Gear VR wird billiger: VR-Headset für Galaxy S6 & Co. kostet 99 Euro

Beim dritten Samsung Gear VR wurde auf ein vertikal verlaufendes Halteband verzichtet
Beim dritten Samsung Gear VR wurde auf ein vertikal verlaufendes Halteband verzichtet(© 2015 Samsung)

Samsung will Euch die virtuelle Realität schmackhaft machen: Der koreanische Hersteller hat nun die dritte Version seines VR-Headsets Samsung Gear VR angekündigt – und uns in diesem Zug mit einem deutlich günstigeren Preis überrascht.

Das erste Gear VR-Headset kostete zum Release Anfang 2015 in Deutschland noch knapp 200 Euro und war lediglich mit dem Galaxy Note 4 kompatibel. Die dritte Variante wurde im Rahmen der Entwicklerkonferenz Oculus Connect im September 2015 vorgestellt und nun gibt es einen Preis, der nichts mit dem des Erstlingswerkes gemein hat: Lediglich 99 Euro soll das neue Virtual Reality-Headset für Samsung-Smartphones zur Vorbestellung kosten.

Mit allen Galaxy S6-Modellen kompatibel

Um das Samsung Gear VR zu verwenden, muss vorher ein passendes Samsung-Smartphone als Display in das Headset eingesetzt werden. War zum ersten Modell bloß ein Smartphone kompatibel, sind es beim dritten Virtual-Reality-Headset des Herstellers gleich vier: Das Samsung Galaxy Note 5 wird allerdings leider nicht in Deutschland verkauft. Hiesige Besitzer eines Galaxy S6, Galaxy S6 Edge oder Galaxy S6 Edge Plus können mit ihrem Smartphone und dem neuen Gear VR aber ebenfalls in die Virtuelle Realität eintauchen.

Samsung bietet das Gear VR bereits über seinen Online-Store zur Vorbestellung an. Die Auslieferung des Headsets soll Anfang Dezember beginnen. Wer sich für das durch Oculus Rift, Sony PlayStation VR und HTC Vive gehypte Thema interessiert, hat nun neben Google Cardboard noch eine weitere und vergleichsweise günstige Lösung für einen Einstieg in die Virtuelle Realität zur Hand.

Weitere Artikel zum Thema
Samsung Gear VR ist jetzt auch mit Control­ler erhält­lich
Michael Keller
Der Controller soll das Erlebnis mit Gear VR verbessern
Samsung Gear VR ist ab sofort auch mit Controller erhältlich – damit sollt Ihr das Virtual-Reality-Erlebnis präzise steuern können.
Samsung arbei­tet offen­bar an ultra­hoch­auf­lö­sen­dem Virtual-Reality-Head­set
Christoph Lübben3
Die Gear VR von Samsung ist auf Smartphone-Displays angewiesen
Erreicht Virtual Reality bald die nächste Stufe? Samsung soll an einem hochauflösenden VR-Headset arbeiten, das Motion-Sickness reduzieren könnte.
Samsung Gear VR: Das könnt Ihr gegen ein schie­fes Bild und App-Abstürze tun
Christoph Lübben
Mit unseren Tipps zur Samsung Gear VR habt Ihr wieder den Durchblick – so wie Jan
Bei Problemen mit Samsung Gear VR können schon einfache Tricks zu schnellen Lösungen führen. Mit unseren Tipps seid Ihr bei Problemen gewappnet.