Bestellhotline: 0800-0210021

iPhone 13: Die große Übersicht – Modelle, Preise, Farben, Kameras und Co.

iPhone 13 und iPhone 13 Pro
Das iPhone 13-Lineup besteht aus vier Modellen (© 2021 Apple )
22
Update

In unserer großen iPhone-13-Übersicht findet ihr alle Informationen zu den Apple-Handys für 2021. Preise, Modelle, Farben, Kamera und Co. –  wir haben alles Wichtige für euch in diesem Artikel zusammengetragen.

Inhaltsverzeichnis:

Unsere Empfehlung

Anzeige
iPhone 13 Pro Blau Frontansicht 1
Apple iPhone 13 Pro
+ o2 Free M Boost 40 GB
  • 100 € Wechselbonus!(erfolgreiche Rufnummernmitnahme erforderlich*)
  • Mit CONNECT-Funktion(bis zu 10 SIM-Karten für die Nutzung des Datenpakets)
  • 40 GB LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 300 MBit/s)
mtl./24Monate: 
62,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

iPhone 13: Release am 24. September

Apple-Fans auf der ganzen Welt hatten sich gefragt: Wann wird das iPhone 13 vorgestellt? Wie im Vorfeld vermutet fand die Apple Keynote schließlich am 14. September statt. Der Release erfolgte dann einige Tage später am 24. September. Seitdem könnt ihr das iPhone 13 (mit Vertrag) kaufen. Wie bei neuen iPhones üblich, war die Nachfrage unmittelbar nach dem Release allerdings sehr hoch und viele Modelle schnell ausverkauft.

iPhone-13-Übersicht: Welche Modelle gibt es?

Der iPhone-13-Release beschränkte sich nicht auf ein einziges Gerät. Stattdessen hat Apple im Herbst 2021 gleich vier neue Modelle eingeführt. Hier seht ihr das iPhone-13-Lineup in der Übersicht:

  • iPhone 13
  • iPhone 13 mini
  • iPhone 13 Pro
  • iPhone 13 Pro Max

Bei den genannten Geräten handelt es sich um direkte Nachfolger der iPhone-12-Modelle. Die Smartphones unterscheiden sich teilweise durch ihre Abmessungen – dazu gleich mehr im Größenvergleich – und die jeweilige Ausstattung.

iPhone 13 Pro alle Farben
Das iPhone 13 Pro sieht noch edler aus als das Standardmodell (© 2021 Apple )

Die beiden Pro-Modelle haben dem iPhone 13 und 13 mini unter anderem die bessere Kamera und ein 120-Hz-Display voraus. Außerdem verfügen iPhone 13 Pro und Pro Max über ein Gehäuse mit Edelstahlrahmen, während die beiden günstigeren Modell einen Rahmen aus Aluminium mitbringen. In unseren Vergleichen könnt ihr die Unterschiede im Detail nachlesen:

Das iPhone 13 mini ist übrigens wohl das letzte seiner Art: Ein iPhone 14 mini werde es nicht geben, sagt der äußerst zuverlässige Analyst Ming-Chi Kuo voraus. Und falls ihr einen Nachfolger für das aktuelle iPhone SE vermisst: Der soll 2022 erscheinen.

Unsere Empfehlung

Anzeige
iPhone 13 mini Schwarz Frontansicht 1
Apple iPhone 13 mini
+ o2 Free M 20 GB
  • 100 € Wechselbonus!(erfolgreiche Rufnummernmitnahme erforderlich*)
  • Robust von Rand zu Rand(mit stabilem Ceramic Shield)
  • 20 GB LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 300 MBit/s)
mtl./24Monate: 
49,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

Preise: Was kostet das iPhone 13?

Erfreulicherweise fallen die Preise für iPhone 13 und Co. niedriger aus als von manch einem erwartet. Die Geräte kosten jeweils so viel wie ihre direkten Vorgängermodelle, bringen zum Teil aber mehr Speicher mit. Davon profitieren vor allem die Einstiegskonfigurationen des iPhone 13 und iPhone 13 mini. Sie bieten 128 GB Speicher, was für viele Anwender vollkommen ausreichend sein dürfte. Hier seht ihr die iPhone-13-Preise in der Übersicht:

