Tools, die im Zusammenhang mit ARKit stehen. Als nahezu sicher gilt, dass Siri bald eine neue Stimme erhalten wird.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 13: So schnell verbrei­tet sich die neue Version auf iPho­nes
Christoph Lübben
Auf dem iPhone 11 läuft iOS 13 ab Werk – viele ältere Modelle können die neue Version aber als Update installieren
iOS 13 ist schon auf vielen Smartphones angekommen. Und offenbar sind nur wenige antike iPhones aktuell noch in Benutzung.
Google Pixel 4: Warum das iPhone 11 die bessere Wahl für Google Fotos ist
Francis Lido
Google Pixel 4: Top-Kamera, aber begrenzter Speicher in Google Fotos
Das Google Pixel 4 (XL) ist nicht in jeder Hinsicht ein ideales Kamera-Smartphone: Zumindest für Google Fotos gibt es bessere Alternativen.
Google Pixel 4 vs. iPhone 11 Pro: So gut sind die Kame­ras im Vergleich
Christoph Lübben
Iphone 11 Pro Hand
Das iPhone 11 Pro vs. Google Pixel 4: The Verge hat bereits einen kurzen Kamera-Vergleich durchgeführt – und einen vorläufigen Sieger gefunden.