BASE Hotspot E355 Test: Der Surfstick und Hotspot von BASE

BASE Hotspot E355 Test: Der Surfstick und Hotspot von BASE

Vorwort:

Der BASE Hotspot E355 wurde vor wenigen Tagen auf den Markt gebracht. Der von Huawei produzierte "USB Surf-Stick" kann mehr als der erste Blick vermuten lässt. Neben der gewohnten Möglichkeit eine Internet-Verbindung (GSM/UMTS) per USB mit einem PC oder Notebook herzustellen, bietet das Gerät auch die Möglichkeit als WLAN Hotspot zu fungieren. Das heißt mit der Hotspot-Funktion können bis zu 5 Geräte per WLAN auf die gebotene Internet-Verbindung des BASE Hotspots zurückgreifen, und nebenbei in einem Netzwerk miteinander kommunizieren. Im nachfolgenden möchte ich kurz beschreiben wie die Einrichtung läuft, und wie sich das Gerät in der Praxis so schlägt.

Lieferumfang und Produktlinks:

BASE Hotspot E355 •
Multispannungs-Netzteil (100-240V) •
Bedienungsanleitung •
Umverpackung •

Weitere Details zum BASE Hotspot E355 gibt es in der E-Plus Pressemitteilung und auf der Produkseite des Herstellers Huawei.

Installation und Einrichtung:

Variante 1 - USB: Kommen wir erstmal zur herkömmlichen Variante des Anschlusses. Ist die SIM-Karte in den Schacht eingelegt kann es schon weitergehen. Einfach den Stick an einen der freien USB-Anschlüsse des Computers gesteckt, schon öffnet sich wenige Sekunden später der Installationsprozess der MobileWIFI getauften Software. Ist diese Software in das Standard- oder ein Wunschverzeichnis installiert, so kann es eigentlich schon losgehen. Das Gerät installiert sich nicht wie so oft als "DFÜ-Modem", sondern erscheint als Netzwerkadapter unter den "LAN-Verbindung".

Eine separate Einwahl per Software kann somit entfallen. Bei jedem einstecken des Sticks stellt dieser somit sofort eine Verbindung zum Internet bereit; vorausgesetzt man speichert die PIN Nummer der SIM-Karte. Des Weiteren ist in diesem Moment standardmässig auch die WLAN-Funktion aktiv, es können jetzt also noch bis zu 5 Geräte auf die Hotspot-Funktion des UMTS-Sticks zurückgreifen. Natürlich bewegen sich die Geräte (stationärer PC, Notebook, Tablet, Spielekonsole, o.ä.) dann in einem gemeinsamen Netzwerkkreis, was somit z.B. problemlos den Austausch von Dateien innerhalb des Netzwerks (unter Windows heißt das "Heimnetzgruppe") ermöglich.

Variante 2 - WLAN: Hier bietet Huawei die Möglichkeit den E355 in den mitgelieferten USB-auf-Netzadapter zu stecken. Genaugenommen würde hier übrigens jedes Handy-Ladegerät mit USB-Anschluss auch seinen Dienst tun, da das Gerät mit den üblichen 5V Spannung über den USB-Port arbeitet. Hiermit wird der Stick permanent mit Strom versorgt und zum stationären Hotspot gemacht. Das Gerät lässt sich dann per WLAN als "Drahtlosnetzwerk" mit dem Netzwerknamen (auch SSID genannt)  "BASE_hotspot_7435" finden. Die Verschlüsselung per WPA ist bereits voreingestellt, das Standardkennwort findet man auf dem Stick unter der SIM-Kartenabdeckung. Ist das Kennwort dann eingegeben ist man bereits mit dem Internet verbunden.

Wer die Einstellungen des Hotspots verwalten möchte kann dies per Browser unter Eingabe der Adresse http://192.168.1.1 tun. Es öffnet sich das Webinterface (Standard-Login: admin/admin) zur Gerätekonfiguration, auf der Titelseite kann man u.a. den aktuellen Verbindungsstatus und Emfangspegel ablesen.

Zu den weiteren Funktionen gehören:
• Verbindungstatistik mit Datenzähler und Verbindungsdauer sowie die aktuell verbundenen Clients
• SMS Menü um mit dem Gerät SMS empfangen oder versenden zu können
• Firmware Updates suchen und installieren
• Einstellungsmenü für Verbindungsaufbau, WLAN, Sicherheit und System
• BASE Weblink zur Kundenbetreuung-Online
• microSD-Slot der als Wechseldatenträger fungiert

Die Einstellungsmöglichkeiten des Gerätes sind erstaunlich umfangreich. Der BASE Hotspot E355 bietet viele Möglichkeiten die man auch bei großen DSL- oder WLAN-Routern wiederfinden. So kann z.B. ein Filter der MAC-Adressen definiert werden, DHCP-Server aktiviert / deaktiviert werden, Fireware aktiviert / deaktiviert werden, eine demilitarisierte Zone (DMZ) definiert werden und so einiges mehr.

Weitere Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten lassen sich anhand der folgenden Screenshots ersehen:

Abb.: Screenshots des Webinterface

Eine nette Zusatzfunktion ist übrigens auch die SMS-Funktion, mit der sich über den BASE Hotspot SMS sowohl ablesen und versenden lassen. So können selbst "schreibfaule" Nutzer mit der Computertastatur wunderbar einfach den SMS-Dienst nutzen.

Produkt-Spezifikationen:
• WLAN: IEEE 802.11b/g/n
• HSPA+/HSPA/UMTS
• EDGE/GPRS/GSM
• HSPA+Verbindung mit bis zu 21.6 Mbps*
• HSUPA Verbindung mit bis zu 5.76 Mbps*
• microSD Card Slot (bis zu 32GB)
• SMS Service
*abhängig vom Standort

System-Anforderungen:
• Windows XP SP2/SP3, Windows Vista SP1/SP2, Windows 7
• Mac OS X 10.5 und 10.6 mit Upgrades
• Displayauflösung: mind. 800 x 600 Pixel
• Standard USB-Anschluss

Fazit:

Der BASE Hotspot E355 ist ein wirklich gutes Kombigerät aus USB-Surfstick und mobilem WLAN-Hotspot. Man kann das Gerät problemlos als reinen Einzelplatz-Surfstick verwenden, oder aber die WLAN-Hotspot Funktion des Gerätes nutzen. Somit lassen sich problemlos bis zu 5 Computer (oder auch Tablets, Handys, Spielekonsolen etc.) mit dem Internet verbinden bzw. in ein gemeinschaftlich genutztes Netzwerk bringen.

Die Einrichtung des Gerätes dürfte selbst für Einsteiger und Laien ohne große Probleme möglich sein, da es nicht viele Schritte braucht um den Hotspot in Betrieb  zu nehmen. Für den geringen Mehrpreis gegenüber einem reinen Surfstick, wie beispielsweise dem BASE E173, lohnt sich das Gerät auf jeden Fall, da der integrierte Hotspot wirklich Gold wert sein kann wenn mehrere Geräte gleichzeitig ins Internet sollen.

Anmerkung: Kommen wir abschliessend noch kurz zum Gerätepreis; der BASE Hotspot E355 kostet einmalig 69,- € oder aber 12,- € monatliche Gerätemiete, inklusive Sorglos Paket. In letzerem Fall ist dann bereits eine Internet Flatrate (Mein BASE internet) mit 500MB Highspeed-Datenvolumen sowie eine Absicherung gegen Schäden inklusive.