  • iPhone 13 mini: 799 Euro (128 GB), 919 Euro (256 GB), 1149 Euro (512 GB)
  • iPhone 13: 899 Euro (128 GB), 1019 Euro (256 GB), 1249 Euro (512 GB)
  • iPhone 13 Pro: 1149 Euro (128 GB), 1269 Euro (256 GB), 1499 Euro (512 GB), 1729 Euro (1 TB)
  • iPhone 13 Pro Max: 1249 Euro (128 GB), 1369 Euro (256 GB), 1599 Euro (512 GB), 1829 Euro (1 TB)

iPhone 13 im Größenvergleich

iPhone 13 und iPhone 13 Pro messen 6,1 Zoll in der Diagonale, das Pro Max 6,7 Zoll. Das iPhone 13 mini wiederum ist 5,4 Zoll klein. Die genauen Abmessungen seht ihr hier im Überblick:

  • iPhone 13 mini: 131,5 mm (H) x 64,2 mm (B) x 7,65 mm (T)
  • iPhone 13: 146,7 mm (H) x 71,5 mm (B) x 7,65 mm (T)
  • iPhone 13 Pro: 146,7 mm (H) x 71,5 mm (B) x 7,65 mm (T)
  • iPhone 13 Pro Max: 160,8 mm (H) x 78,1 mm (B) x 7,65 mm (T)

Da zwei Geräte identische Abmessungen besitzen, stehen euch trotz vier Modellen "nur" drei Größen zur Auswahl. Folgender Tweet zeigt iPhone 13 mini, iPhone 13 und iPhone 13 Pro Max im Größenvergleich:

Mit Diagonalen von 5,4 Zoll beziehungsweise 6,1 Zoll gehören drei der neuen iPhones zu den handlicheren Smartphones auf dem Markt. Das iPhone 13 mini dagegen ist im Premium-Segment sogar konkurrenzlos kompakt – wenn wir den Vorgänger mal außen vor lassen. Und wie sieht es mit dem Über-Flaggschiff aus? Ob das iPhone 13 Pro Max zu groß ist, dürfte sich so manch ein Kaufinteressent fragen. 6,7 Zoll sind auf jeden Fall eine Hausnummer. Und: Das Gerät ist wie bereits das iPhone 12 Pro Max (hier geht's zum Test) breiter als vergleichbare Flaggschiffe.

Wie schwer ist das iPhone 13 (Pro Max)?

Je größer ein Gerät, desto schwerer ist es logischerweise auch. Wie schwer ist das iPhone 13 Pro Max also eigentlich? Wie alle neuen iPhones bringt es etwas mehr auf die Waage als sein direktes Vorgängermodell – weil es etwas dicker ist und unter anderem einen größeren Akku besitzt. Hier seht ihr das Gewicht der einzelnen iPhone-13-Modelle in der Übersicht:

  • iPhone 13 mini: 140 Gramm
  • iPhone 13: 173 Gramm
  • iPhone 13 Pro: 203 Gramm
  • iPhone 13 Pro Max: 238 Gramm

Das höhere Gewicht ist durchaus spürbar, unserer Meinung nach aber nicht auf negative Weise. Vielmehr fühlen sich die Apple-Handys dadurch noch etwas hochwertiger an.

Unboxing-Video: Wie sieht das iPhone 13 aus?

Apple versteht es so gut wie kaum ein anderer Smartphone-Hersteller, seine kommenden Geräte unter Verschluss zu halten. Dennoch hatten wir bereits vor der Apple Keynote eine ganz gute Vorstellung davon, wie das iPhone 13 aussehen würde. Und die Gerüchte haben sich größtenteils bewahrheitet. Apple hat am grundlegenden iPhone-Design festgehalten und es nur in Nuancen geändert, wie ihr in diesem Unboxing-Video seht:

Unter anderem gibt es ein Wiedersehen mit der ikonischen Aussparung für die Frontkamera. Dieses Mal allerdings ist die sogenannte Notch etwas schmaler und minimal länger geraten. Nächstes Jahr verabschiedet sich Apple angeblich zumindest teilweise von ihr. Denn das iPhone 14 Pro soll ein Punch-Hole-Display bekommen, wie es bei Android-Flaggschiffen seit Jahren üblich ist.

Die einzigen weiteren nennenswerten Design-Veränderungen 2021 sind auf der Rückseite der Geräte zu finden. Beim iPhone 13 (mini) sind die Linsen nun diagonal angeordnet, die Pro-Modelle haben größere Objektive bekommen, die zudem weiter aus dem Gehäuse ragen als bei den Vorgängermodellen.

iPhone 13: Welche Farben gibt es?

