iPhone 6 und Galaxy S6 für Gamer: Warum eine höhere Auflösung wenig bringt

Unfassbar !9
Mehr Pixel sind nicht gleichbedeutend mit besserer Qualität bei Spielen auf Galaxy S6 und Co.
Mehr Pixel sind nicht gleichbedeutend mit besserer Qualität bei Spielen auf Galaxy S6 und Co.(© 2015 CC: Flickr/Domiriel)

iPhone 6, 6 Plus und Galaxy S6 im Vergleich: Hohe Pixelzahlen führen nicht automatisch zu einem knackscharfen Bild bei Games – zu diesem Schluss kommt die Webseite Gamebench, die die Top-Modelle von Apple und Samsung hinsichtlich der Darstellungsqualität von Spielen gegenüberstellt.

720p, 1080p oder Quad-HD – wer einen Spiele-PC sein eigenen nennt, lebt mit der Faustregel: höhere Auflösung gleich bessere Bildqualität. Für Smartphones gilt dies theoretisch auch – in der Praxis aber sehen Spiele auf dem hochauflösenden Bildschirm des Galaxy S6 mit 2560 x 1440 Pixeln teils schlechter aus als auf den Screens von iPhone 6 und iPhone 6 Plus.

Nur wenige Games nutzen die Vorteile einer hohen Auflösung

Wo auf dem iPhone 6 Plus etwa die Schrift auf einem Nummernschild im Rennspiel Asphalt 8 gut lesbar ist, stellt der Samsung-Primus eher Pixelmatsch dar als gestochen scharfe Konturen. Ein Fahrrad in GTA San Andreas teilt das Schicksal und wirkt trotz mehr Pixeln gröber aufgelöst.

Der Grund: Egal ob 2D oder 3D, wenn Artworks, Texturen und Co. nicht für höhere Auflösungen angepasst sind, bleibt der Vorteil hoher Pixelzahlen teils auf der Strecke. Hochauflösenden Content zu erstellen, kann für einen Entwickler aber eine kostspielige Angelegenheit sein, zumal Smartphones im Gegensatz zum Desktop-Rechner meist mit weniger Speicherplatz auskommen müssen und sich der Aufwand angesichts der kleinen Screens weniger lohnt. Angepasste Titel profitieren dennoch, etwa Modern Combat 5, das die höhere Zahl an Bildpunkten auch für mehr Details zu nutzen weiß.


Weitere Artikel zum Thema
Onli­ne­zwang für "Super Mario Run": Darum soll es keinen Offli­ne­mo­dus geben
Marco Engelien1
"Super Mario Run" setzt eine aktive Internetverbindung voraus.
"Super Mario Run" unterwegs in der Bahn oder im Flugzeug zocken? Das wird wohl nichts. Das Spiel setzt brauchen eine aktive Internetverbindung voraus.
Samsung arbei­tet an zwei falt­ba­ren Smart­pho­nes – Release schon Anfang 2017?
Michael Keller1
So wie in Apples Patent könnte auch das faltbare Gerät von Samsung aussehen
Samsung soll an zwei faltbaren Smartphones arbeiten. Eines der Geräte könnte schon zu Beginn des kommenden Jahres vorgestellt werden.
"Galaxy on Fire 3 Manti­core" für iOS erschie­nen – kosten­los und ab iPhone 6
In Galaxy on Fire 3 übernehmt Ihr die Kontrolle über einen Kopfgeldjäger
"Galaxy on Fire 3 - Manticore" ist da: Der mittlerweile dritte Ableger des Weltraumshooters führt Euch zurück ins Cockpit eines Raumschiffes.