Galaxy S8: Fingerabdrucksensor könnte aus eigener Produktion stammen

Her damit !6
Der Fingerabdrucksensor im Galaxy S7 Edge stammt vom US-Unternehmen Synaptics
Der Fingerabdrucksensor im Galaxy S7 Edge stammt vom US-Unternehmen Synaptics(© 2016 CURVED)

Kommt noch ein Bauteil des nahenden Galaxy S8 aus Samsungs eigener Produktion? Wie SamMobile berichtet, soll der koreanische Smartphone-Hersteller einen eigenen Fingerabdrucksensor entwickeln. Der erste Einsatz werde für 2017 erwartet.

Es ist schon merkwürdig: Samsung entwickelt eigene Smartphone-Chipsätze mit bemerkenswerter Leistung, verschiedenste Speichermodule und sogar ein Irisscanner gehört zum Repertoire des gigantischen Unternehmens. Fingerabdrucksensoren wie die im Galaxy S7 und S7 Edge kauft Samsung aber weiterhin ein. Sollten die unbestätigten Informationen stimmen, wird sich das 2017 ändern. Früh genug für einen Einsatz in einem der erwarteten Galaxy S8-Modelle?

Zunächst in Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones

Dem Bericht zufolge soll sich das Modul bei Samsung in den letzten Stufen der Entwicklung befinden und kommendes Jahr im Handel eingesetzt werden. Zunächst sei aber geplant, Samsungs eigene Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones mit dem selbst kreierten Fingerabdrucksensor auszustatten. Anschließend werde der Hersteller sich um die Voraussetzungen der Flaggschiff-Modelle kümmern.

Das klingt zwar, als wäre der Einsatz in kommenden Galaxy S- und Note-Modellen möglich. doch könnte das für Ende Februar 2017 erwartete Galaxy S8 eventuell zu früh auf den Markt kommen, um den Sensor zu erhalten. Ein Irisscanner, wie er im eingestampften Note 7 enthalten war, dürfte dafür sehr wahrscheinlich enthalten sein. Samsung selbst hat die angeblichen Pläne zur Entwicklung eines Fingerabdrucksensors bisher nicht bestätigt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Book: Surface-Konkur­rent von Samsung ist ab sofort erhält­lich
Michael Keller6
Mit dem Galaxy Book setzt Samsung seine "Tab Pro S"-Reihe fort
Auf dem MWC 2017 hat Samsung das Galaxy Book vorgestellt. Nun ist der Tablet-Notebook-Hybride auch hierzulande erhältlich.
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller10
Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.