Nicht nur das Design bestimmt, wie die iPhones 2021 aussehen, sondern auch die zur Auswahl stehenden iPhone-13-Farben. Hier seht ihr sie im Überblick:

  • iPhone 13 (mini): Rosé, Blau, Mitternacht, Polarstern, Rot
  • iPhone 13 Pro (Max): Sierrablau, Silber, Gold, Graphit

Beachtet, dass die Rückseite der Pro-Modelle matt gehalten ist, der Edelstahlrahmen aber glänzt. Beim iPhone 13 (mini) dagegen verhält es sich umgekehrt: Die Rückseite spiegelt, der Rahmen nicht. Folgendes Unboxing-Video vermittelt euch einen guten Eindruck von den Farbausführungen der beiden günstigeren Modelle:

Besondere Aufmerksamkeit hat 2021 übrigens die Farbe Sierrablau auf sich gezogen. Zwar gab es bereits 2020 ein blaues iPhone. Doch der neue Ton fällt deutlich heller aus und geht schon etwas in Gräuliche. Am besten ihr überzeugt selbst davon – im folgenden Vergleich der iPhone-13-Pro-Farben:

iPhone 13: Wie gut sind die Kameras

Eine der spannendsten Fragen ist: Wie gut ist die Kamera des iPhone 13? Ersten Kritiken zufolge lautet die Antwort: sehr gut. Gewissermaßen gilt das für alle vier Modelle, wenn auch nicht in gleichem Maße. iPhone 13 und 13 mini besitzen die gleiche 12-MP-Dualkamera und einen größeren Sensor als ihre Vorgänger. Dadurch soll die Bildqualität mit der des iPhone 12 Pro Max vergleichbar sein, und das zu einem deutlich niedrigeren Preis. Auch die Experten vom DxOMark sind von der Kamera der regulären Modelle angetan.

iPhone 13 Pro Kamera
Ein Tele-Objektiv gibt es nur beim Phone 13 Pro (Max) (© 2021 Apple )

Für einen optischen Zoom müsst ihr allerdings zum iPhone 13 Pro bzw. Pro Max greifen. Deren 12-MP-Triple-Kamera beinhaltet ein Tele-Objektiv, das einen 3-fachen optischen Zoom ohne Bildverluste ermöglicht. Ein weiterer Vorteil: Ihr bekommt eine lichtstärkere Ultraweitwinkel-Linse (f/1.8-Blende statt wie bisher f/2.4), die darüber hinaus auch einen Autofokus und einen Makromodus (für Großaufnahmen) bietet. Zudem ist der Bildsensor größer als im vergangenen Jahr und ein LiDAR-Sensor an Bord. Unterschiede zwischen den Kameras des iPhone 13 Pro und Pro Max gibt es übrigens keine. Auch die Pro-Modelle hat sich das DxO-Team übrigens schon vorgenommen.

Allen Kameras gemein ist der Kinomodus, der euren Videoaufnahmen automatisch mit einem Bokeh-Effekt versieht und Personen scharfstellt, wenn sie das Bild betreten.

Hier noch mal auf einen Blick – die wichtigsten Specs zu den iPhone-13-Kameras in der Übersicht:

iPhone 13 – Dual-Kamera
  • 12MP Hauptlinse (f/1.6)
  • 12 MP Ultraweitwinkel (f/2.4)
iPhone 13 mini – Dual-Kamera
  • 12 MP Hauptlinse (f/1.6)
  • 12 MP Ultraweitwinkel (f/2.4)
iPhone 13 Pro – Triple-Kamera
  • 12 MP Hauptlinse (f/1.5)
  • 12 MP Ultraweitwinkel (f/1.8)
  • 12MP Tele (f/2.4, optischer 3x-Zoom)
  • LiDAR-Scanner
iPhone 13 Pro Max – Triple-Kamera
  • 12 MP Hauptlinse (f/1.5)
  • 12 MP Ultraweitwinkel (f/1.8)
  • 12 MP Tele (f/2.4,  optischer 3x-Zoom)
  • LiDAR-Scanner

Periskop-Zoom und mehr MP im iPhone 14?

Manch einer hätte sich wohl noch größere Optimierungen am Tele-Objektiv bzw. am optischen Zoom des iPhone 13 Pro (Max) gewünscht. Auch 2021 hinkt Apple bei der Zoom-Reichweite hinterher: Das Xiaomi Mi 11 Ultra beispielsweise bietet ein 5-fachen optischen Zoom und das Galaxy S21 Ultra von Samsung sogar einen 10-fachen. Auch bei der maximalen Auflösung wäre es langsam mal an der Zeit für ein Upgrade. Das kommt angeblich 2022. Beim iPhone 14 Pro stellt Apple wohl auf 48 MP um.

