Gerüchte zum Samsung Galaxy S9 im Check: Wie viel iPhone X steckt drin?

Her damit !10
Das Galaxy S8 in Orchid Grey
Das Galaxy S8 in Orchid Grey(© 2017 CURVED)

Die versammelte Konkurrenz hat ihre Top-Smartphones vorgestellt. Nun stellen sich nicht nur Samsung-Fans die Frage: Was erwartet uns beim Galaxy S9? Kommt das nächste Top-Modell aus Südkorea ebenfalls mit einer 3D-Frontkamera wie das iPhone X? Oder einer Superzeitlupe wie das Sony Xperia XZ Premium? Im Netz wird schon heftig diskutiert. Wir haben den aktuellen Stand zusammengetragen.

Schon im Februar 2018 könnte Samsung das Galaxy S9 vorstellen. Bereits beim Galaxy S7 hatte der Hersteller die konzentrierte Aufmerksamkeit des Mobile World Congress in Barcelona für die Ankündigung genutzt. Eine Ausnahme machte 2017 das Galaxy S8, das erst im März vorgestellt und im April veröffentlicht worden war. Nach dem Akku-Desaster beim Note 7 wollte man schließlich auf Nummer sicher gehen. Stimmen die Gerüchte, könnte die Enthüllung des S9 nächstes Jahr aber wieder im Februar stattfinden. Anfang September war kurzzeitig die Meldung bei The Investor aufgetaucht, dass Samsung das S9 eventuell sogar schon im Januar 2018 ankündigen könnte.

Bleibt Samsung bei dem Namen?

Folgt Samsung seiner Zählweise, dürfte das kommende S-Gerät "S9" heißen. Bereits im Frühjahr 2017 hat Samsung angeblich mit der Entwicklung des S8-Nachfolgers begonnen, und damit vor dem üblichen Zeitplan. SamMobile berichtete im Mai, dass Samsung das S9 intern als "Star" und das S9 Plus als "Star 2" bezeichnet. Ob das finale Produkt die Bezeichnung "Galaxy S9" tragen wird, ist aber unklar. Immerhin hat Apple mit dem iPhone X bereits die "10" als Suffix eingeführt. Möglich also, dass sich Samsung deshalb Monate später nicht mehr mit der "9" im Namen zufrieden geben will. Dass das kommende Galaxy S ebenfalls X heißt, ist unwahrscheinlich. Denn parallel zur Weiterführung der S-Reihe arbeitet Samsung wohl schon am Galaxy X, einem faltbaren Smartphone.

Mehr Performance mit dem neuen Snapdragon

Nichts weniger als den neusten Prozessor will Samsung in seinem kommenden Flaggschiff verbauen. Folglich deutet alles daraufhin, dass der Snapdragon 845 erstmalig im S9 verbaut sein könnte. Offenbar hat sich Samsung erneut temporäre Exklusivrechte an dem Chipsatz gesichert. Der jüngste Chip von Qualcomm könnte eine Leistungssteigerung von bis zu 35 gegenüber dem 2017er-Topmodell, dem 835, bieten. Dieser kam ebenfalls erstmals in einem Galaxy-Smartphone, dem S8, zum Einsatz. In Europa könnte hingegen erneut eine aktualisierte Version des Exynos-Chipsatzes im S9 seine Arbeit verrichten. Samsung verbaut den hauseigenen Chip hierzulande anstelle des Snapdragons.

Randlos in alle Richtungen?

Das Konzept des nahezu randlosen Displays dürfte Samsung auch beim S9 bzw. S9 Plus beibehalten. Dem Design nach könnte sich Samsung dabei allerdings bei Apple orientiert haben. Dies legen zumindest Patentzeichnungen nahe, die Anfang September im Netz kursierten. Die Designer von dbs Designing haben sich ebenfalls das iPhone X zum Vorbild für ihr Galaxy-S9-Konzept genommen. Wie beim Apple-Smartphone verzichten sie auch oben und unten auf Ränder, die das Galaxy S8 trotz "Infinity Display" weiterhin aufweist. Lediglich für die 3D-Frontkamera findet sich am oberen Rand eine Aussparung, die im Vergleich zum iPhone X aber winzig ausfällt. Doch wohlgemerkt: Es handelt sich hierbei lediglich um ein Konzept, das nicht offiziell von Samsung stammt.

