iPhone 7: Konzept-Design verzichtet dank Force Touch auf Home Button

Her damit !155
Das iPhone 7-Konzept nimmt das iPhone 6 und schneidet oben und unten ein wenig ab
Das iPhone 7-Konzept nimmt das iPhone 6 und schneidet oben und unten ein wenig ab(© Deviantart/studiomonroe)

Weg mit dem Home Button, mehr Platz fürs Display – dieser simplen Idee folgt ein interessantes Design-Konzept für das iPhone 7. Stellt Euch vor, Ihr könnten ein iPhone 6 mit dessen 4,7-Zoll-Bildschirm haben, das Gerät selbst wäre aber in etwa so kompakt wie das iPhone 4s .

Die bisherige Funktion des Home Buttons würde dann Apples Force Touch-Technologie übernehmen. Wo Ihr sonst auf den kreisrunden Knopf unterhalb Displays betätigt hättet, drückt Ihr dann an gewohnter Stelle einfach etwas fester auf den Bildschirm. Ein solcher druckempfindlicher Bildschirm findet sich bereits bei der Apple Watch und auch in den neuen MacBooks kommt die die Technik in den Trackpads zum Einsatz. Gerüchte, dass Force Touch noch in diesem Jahr aufs iPhone 6s kommt, halten sich seit einer Weile hartnäckig.

iPhone 6-Display im iPhone 4s-Format

Welche Funktionen iOS 9 auf dem iPhone 6s aufrufen soll, wenn Ihr fest aufs Display drückt, ist bislang nicht erörtert worden. Und so geht das iPhone 7-Konzept von Studiomonroe einen Schritt weiter und ersetzt damit schlichtweg die Funktionen des Home Buttons. Der Fingerabdruckscanner müsste dann allerdings im Display verbaut werden – ein entsprechendes Patent hält Apple bereits.

Das Design-Konzept nimmt schlicht das aktuelle iPhone 6 als Grundlage und schneidet es oben und unten ab, sodass nur minimale Ränder bleiben. Damit erstreckt sich das 4,7-Zoll-Display fast über die gesamte Front, während das Gerät gute 2,5 cm in der Länge verliert – damit wäre es sogar noch etwas kürzer als das iPhone 4s, bliebe aber so breit wie das iPhone 6.

Den Lautsprecher und die FaceTime-Kamera hat Studiomonroe in seinem iPhone 7-Konzept glatt vergessen, genug Platz wäre am oberen Rand aber noch. An der Grundidee, Force Touch statt Home Button, ändert dieser Fauxpas nichts – und ganz unrealistisch erscheint sie nicht. Immerhin wird Apple durchaus nachgesagt, an einem neuen Kompakt-Smartphone für 2016 zu arbeiten.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 über­lebt zwei Tage unter Wasser
Lars Wertgen
Das iPhone 7 Plus kann eine kurze Zeit unter Wasser unbeschadet überstehen
Ein iPhone 7 überlebte einen mehrtägigen Tauchgang in mehr als 10 Meter Tiefe. Es wurde entdeckt, als es eine SMS bekam.
Wenn ihr diese Warnung auf eurem iPhone seht, hat euer Akku schlapp gemacht
Lars Wertgen2
Seit iOS 11.3 könnt ihr der iPhone-Drosselung ein Ende setzen
Apple bietet nun mehr Transparenz in Sachen Akku-Management – es könnte aber auch eine schlechte Nachricht auftauchen.
MacBook Pro (2018): So hat Apple die Tasta­tur verbes­sert
Michael Keller
Die Tastatur des MacBook Pro (2016) wird mitunter durch Staub beeinträchtigt
Apple hat neue Modelle des MacBook Pro vorgestellt. Die Tastatur soll leiser sein als bei den Vorgängern – und auch weniger fehleranfällig.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.