Unsere Empfehlung

Anzeige
iPhone 13 Pro Max Grau Frontansicht 1
Apple iPhone 13 Pro Max
+ o2 Free Unlimited Max (2021)
  • 100 € Wechselbonus!(erfolgreiche Rufnummernmitnahme erforderlich*)
  • Edelstahl in chirurgischer Qualität(mit Branchenführender IP68 Wasserschutz)
  • Unlimitiertes LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 500 MBit/s)
mtl./24Monate: 
84,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

iPhone 13 Pro (Max) mit 120-Hz-Display

Eines der Features, das wir im iPhone-12-Lineup am meisten vermissen, ist ein 120-Hz-Display. Ein solcher Bildschirm sorgt für besonders flüssige Animationen und kommt 2021 zumindest bei den Pro-Modellen zum Einsatz. Apple bezeichnet die Bildschirme als ProMotion-Displays und setzt auf LTPO-Technologie. Das bedeutet, die Bildwiederholrate passt sich automatisch den Anforderungen an, um die Akkulaufzeit nicht zu stark zu beeinträchtigen.

Warum kein Always-on-Display?

Neben dem 120-Hz- war vorübergehend auch ein Always-on-Display (AOD) im Gespräch. Was für Android-Handys längst ein alter Hut ist, wäre für iPhones 2021 tatsächlich eine Premiere gewesen. Damit wären die Apple-Handys in der Lage, Informationen wie Uhrzeit oder Datum auch dann anzuzeigen, wenn sich das Smartphone im Ruhezustand befindet.

Die technischen Voraussetzungen dafür bringen eigentlich alle iPhone-13-Modelle mit. Dennoch hat sich Apple gegen ein Always-on-Display entschieden. Theoretisch könnte der Hersteller es in einem zukünftigen iOS-15-Update nachreichen. Wetten würden wir allerdings nicht darauf, denn es scheint sich um eine philosophische Entscheidung gehandelt zu haben. Wer ein Always-on-Display von Apple möchte, muss also weiterhin zu  einer Apple Watch (Series 5 oder neuer) greifen.

Face ID statt Touch ID

Seit der Einführung von Face ID hat Apple sich bei seinen neuen iPhones fast ausnahmslos von Touch ID verabschiedet. Das iPhone SE (2020) ist das einzige aktuelle Apple-Handy, das einen Fingerabdrucksensor besitzt. Er steckt im Home-Button – allerdings auch nur, weil das iPhone SE Face ID vermissen lässt und genügend Platz für den ikonischen runden Knopf bietet. Auch das iPhone-13-Lineup lässt einen Fingerbabdrucksensor vermissen. Apple setzt weiterhin ausschließlich auf seine 3D-Gesichtserkennung.

Eigentlich ist Face ID unproblematisch und komfortabel, doch Corona hat einen Schwachpunkt der eigentlich sehr fortschrittlichen Authentifizierungsmethode offenbart: Mit einer Maske im Gesicht erkennt Face ID euch nicht. Für Besitzer einer Apple Watch nur halb so schlimm. Denn wenn ihr die Uhr am Handgelenk tragt, entsperrt Face ID euer iPhone 13 auf Wunsch auch dann, wenn ihr einen Mund-Nasen-Schutz tragt.

Unsere Empfehlung

Anzeige
iPhone 13 Rot Frontansicht 1
Apple iPhone 13
+ o2 Free Unlimited Max (2021)
  • 100 € Wechselbonus!(erfolgreiche Rufnummernmitnahme erforderlich*)
  • Robust von Rand zu Rand(mit stabilem Ceramic Shield)
  • Unlimitiertes LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 500 MBit/s)
mtl./24Monate: 
64,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

iPhone 13: Wie gut ist die Akku-Laufzeit?

iPhones bieten traditionell trotz ihrer vergleichsweise kleinen Batterien eine gute Akku-Laufzeit. Grund dafür ist die Abstimmung zwischen Apples Hard- und Software. Daran hat sich auch unter iOS 15 nichts geändert. Gleichzeitig bringen sämtliche iPhone-13-Modelle größere Batterien mit. Das wirkt sich positiv auf die Akku-Laufzeit aus, wie erste Akku-Tests zeigen. Besonders das iPhone 13 Pro Max ist ein wahrer Ausdauer-Champion. Aber auch das iPhone 13 mini profitiert in besonderem Maße vom größeren Akku und ist ausdauernder als das iPhone 12 mini.

Die Akku-Kapazitäten von iPhones gibt Apple traditionell nicht an. Teardowns haben sie aber zum Vorschein gebracht. Hier seht ihr die inoffiziellen Akku-Specs:

  • iPhone 13 mini: 2438 mAh
  • iPhone 13: 3240 mAh
  • iPhone 13 Pro: 3095 mAh
  • iPhone 13 Pro Max: 4352 mAh

Wie schnell ist das iPhone 13 aufgeladen?