Bekommt das Samsung Galaxy S9 eine Dualkamera und einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite wie das Note 8 (hier im Bild)?(© 2017 CURVED)

Dualkamera, Bokeh-Effekt und Superzeitlupe

Nach dem Galaxy Note 8 könnte das Galaxy S9 das zweite Samsung-Smartphone mit einer Dualkamera werden. Entsprechende Informationen dazu tauchten bereits Anfang Oktober im Newsroom von Samsung auf. Dort ist zwar nicht konkret die Rede vom Galaxy S9. Allerdings lässt die Vorstellung des neuen Bildsensors mit Blick auf die jüngsten Gerüchte zum nahende Release des S9 darauf schließen, dass der neue Isocell-Sensor im nächsten Galaxy-Modell zum Einsatz kommen wird. Die verbesserte Dual-Pixel-Technologie soll unter anderem die Fokussierung beschleunigen und einen Bokeh-Effekt erlauben. Gut möglich wäre aber auch, dass das nächste Galaxy-Flaggschiff einen Porträtmodus mit nur einer Linse schafft – so wie das Google Pixel.

Möglicherweise ergänzt Samsung das Galaxy S9 noch um ein weiteres Feature. Wie schon das Sony Xperia XZ Premium könnte das neue S-Modell Aufnahmen in Superzeitlupe beherrschen. Konkret hieße das, dass das S9 Videos mit bis zu 1000 Bildern pro Sekunde aufzeichnet. Jedoch gab es auch schon vor dem Release des Galaxy S8 ähnliche Gerüchte, die sich letztlich nicht bewahrheitet hatten.

3D-Gesichtserkennung wie beim iPhone X?

TrueDepth-Kamera nennt Apple das System, das 3D-Aufnahmen mit der Frontkamera erlaubt. Damit soll es möglich sein, das Smartphone per Gesichtserkennung zu entsperren. Schon das Galaxy S8 verfügt über eine ähnliche Technologie, die sich allerdings per Foto austricksen lässt. Mit dem Galaxy S9 könnte Samsung Apple nun ernsthafte Konkurrenz auf dem Gebiet der 3D-Gesichtserkennung machen. Denn offenbar arbeitet Qualcomm, der Zulieferer des Snapdragon-Chipsatzes, an einer eigenen Kamera-Technologie für Tiefenwahrnehmung. Der neue Bildverarbeitungsprozessor könnte erstmals im Galaxy S9 Gesichter per Infrarot in 3D scannen und das Gerät somit zuverlässiger entsperren. Nicht nur GizmoChina geht von der neuartigen Kamera im S9 aus. Auch Ice Universe hat angeblich Informationen aus dem chinesischen Netzwerk Weibo beziehen können, wonach das S9 einen 3D-Sensor in der Frontkamera besitzt. Unklar ist, ob Samsung wie Apple plant, den Fingerabdrucksensor komplett durch den Gesichtsscan zu ersetzen. Beim Galaxy S8 hatte Samsung den Sensor auf der Rückseite neben der Kamera platziert und dafür Kritik geerntet.

An dieser Stelle nochmal der Hinweis: Bislang handelt es sich bei den hier gesammelten Informationen um Gerüchte. Samsung selbst hat noch keinerlei Angaben zum Galaxy S9 gemacht. Insofern sind die derzeitigen Infos mit Vorsicht zu genießen.

Welche Funktionen würdet Ihr gerne im nächsten Galaxy-S-Modell sehen? Ein modulares System wie beim Essential Phone oder Augmented-Reality-Unterstützung wie beim iPhone X?

Weitere Artikel zum Thema
Höhle der Löwen: Star­tup schießt mit seinem Display­schutz übers Ziel hinaus
Christoph Lübben
Einen Hammerschlag überleben Smartphones meist nicht
Keine Chance gegen den Hammer: Der Displayschutz ProtectPax aus "Die Höhle der Löwen" ist nicht 100 Prozent sicher – wurde aber anders beworben.
"Sonic The Hedge­hog 2": Klas­si­ker kosten­los für iOS und Android erhält­lich
Francis Lido
"Sonic 2" gibt es aktuell kostenlos für iOS und Android
Sega verschenkt "Sonic 2" anlässlich des 25. Jubiläums für iOS und Android. Neben Sonic und Tails ist auch Knuckles als Charakter spielbar.
WhatsApp: Gefälsch­ter Rewe-Gutschein lockt Nutzer in Falle
Christoph Lübben
WhatsApp selbst ist gratis – Gutscheinangebote über den Messenger aber nicht
Erneut sind Betrüger bei WhatsApp unterwegs. Ein Rewe-Gutschein macht die Runde, den es aber gar nicht gibt. Ihr solltet solche Nachrichten löschen.