Galaxy S7: Samsung-Ingenieur widerspricht Überhitzungsgerüchten

Der Snapdragon 820 soll zumindest einige Modelle des Galaxy S7 antreiben
Der Snapdragon 820 soll zumindest einige Modelle des Galaxy S7 antreiben(© 2015 YouTube/Qualcomm_Snapdragon_processors_and_modems_)

Überhitzt der Snapdragon 820, der voraussichtlich auch einige Versionen des Galaxy S7 antreiben soll? Angeblich hat sich nun ein Ingenieur von Samsung zu den Gerüchten geäußert: Demnach suche der Hersteller tatsächlich nach einem Kühlsystem – das aber lediglich für bessere Performance des Smartphones sorgen soll.

Nachdem der Snapdragon 810 durch Überhitzungsprobleme negativ aufgefallen ist, lag bei einer kürzlich umgehenden Meldung der Schluss nahe, dass dieses Problem auch den Nachfolger betrifft: Samsung soll nach Lieferanten für eine sogenannte Heat Pipe suchen, um damit das Galaxy S7 ausstatten zu können. Doch auf dem Mikroblogging-Dienst Weibo meldete sich diesbezüglich nun ein Nutzer zu Wort, bei dem es sich um einen Samsung-Ingenieur handeln soll, berichtet GforGames. Dieser bestreitet in dem Post, dass der Snapdragon 820 zum Überhitzen neigt.

Bessere Performance möglich dank Kühlung

Laut des Weibo-Eintrags gehe es vielmehr darum, die Performance des Galaxy S7 insgesamt zu verbessern: So würde die Prozessorleistung und eine gute Kühlung miteinander in Verbindung stehen. Dies lässt vielleicht darauf schließen, dass sich Samsung die Möglichkeit offen lassen will, den Snapdragon 820 durch die Installation eines Kühlsystems besser auszulasten, als dies bei ungekühlten Smartphones möglich wäre.

Insgesamt sei die Integration eines Kühlsystems in ein Smartphone laut dem mutmaßlichen Ingenieur eine Kunst. Zu der Kunst gehört auch, die Kühlung so einzustellen, dass sie nicht unnötig den Akku belastet – denn eine beständig laufende Kühlung dürfte die Betriebszeit des Galaxy S7 deutlich reduzieren. Offenbar versucht Samsung derzeit, genau diese Aufgaben zu lösen: Das Maximum aus dem Snapdragon 820 herauszuholen, ohne dadurch die Akkulaufzeit enorm zu vermindern.

Kühlung auch für Exynos?

Ob das Kühlsystem auch in der Version des Galaxy S7 zum Einsatz kommt, die statt des Snapdragon 820 den Exynos 8890 verwendet, geht aus dem Eintrag nicht hervor. Wie ein neues Benchmark-Ergebnis gerade gezeigt hat, ist der hauseigene Exynos-Prozessor dem Snapdragon 820 offenbar überlegen – mit einer entsprechenden Kühlung dürfte er sogar noch besser abschneiden.

Derweil hat Samsung bereits zu einer Pressekonferenz im Rahmen der CES 2016 in Las Vegas eingeladen. Laut GforGames sei es unwahrscheinlich, dass der südkoreanische Hersteller dort sein Galaxy S7 präsentiert – die Veranstaltung am 5. Januar soll nur etwa 45 Minuten dauern. Naheliegender erscheine es, dass Samsung dort das Galaxy A9 der Öffentlichkeit offiziell vorstellt, das unlängst auf der iranischen Seite von Samsung bereits zu sehen war.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung lässt sich Zeit mit dem Galaxy S8 – und das ist auch gut so
Marco Engelien
Das Samsung Galaxy S7
Samsung beraubt den MWC um seine Hauptattraktion und verschiebt das Release des Galaxy S8. Die richtige Entscheidung.
Nintendo Switch kann womög­lich bald in Wunsch­far­ben bestellt werden
Michael Keller
In Europa gibt es die Controller für Nintendo Switch auch in Rot und Blau
Nintendo hat für sein Heimatland eine Besonderheit reserviert: Japaner können Nintendo Switch in mehr Farben gestalten als Nutzer anderswo. Bislang.
AirPods: Apple unter­sucht Verbin­dungs­ab­brü­che während Tele­fona­ten
Die AirPods sollen separat voneinander mit einem Smartphone kommunizieren können
Verbindungsabbruch mit den AirPods: Apples kabellose Kopfhörer sollen unter einem Problem leiden, das für Verbindungsabbrüche bei Telefonaten sorgt.