Galaxy S6: Samsung soll Produktion senken – trotz Erfolg

Her damit !11
Samsungs Galaxy S6 und Galaxy S6 edge verkaufen sich offenbar nicht schlecht
Samsungs Galaxy S6 und Galaxy S6 edge verkaufen sich offenbar nicht schlecht(© 2015 CURVED)

Verkaufen sich das Samsung Galaxy S6 und das Samsung Galaxy S6 edge nun gut oder schlecht? Auf diese Frage hörten wir bereits unterschiedliche Antworten: mal aus der Gerüchteküche, mal vom CEO von Samsung Electronics. Wie GforGames berichtet, könnten taiwanesische Medien nun des Rätsels Lösung gefunden haben: Ihnen zufolge soll Samsung nämlich nun die Produktion an den erwarteten Verkaufserfolg angepasst haben.

Es klingt, als wäre die Antwort auf die Frage nach dem Erfolg des Galaxy S6 und des Galaxy S6 edge ein klares "Ja, aber...". Samsung soll nämlich einerseits die Bestellungen für Bauteile für seine beiden Premium-Smartphones reduziert haben, andererseits aber auf doch recht beeindruckende Mengen.

50 Millionen Smartphones bis zum Ende des Jahres

In den Berichten, die offenbar von Zeitungen und Online-Medien in Taiwan verbreitet werden, heißt es demzufolge, dass Samsung seine Bestellungen für Bauteile um 16 Prozent senken soll. Gleichzeitig gehe der koreanische Multikonzern aber davon aus, dass über das Jahr 2015 insgesamt 50 Millionen Geräte verkauft werden – und das wäre bei Weitem kein schlechtes Ergebnis.

Ganz klar ist die Lage leider schlussendlich immer noch nicht: Was aus den Informationen nämlich nicht hervorgeht, ist, ob Samsung die Bestellungen für nur eines seiner beiden Smartphones herabsenkt, oder ob es um Bauteile für beide Geräte geht. Es sieht aber jedenfalls so aus, als ob sich das Galaxy S6 und das Galaxy S6 edge insgesamt gut verkaufen – und womöglich feiern die noch nicht offiziell angekündigten Ableger Galaxy S6 Active, Galaxy S6 mini und Galaxy S6 Plus ja auch noch ihre Erfolge.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !21Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.