Als Schwachstelle aller iPhones gilt die Lade-Geschwindigkeit und daran ändert sich auch 2021 nicht wirklich etwas. Berichten zufolge soll der Vorgang minimal schneller vonstattengehen als bei der vorangegangenen Generation. Hier seht ihr die mutmaßlichen Fast-Charging-Specs im Überblick:

  • iPhone 13 mini: 20 Watt / kabellos via MagSafe (12 Watt)
  • iPhone 13: 20 Watt / kabellos via MagSafe (15 Watt)
  • iPhone 13 Pro: 23 Watt / kabellos via MagSafe (15 Watt)
  • iPhone 13 Pro Max: 27 Watt / kabellos via MagSafe (15 Watt)

Beachtet, dass es sich hierbei um inoffizielle Werte handelt. Apple selbst macht zur Ladeleistung keine Angaben. Kabellos ladet ihr am schnellsten mit dem separat erhältlichen MagSafe Charger (bis zu 15 Watt) auf. Verwendet ihr ein Ladegerät nach Qi-Standard müsst ihr euch mit 7,5 Watt begnügen.

Welches iPhone-13-Zubehör gibt es von Apple?

Für das bestmögliche Nutzererlebnis benötigt ihr das passende Zubehör. Dringend zu empfehlen sind iPhone-13-Hüllen. So könnt ihr das Smartphone vor vielen Schäden schützen. Natürlich gibt es Cases von vielen Drittanbietern. Hüllen bietet Apple gleich in mehreren Varianten und für alle vier Modelle aber auch selbst an.

Ihr habt die Wahl zwischen dem durchsichtigen "Clear Case", dem "Silikon Case" aus Kunststoff und dem "Leder Case". Alle davon unterstützen MagSafe, sodass ihr euer iPhone 13 auch mit Hülle kabellos aufladen  könnt. Hier seht ihr, in welchen Farben die offiziellen Hüllen zur Auswahl stehen:

  • "Clear Case": durchsichtig
  • "Silikon Case": Gelborange, Klee, Kalkrosa, Pink Pomelo, Mitternacht, Eisblau, Rot
  • "Leder Case":  Goldbraun, Dunkelkirsch, Schwarzgrün, Mitternacht, Wisteria

Bevor ihr euch für eine Hüllenfarbe entscheidet, solltet ihr prüfen, ob diese auch zur Gehäusefarbe eures iPhones passt. Von zuhause ist das am besten mit Unboxing-Videos wie dem folgenden möglich:

Darüber hinaus empfiehlt sich weiteres iPhone-13-Zubehör wie das "MagSafe Ladegerät". Nur damit könnt ihr euer Apple-Handy mit der maximal möglichen Geschwindigkeit kabellos aufladen. Es dockt magnetisch auf der Rückseite eures Smartphones an, sodass ihr es während des Ladevorgangs weiter komfortabel nutzen könnt.

IPhone 12 Pro MagSafe
Das "MagSafe Ladegerät" – hier am iPhone 12 Pro (© 2020 Apple )

Möchtet ihr euer iPhone 13 und eure AirPods oder Apple Watch gleichzeitig aufladen, solltet ihr einen Blick auf das "MagSafe Duo Ladegerät" werfen – eine Ladematte, die euch genau das ermöglicht.

Beachtet, dass ihr ein kompatibles Netzteil braucht, um das "MagSafe Ladegerät", das "MagSafe Duo Ladegerät" oder auch das iPhone 13 selbst an die Steckdose anzuschließen. Apple bietet hierfür den "20W USB‑C Power Adapter" an, bei Drittanbietern finden sich aber auch günstigere Pendants.

Wohl nicht für jeden etwas ist die "MagSafe Leder Wallet", quasi ein kleines Portemonnaie für Karten und Ausweis, das magnetisch an eurem iPhone 13 haftet und wie die Hüllen in verschiedenen Farben erhältlich ist. Ebenfalls Geschmacksache ist die "externe MagSafe Batterie", eine magnetisch haftende und relativ klobige Powerbank. Und das derzeit einzige Apple-Zubehör, das Reverse Wireless Charging durch iPhones unterstützt.

iPhone 13 Rot Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 13
+ o2 Free Unlimited Max (2021)
mtl./24Monate: 
64,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
iPhone 13 Pro Blau Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 13 Pro
+ o2 Free M Boost 40 GB
mtl./24Monate: 
62,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema