MWC 2018: Alle haben Angst vor dem Galaxy S9

Her damit39
Versetzt das Galaxy S9 andere Hersteller in Angst und Schrecken?
Versetzt das Galaxy S9 andere Hersteller in Angst und Schrecken?(© 2017 CURVED)

Samsung stellt auf dem Mobile World Congress (MWC 2018) das Galaxy S9 vor. Andere Smartphone-Hersteller scheinen in diesem Jahr dagegen die weltweit wichtigste Mobilfunkmesse zu meiden – zumindest wenn es um die Vorstellung neuer Top-Smartphones geht. Haben sie etwa Angst vor dem S9?

Das Galaxy S6 und das Galaxy S7 hat Samsung 2015 und 2016 beim MWC vorgestellt. 2017 gab es allerdings nur ein neues Tablet. Das Galaxy S8 präsentierte das Unternehmen im letzten Jahr erst Ende März auf einem eigenen Event. In diesem Jahr hat Samsung dagegen bereits frühzeitig bekannt gegeben, mit dem Galaxy S9 auf den MWC zurückzukehren. Um genau zu sein, findet die Vorstellung am 25. Februar, einen Tag vor Beginn der Messe, statt.

Ist die Messe für mehrere Top-Smartphones zu klein?

2017 nutzten LG, Huawei und Sony den MWC um das G6, das P10 und das Xperia XZ Premium vorzustellen. In diesem Jahr hat LG einen Monat vor der Messe noch keine Pressekonferenz angekündigt und ließ stattdessen verlauten, das LG G7 komme, wenn die Zeit reif sei. Nach einer Vorstellung Ende Februar klingt das nicht. Huawei und Sony haben zwar bereits zu Pressekonferenzen eingeladen, doch soll zum Beispiel das Huawei P20 Gerüchten zufolge erst im April vorgestellt werden. Um neue Sony-Geräte wie ein Xperia XZ Pro gibt zwar auch Gerüchte, aber eine Präsentation direkt am Stand lässt nicht auf ein neues Xperia-Flaggschiff hoffen – außer die Japaner glauben ihr Gerät spreche für sich und habe keine große Präsentation nötig.

Hört man sich in der Gerüchteküche um, rechnet auch kaum jemand mit der Vorstellung vom HTC U12 oder Xiaomi Mi7 beim MWC 2018. Bei HTC ist das keine Überraschung. Der Hersteller aus Taiwan nutzte die Messe zuletzt nicht für die Ankündigung neuer Top-Geräte. Anders Xiaomi, der chinesische Hersteller präsentierte vor zwei Jahren das Mi5 in Barcelona und machte damit den Schritt aus China heraus, kehrte 2017 aber zu einer eigenen Veranstaltung zurück. Da das Unternehmen seine Produkte inzwischen aber auch in Europa und insbesondere Spanien verkauft, wäre eine große Präsentation in Barcelona eigentlich nicht abwegig.

Doch warum nutzt dieses Jahr nur Samsung den MWC, um seine größte Neuheit des Jahres zu präsentieren? Für andere Hersteller sind es doch die gleichen Bedingungen und zum Beispiel verlockend viele Journalisten sowieso vor Ort. Allerdings gilt der alte Western-Spruch "Die Stadt ist zu klein für uns zwei" noch heute. Sprich: Fürchtet ein Hersteller, dass alle nur auf das Galaxy S9 schauen und sein neues Smartphone zu wenig Aufmerksamkeit erfährt, ist es nur logisch, die Vorstellung zu verschieben. Eine eigene Veranstaltung einen oder zwei Monate später verspricht ungeteilte Aufmerksamkeit.

Das Hoffen auf mehr Aufmerksamkeit ist allerdings nicht der einzige Grund beim MWC nicht sein ganzen Pulver zu verschießen. Nicht auszuschließen ist, dass die Entwicklung und Produktion eines neuen Smartphones wirklich länger dauert und man lieber ein fertiges, bald kaufbares Produkt präsentiert – und nicht eine halbfertige Vision, die bis zum Verkaufsstart wieder in Vergessenheit geraten ist.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S8 rettet 20 Menschen das Leben
Francis Lido
Gefällt mir20Das Samsung Galaxy S8 bietet ein nützliches SOS-Feature
Das Samsung Galaxy S8 als Lebensretter: Bei einem Bootsunglück erwies sich das Smartphone als überaus wertvoll.
Foto­graf schießt Bild von Saturn – mit Samsung Galaxy S8
Lars Wertgen
Gefällt mir19Auch mit einem etwas älteren Smartphone, wie dem Samsung Galaxy S8 sind galaktische Aufnahmen möglich
Ein Fotograf aus Südafrika hat den Saturn vor die Linse bekommen. Er nutzte dafür ein Samsung Galaxy S8. So gelang ihm das Bild.
Samsung Galaxy S8: Update verbes­sert Sicher­heit und Kame­ra­sta­bi­li­tät
Francis Lido
Samsung kümmert sich weiterhin um die Sicherheit des Galaxy S8
Ds Samsung Galaxy S8 erhält das zweite Sicherheitsupdate innerhalb kurzer Zeit. Außerdem hat der Hersteller die Kamera-Software optimiert.