Beats by Dr.Dre - Wireless
Apples teurer Zwerg: Beats Music hat nur 111.000 Nutzer
Lukas Dylus

Der Streaming-Dienst Beats Music gilt als Kronjuwel von Apples angeblichem 3,2-Milliarden-Dollar-Deal – und das mit erstaunlich wenig Kunden.

Smart5no image
Mit iOS 8 soll Musik besser klin­gen – auch ohne Beats
Thomas Jordan

In iOS 8 wird es wohl möglich sein, High-Quality Audio-Dateien abzuspielen. Außerdem könnte es neues Zubehör für iPhone und iPad geben.

Nicht meins7Jede Menge Platz: Villa über den Dächern von Los Angeles
Will Dr. Dre diese 50-Mio.-Villa vom Apple-Geld kaufen?
Felix Disselhoff

Ein erfolgreicher Rapper protzt auch gern: Dre. Dre, durch den Apple-Deal bald Milliardär, will eine 50-Mio.-Dollar-Villa von Gisele Bündchen kaufen.

Smart23Dr. Dre:  Seit über einer Dekade ein gern gesehener Gast in Cupertino
Beats–An­bah­nung: Als Steve Jobs mit Dr. Dre chat­tete...
Nils Jacobsen

Compton und Cupertino – wie passt das zusammen? Tatsächlich sind Apple und der Beats-Gründer Dr. Dre schon länger im Gespräch als viele glauben.

Gefällt mir22Kann auch leger: Apples Ober-Gangster Tim Cook
Yo, Tim! Apple plant Ghetto-Edition mit Dr. Dre & $iri
Felix Disselhoff

Fetten Respekt für MC Cooks Entscheidung, Dr. Dre zum reichsten Motherfucker des Hip-Hop-Biz zu machen. Die Folge: Ghetto-Gadgets für die Massen.

Gab’s schon13Apple könnte mit Beats viel mehr im Sinn haben als bloß die berühmten Kopfhörer
Apple könnte mit Beats digi­tale Musik revo­lu­tio­nie­ren
Lukas Dylus

Mit iTunes hat Apple den Musikmarkt revolutioniert und mit der Übernahme von Kopfhörer- und Streaming-Anbieter Beats könnte sich das nun wiederholen.

Her damit7Groß und größer: Kommen nicht ein, sondern gleich zwei neue iPhones?
7 Tage, 7 Links: Hinter dem iPhone 6-Hype und dane­ben
Lukas Dylus

Vom iPhone 6 bis zur Beats-Übernahme – Apple überall. Der CURVED-Wochenrückblick rückt aber auch Facebook, Instagram und Sonys Xperia Z2 in den Fokus.

Her damit7Beats Dr. Dre
Apple: Sind Weara­bles der Grund für den Beats-Deal?
Elisabeth Oberndorfer

Der Tech-Riese kann selbst Kopfhörer entwickeln. Das Genie hinter der Marke Beats könnte bei der Einführung neuer Produkte helfen.

Smart30Verschwommene Vision: Was hat sich Tim Cook bei Beats-Übernahme nur gedacht?
Vergiss Beats, Apple!
Nils Jacobsen

Was war das: 3,2 Milliarden Dollar für einen Kopfhörer-Hersteller? Apples Beats-Deal ist nicht nur zu teuer – er sendet auch die falsche Botschaft.

Gab’s schon9Dr. Dre hat Beats gegründet, um den Leuten seinen persönlichen Sound zu bringen – mit großem Erfolg
Beats-Anteile futsch: Wie HTC Apples Geld­se­gen verpasst
Marten_Zabel

Vor einiger Zeit hielt HTC 50,1 Prozent an Beats. Jetzt will Apple den Audiospezialisten für viel Geld kaufen. Den Taiwanesen entgehen Milliarden.

UPDATENicht meins17Beats by Tim Cook? Apple soll an der Kultkopfhörer-Marke von HipHop-Superstar Dr. Dre sehr interessiert sein.
3,2 Milli­ar­den! Apple will Kopf­hö­rer-Herstel­ler Beats
Nils Jacobsen

Apple steht offenkundig in fortgeschrittenen Verhandlungen mit dem Kopfhörer-Hersteller Beats. Kaufpreis: Erstaunliche 3,2 Milliarden Dollar.

Das junge Streaming-Service Beats Music öffnet sich für Entwickler.
Kopf­hö­rer-Marke Beats stre­amt bald Musik ins Auto
Elisabeth Oberndorfer

Von den Ohren in die Autos: Kopfhörer-Kultmarke Beats zieht mit seinem Musikportal Beats Music bei Chevrolet ein und öffnet sich für Entwickler.