Samsung Galaxy A5 (2017): Testbericht, Fotos und Angebote

Verfügbar seit Feb 2017 aktualisiert am 12. Dezember 2018 16:03
Testergebnis
7.2
Samsung Galaxy A5 (2017) Front
Top
  • Schnellladefunktion
  • wasserdicht
  • größerer Akku
  • gute Kamera
  • Always-on-Display
Flop
  • vergleichsweise hoher Preis

Anfang Februar 2017 brachte Samsung das Galaxy A5 (2017) in den Handel. Alle wichtigen News, Kaufempfehlungen und Preisinfos gibt es hier bei CURVED.

Die neuesten Updates

[Update vom 12. Dezember 2018] Das Galaxy A5 (2017) bekommt das Sicherheitsupdate für Dezember 2018. Von dieser Aktualisierung können viele höherklassige Samsung-Smartphones aktuell noch träumen.

[Update vom 11. Mai 2018] Samsung hat angefangen das zweite große Update zu verteilen. Welche Regionen von dem Android 8.0 Oreo Update profitieren, lest ihr hier.

[Update vom 19. April 2018] Das Update auf Android Oreo für die Mittelklasse enthält  ein paar neue Features. Alle weiteren wichtigen Infos dazu, lest ihr hier.

[Update vom 23. Februar 2018] Das Galaxy A5 (2017) erhält Sicherheitsupdate für Februar. Das Update betrifft die Sicherheitslücken Spectre und Meltdown.

[Update vom 15. Februar 2018] Samsung macht das Galaxy A5 (2017) sicherer und hat ein Update veröffentlicht. Dieses bringt zwar nicht Android Oreo auf das Smartphone, zumindest aber den Sicherheitspatch für Februar, berichtet SamMobile. Daher solltet ihr die Aktualisierung auf jeden Fall durchführen, wenn ihr das Gerät besitzt und der Rollout euch erreicht hat. 

[Update vom 11. Januar 2018] Das Galaxy A5 (2017) bekommt ein Sicherheitsupdate für Januar 2018. Geschlossen werden über 100 Lücken im Android-System. Mehr dazu lest ihr hier.

[Update vom 22. November 2017] Ein Abenteurer ist mit einem Galaxy A5 und vier iPod Shuffle unterwegs zum Südpol. Er hat sich bewußt gegen aktuelle Top-Modelle entschieden. Wie das Galaxy A5 sich bei eisigen Temperaturen verhält lest Ihr hier.

Samsung möchte mit seiner Galaxy-Reihe nicht nur Spitzenverdiener ansprechen, sondern auch jene, die eher nach Smartphones im mittleren Preissegment suchen. Dafür hat das südkoreanische Unternehmen 2015 die A-Serie ins Leben gerufen, die trotz moderner Hardware erschwinglich bleiben soll.

Das Design

Der Screen des Mittelklasse-Telefons misst 5,2 Zoll bei einer Auflösung von 1080 mal 1920 Bildpunkten (Full HD). Dadurch erreicht das A5 (2017) eine Pixeldichte von 424 ppi. Geschützt wird der Super-AMOLED-Touchscreen von Gorilla Glas 4 und zeigt auch bei ausgeschaltetem Display die wichtigsten Infos, wie Akku-Stand, Uhrzeit und Benachrichtigungen, dank Always-On-Funktion an. Die IP68-Zertifizierung sorgt dafür, dass Tauchgänge bis zu einem Meter Tiefe bei maximal 30 Minuten keinen Schaden am Gerät oder der Hardware verursachen, trotz vorhandener 3,5-mm-Buchse für Kopfhörer.

Gleich dem S7 befindet sich der Fingerabdrucksensor beim A5 (2017) noch unter dem Homebutton, der vorne unterhalb des Displays platziert ist.

Samsung Galaxy A5 (2017): Rückseite aus Glas.(© 2017 CURVED)

Innenleben

Unter dem Unibody des A5 (2017) werkelt ein achtkerniger Exynos-7880-Prozessor mit jeweils 1,9 GHz. Dazu gesellen sich drei Gigabyte (GB) RAM Arbeitsspeicher und 32 Gigabyte ROM Massenspeicher. Letzterer lässt sich per microSD-Karte um bis zu 256 GB erweitern.

Obwohl das Smartphone im Januar 2017 erschienen ist, hat sich Hersteller Samsung dazu entschieden, auf Android 6.0.1 Marshmallow zu setzen. Die neuere Version des Android-Betriebssystems, Android 7.0 Nougat, soll den eigenen Angaben zufolge noch für das Gerät bereitgestellt werden. Einen konkreten Termin nannte Samsung bislang nicht. Zumindest bei den Sicherheitsupdates ist Samsung zügiger.

Der fest verbaute Akku hat gegenüber dem Vorjahresmodell an Kapazität zugelegt und kommt jetzt auf 3000 mAh. PhoneArena hat die Laufzeit der Batterie in einem Akku-Test gemessen und dabei bessere Werte als beim 2016er Modell ermittelt. Aufgeladen wird der Akku per USB-C.

Sowohl die Hauptkamera als auch die Frontkamera des A5 (2017) verfügen über jeweils 16 Megapixel. Auch die Blenden sind mit f/1.9 identisch.

Preis und Verfügbarkeit

Das A5 (2017) ist seit Februar 2017 im Handel erhältlich. Der Preis belief sich bei Verkaufsstart auf 429 Eurowas uns im Test negativ auffiel, vor allem im direkten Vergleich mit dem Galaxy S7. Zur Auswahl steht das A5 (2017) in den Farben Black Sky (Schwarz), Gold Sand (Gold), Blue Mist (Blau) und seit Ende März auch in Peach Cloud (Rosa).

Alle Spezifikationen
Größe146,1 x 71,4 x 7,9 mm
Gewicht159 g
Display5,2 Zoll Super AMOLED
Kamera-Auflösung16 Megapixel
Speicherkapazität32GB
BetriebssystemAndroid 6.0 Marshmallow
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung16 Megapixel
FarbeBlack Sky, Gold Sand, Blue Mist, Peach Cloud
ProdukttypSmartphone
Arbeitsspeicher3GB
4G/LTEja
DatentransferMicro-SD, USB-C, Bluetooth, WLAN, GPS, NFC, GPRS/EDGE, UMTS, LTE
Kerne / Taktfrequenz8 / 1,9GHz
Akkuleistung3000 mAH
Dual-Simja
Stylusnein
Fingerabdruckscannerja
Preis bei Markteinführung429 €
StatusErhältlich
MartkeinführungFeb 2017
Das Samsung Galaxy A5 (2017) findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite
Alle passenden Tipps
One UI ist Samsungs Benutzeroberfläche für Smartphones
One UI: Tipps zu Samsungs neuer Smart­phone-Benut­ze­ro­ber­flä­che
Francis Lido

Mit One UI hat sich die Bedienung von Samsung-Smartphones verändert. Wir verraten euch, welche Einstellungen ihr vornehmen solltet.

Auf der Rückseite des Galaxy S10 befinden sich ein Tele-, Weitwinkel- und Ultra-Weitwinkel-Objektiv
Galaxy S10: Mit diesen Foto-Tipps nutzt ihr die Triple-Kamera opti­mal aus
Lars Wertgen

Die Triple-Kamera des Galaxy S10 bietet viele Optionen, mit denen ihr Bilder verschönern könnt. Wir stellen euch einige davon vor.

Mit der Kamera des Galaxy S10 könnt ihr flüchtige Momente einfangen und in Zeitlupe festhalen
Galaxy S10: So erstellt ihr ein Video in Super­zeit­lupe
Lars Wertgen

Spannende Action-Sequenzen sind nach einem Wimpernschlag vorbei und kaum zu genießen. Dank der Superzeitlupe des Galaxy S10 fangt ihr diese ein.

Das Zurücksetzen des Systems funktioniert bei den drei Modellen der S10-Reihe gleich
Galaxy S10 (Plus) zurück­set­zen: Da müsst ihr tun
Lars Wertgen

Wir verraten euch, wie ihr euer Samsung Galaxy S10 auf die Werkseinstellungen zurücksetzt und wie ihr in den abgesicherten Modus gelangt.

Das Samsung Galaxy S10 (Bild) hat dem iPhone Xs eine Triple-Kamera voraus
Galaxy S10 vs. iPhone Xs: Die Top-Smart­pho­nes im Vergleich
Francis Lido

Samsung Galaxy S10 oder iPhone Xs – welches Smartphone ist empfehlenswerter? Unser Vergleich soll euch die Entscheidung erleichtern.

Samsung bietet euch mehrere Optionen, um einen Screenshot zu erstellen
Samsung Galaxy S10: So macht ihr einen Screens­hot
Lars Wertgen

Ihr erstellt auf eurem Samsung Galaxy S10 einen Screenshot im Handumdrehen – im wahrsten Sinne des Wortes. So geht es.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.